Basilisken-Brunnen
Einer der zahlreichen Basler Basilisken-Brunnen, Unterer Rheinweg

Als Basilisken-Brunnen bezeichnet man grüne Brunnen mit einem Basilisken in der Schweizer Stadt Basel, welche neben anderen Basler Brunnen zahlreich in der Stadt verteilt sind.

In den 1880er Jahren wurde ein Wettbewerb für einen Stadtbrunnen ausgeschrieben und 1884 gewann Wilhelm Bubeck, der damalige Direktor der Basler Gewerbeschule, diesen Wettbewerb mit dem Basilisken, dem Basler Schildhalter. Danach wurden 19 Basilisken-Brunnen in Basel aufgestellt. Mit der Zeit folgten noch weitere 30 Stück. Einige sind wieder verschwunden, so dass man heute noch ca. 30 solcher Brunnen in der Stadt Basel findet.

Auch in anderen Städten wurden in den letzten Jahren einzelne solcher Basiliskenbrunnen aufgestellt. Sogar im Zentrum der Stadt Zürich - welche ja mit der Stadt Basel eng verbunden ist, ohne wirklich eng befreundet zu sein - steht seit 1983 ein Basiliskenbrunnen. Weitere Brunnen stehen in verschiedenen Städten im Elsass, in Süddeutschland, in der Nordwestschweiz, Shanghai und Wien.

Alle Basilisken-Brunnen der Stadt Basel zeigen in Richtung Rhein, ausser der Brunnen auf der Kleinbasler Seite, gegenüber dem Münster. Dies aus dem Grunde, damit die Touristen die ein Foto des Münsters schiessen, nicht den Rücken des Basilisk-Brunnens auf dem Foto haben, sondern seinen Kopf.

Beschreibung

Der Basilisk mit dem Stadtwappen ist aus Bronze und der Rest aus Gusseisen gefertigt. Das Wasser strömt aus dem Maul des Basilisken in das runde Becken, das an der Aussenseite mit diversen Mustern verziert ist. Der Stockfuss ist urnenförmig. Unten am Fuss befindet sich ein zierliches Trinkschälchen für Hunde (oder andere Tiere).

Siehe auch

Wallace-Brunnen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brunnen in Wien — Brunnen am Fischhof in Wien, 1737 …   Deutsch Wikipedia

  • Basler Brunnen — Der Fischmarktbrunnen in der Nähe der Schifflände Schwanenb …   Deutsch Wikipedia

  • Basiliskenbrunnen — Einer der zahlreichen Basler Basilisken Brunnen, Unterer Rheinweg Als Basilisken Brunnen bezeichnet man grüne Brunnen mit einem Basilisken in der Schweizer Stadt Basel, welche neben anderen Basler Brunnen zahlreich in der Stadt verteilt sind. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Basilisk (Mythologie) — Der Basilisk (griechisch: basiliskos lat. regulus = „kleiner König“; auch Sibilus) ist ein mythisches Tier und wurde zum Namensgeber einer Leguangattung in Lateinamerika (Basilisken). Er gilt als „König der Schlangen“. In mittelalterlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Basilisk — steht für: Basilisken, Gattung der Leguane aus Lateinamerika Basilisk (Mythologie), mythisches Tier Basilisk (Wappentier), Wappenmotiv Basilisk (Geschütz), Geschütz Basilisk (Manga), Manga Basilisk II, Mac OS Emulator für Windows und MacOSX Radio …   Deutsch Wikipedia

  • Hausen im Wiesental — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Baur (Bildhauer) — Hans Baur (* 26. Februar 1829 in Konstanz; † 5. Juni 1897 ebenda) war ein deutscher Bildhauer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Harry Potter 7 — Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Originaltitel: Harry Potter and the Deathly Hallows) ist der siebte und, wie die Autorin bekannt gegeben hat, letzte Band der Harry Potter Reihe von Joanne K. Rowling. Englischsprachige Ausgaben… …   Deutsch Wikipedia

  • Harry Potter And The Deathly Hallows — Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Originaltitel: Harry Potter and the Deathly Hallows) ist der siebte und, wie die Autorin bekannt gegeben hat, letzte Band der Harry Potter Reihe von Joanne K. Rowling. Englischsprachige Ausgaben… …   Deutsch Wikipedia

  • Harry Potter and the Deathly Hallows — Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Originaltitel: Harry Potter and the Deathly Hallows) ist der siebte und, wie die Autorin bekannt gegeben hat, letzte Band der Harry Potter Reihe von Joanne K. Rowling. Englischsprachige Ausgaben… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”