A-Dur
A-Dur
Akkordsymbol(e): A
Paralleltonart: fis-Moll
Dominante: E-Dur
Subdominante: D-Dur
Tonleiter: a - h - cis ^ d - e - fis - gis ^ a

A-Dur ist eine Tonart des Tongeschlechts Dur, die auf dem Grundton a aufbaut. Die Tonart A-Dur wird in der Notenschrift mit drei Kreuzen geschrieben (fis, cis, gis). Auch die entsprechende Tonleiter und der Grundakkord dieser Tonart (die Tonika a-cis-e) werden mit dem Begriff A-Dur bezeichnet.

Vorzeichen A-Dur

A-Dur wird häufig als festlich, hell und strahlend beschrieben, vergleiche hierzu allerdings den Artikel Tonartencharakter. A-Dur ist eine besonders geeignete Tonart für die Liedbegleitung auf der Gitarre, da die Basstöne der A-Dur-Grundkadenz (d, e, a) den drei tiefsten – und dann leer anzuschlagenden – Saiten der Gitarre entsprechen.

Werke

Klassische Musik:

Popmusik:

Einordnung der Tonart

Tonarten und ihre Vorzeichen
Vorzeichen: 7
C-flat-major a-flat-minor.svg
+fes
6
G-flat-major e-flat-minor.svg
+ces
5
D-flat-major b-flat-minor.svg
+ges
4
A-flat-major f-minor.svg
+des
3
E-flat-major c-minor.svg
+as
2
B-flat-major g-minor.svg
+es
1
F-major d-minor.svg
b
0 /
C-major a-minor.svg
 
1
G-major e-minor.svg
fis
2
D-major h-minor.svg
+cis
3
A-major f-sharp-minor.svg
+gis
4
E-major c-sharp-minor.svg
+dis
5
B-major g-sharp-minor.svg
+ais
6
F-sharp-major d-sharp-minor.svg
+eis
7
C-sharp-major a-sharp-minor.svg
+his
Dur-Tonarten: Ces Ges Des As Es B F C G D A E H Fis Cis
Moll-Tonarten: as es b f c g d a e h fis cis gis dis ais

Weblinks

 Commons: A major – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: A-Dur – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur KV 622 — Das Konzert in A Dur KV 622 für Klarinette und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart ist eines der letzten vollendeten Werke im Todesjahr 1791 seines Urhebers (das letzte war die Kleine Freimaurerkantate KV 623, vollendet am 18. Nov. 1791).… …   Deutsch Wikipedia

  • Sextett A-Dur für 2 Violinen, 2 Violen und 2 Violoncelli op.48 — Das Sextett A Dur für 2 Violinen, 2 Violen und 2 Violoncelli op. 48 schrieb Antonín Dvořák zwischen dem 14. und dem 27. Mai 1878 in Prag. Stilistisch ist es in enger Fühlung mit der tschechischen Volksmusik gehalten. Das ist mit den ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Quintett A-Dur op. 77 (Dvořák) — Das Quintett A Dur für 2 Violinen, Viola, Violoncello und Klavier op. 77 schrieb Antonín Dvořák zwischen dem 18. August und dem 3. Oktober 1887 (beendet „in Vysoká am Kirchenweihtag ). Widmungsträger des Werks ist der Universitätsprofessor Dr.… …   Deutsch Wikipedia

  • Quintett A-Dur op. 5 (Dvořák) — Das Quintett A Dur für 2 Violinen, Viola, Violoncello und Klavier op. 5 schrieb Antonín Dvořák im Sommer 1872 in Prag. Das Werk wurde am 22. November 1877 bei einer Matinée Dr. Ludevít Procházkas im Prager Konvikt durch Vojtěch Hřímalý, Lederer,… …   Deutsch Wikipedia

  • 23. Klavierkonzert A-Dur — Das in Wien komponierte A Dur Konzert, KV 488, fertiggestellt am 2.März 1786, ist eines der berühmtesten Klavierkonzerte Mozarts. Es stellt den Inbegriff des klassischen Klavierkonzertes dar. Mozart schrieb es während der Arbeit an der Oper Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Sextett A-Dur op. 48 (Dvořák) — Das Sextett A Dur für 2 Violinen, 2 Violen und 2 Violoncelli op. 48 schrieb Antonín Dvořák zwischen dem 14. und dem 27. Mai 1878 in Prag. Stilistisch ist es in enger Fühlung mit der tschechischen Volksmusik gehalten. Das ist mit den ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Konzert-Rondo für Klavier und Orchester A-Dur — Das Rondo für Klavier und Orchester in A Dur, KV 386 ist eine Komposition von Wolfgang Amadeus Mozart für Klavier und Orchester. Die Umstände der Entstehung des Rondo sind umstritten. Sicher ist, das Mozart dieses anmutige Spielstück 1782 in Wien …   Deutsch Wikipedia

  • Dur — (v. lat. durus „hart“; franz. Mode majeur, engl. major, ital. Modo maggiore) bezeichnet in der Musik ein Tongeschlecht. Dieses kann sich auf eine Tonart, eine Tonleiter oder einen Akkord beziehen. Dur und Moll verdrängten im Verlauf des… …   Deutsch Wikipedia

  • A-Moll — Akkordsymbol(e): a, Am Paralleltonart: C Dur Dominante: E Dur Subdominante: d Moll Natürliche Molltonleiter: a …   Deutsch Wikipedia

  • A (Begriffsklärung) — A ist: ein Buchstabe des lateinischen Alphabets, siehe A ein Schriftzeichen der japanischen Sprache, siehe A (Kana) der Familienname von A Latangadasu (* 1984), chinesischer Geher in der Philosophie wird der Buchstabe A gerne als Symbol für die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”