A-C:H:X

Kohlenstoffschichten sind dünne Schichten, die überwiegend aus dem chemischen Element Kohlenstoff bestehen. Dazu zählen die Plasmapolymerschichten, die amorphen Kohlenstoffschichten (diamond-like carbon, DLC), die CVD-Diamantschichten sowie die Graphitschichten.

Die amorphen Kohlenstoffschichten werden nach VDI 2840 wie folgt eingeteilt (mit Angabe der empfohlenen Abkürzung):

  • Wasserstofffreie amorphe Kohlenstoffschichten a-C
  • Tetraedrische wasserstofffreie amorphe Kohlenstoffschichten ta-C
  • Metallhaltige wasserstofffreie amorphe Kohlenstoffschichten a-C:Me
  • Wasserstoffhaltige amorphe Kohlenstoffschichten a-C:H
  • Tetraedrische wasserstoffhaltige amorphe Kohlenstoffschichten ta-C:H
  • Metallhaltige wasserstoffhaltige amorphe Kohlenstoffschichten a-C:H:Me
  • Modifizierte wasserstoffhaltige amorphe Kohlenstoffschichten a-C:H:X

Die Abscheidung der Kohlenstoffschichten erfolgt mit den Verfahren der chemischen (CVD) oder physikalischen (PVD) Gasphasenabscheidung, meist im Vakuum. Sie werden als Dünnschichten in Schichtdicken von wenigen Mikrometern abgeschieden.

Mit Beschichtungen aus Kohlenstoff lassen sich vielfältige Oberflächenfunktionen realisieren, vor allem im Bereich der Tribologie, also in verschleißbeanspruchten Anwendungen.

Siehe auch: Plasmapolymerisation, Diamant

Literatur

VDI-Richtlinie 2840 : 2005-11 Kohlenstoffschichten - Grundlagen, Schichttypen, Eigenschaften

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • A-C:H — Kohlenstoffschichten sind dünne Schichten, die überwiegend aus dem chemischen Element Kohlenstoff bestehen. Dazu zählen die Plasmapolymerschichten, die amorphen Kohlenstoffschichten (diamond like carbon, DLC), die CVD Diamantschichten sowie die… …   Deutsch Wikipedia

  • A-C:H:Me — Kohlenstoffschichten sind dünne Schichten, die überwiegend aus dem chemischen Element Kohlenstoff bestehen. Dazu zählen die Plasmapolymerschichten, die amorphen Kohlenstoffschichten (diamond like carbon, DLC), die CVD Diamantschichten sowie die… …   Deutsch Wikipedia

  • A. C. H. Smith — A C.H. Smith (born in 1935, Kew) is a novelist and playwright. He was educated at Hampton Grammar School and Cambridge (Corpus Christi College), where he read Modern Languages. Since 1960 his home has been in Bristol. From 1965 69 he was Senior… …   Wikipedia

  • A-C:Me — Kohlenstoffschichten sind dünne Schichten, die überwiegend aus dem chemischen Element Kohlenstoff bestehen. Dazu zählen die Plasmapolymerschichten, die amorphen Kohlenstoffschichten (diamond like carbon, DLC), die CVD Diamantschichten sowie die… …   Deutsch Wikipedia

  • C. H. Sisson — C. H. Sisson, by Patrick Swift, c. 1960 Born 22 April 1914(1914 04 22) Bristol Died 5 September …   Wikipedia

  • C.H.Y.K.N. — C.H.Y.K.N. is a fictional group in the W.I.T.C.H. comic book and animated series. They were chosen to protect the world of Meridian about 40 years prior to the present date in the series. When Nerissa returned, during season 2 of the animated… …   Wikipedia

  • C'H — Pour les articles homonymes, voir CH. C h …   Wikipédia en Français

  • C'h (trigramme) — C h Pour les articles homonymes, voir CH. C h …   Wikipédia en Français

  • C'h — is a trigraph used in Breton in order to represent the IPA| [x] |voiceless velar fricative sound (a voiceless velar fricative). It should not be confused with ch, which represents in Breton the IPA| [ʃ] sound (a voiceless postalveolar fricative) …   Wikipedia

  • H-x-Diagramm — Das Mollier h x Diagramm (früher i x Diagramm) ermöglicht es, Zustandsänderungen feuchter Luft durch Erwärmung, Befeuchtung, Entfeuchtung, Kühlung und Mischung verschiedener Luftmengen zu ermitteln. Das Mollier h x Diagramm gilt für einen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”