Basilius Petritz

Basilius Petritz (getauft am 20. Mai 1647 in Großenhain; † 6. September 1715 in Dresden) war von 1694 bis 1713 Kreuzkantor in Dresden.

Petritz war von 1661 bis 1671 Alumne an der Thomasschule in Leipzig und studierte darauf an der Universität Leipzig. Er wurde Nachfolger des späteren Thomaskantors Johann Schelle als Kantor in Eilenburg, wo er prägenden Einfluss auf den jungen Friedrich Wilhelm Zachow hatte. Diese Stelle hatte er bis zu seiner Bewerbung um das Kreuzkantorat 1694 inne.

Schon am Tag nach seiner Vorstellung erstellte der Rat der Stadt Dresden am 21. Juli 1694 seine Berufungsurkunde. Über die Amtszeit Petritz' haben sich keinerlei Nachrichten erhalten. Offenbar kränkelte er in seinen letzten Lebensjahren, denn sein künftiger Nachfolger Johann Zacharias Grundig übernahm zunehmend seine Aufgaben, die ihm, abgesehen vom Schuldienst, im Dezember 1713 vom Rat offiziell übertragen wurden, während Petritz mit zwei Dritteln seiner Einkünfte in der Kantoratswohnung bleiben durfte.

Einer von Petritz' Söhnen wirkte als Kantor in der St.-Annen-Kirche.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Basilius — ist ein lateinischer männlicher Vorname. Es handelt sich dabei um eine Latinisierung des altgriechischen Wortes βασιλειος, basíleios, mit der Bedeutung „königlich“.[1][2] Der Name ist daher auch als Basileios anzutreffen. In Deutschland ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Petritz — ist der Name folgender Personen: Alexander Petritz (* 1965), Architekt und Stadtplaner Basilius Petritz (1647–1715), Kreuzkantor in Dresden Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort b …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pet–Pez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm Zachau — Friedrich Wilhelm Zachow oder Zachau (getauft am 14. November 1663 in Leipzig ; † 7. August 1712 in Halle) war ein deutscher Komponist des Barock. Zu seinen Schülern zählten Georg Friedrich Händel, Gottfried Kirchhoff, Johann Krieger und Johann… …   Deutsch Wikipedia

  • Grossenhain — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Großenhayn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Eilenburger Persönlichkeiten — Diese Liste enthält Persönlichkeiten, die mit der sächsischen Kleinstadt Eilenburg im Landkreis Nordsachsen in Verbindung stehen. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Söhne und Töchter der Stadt Name geb. in gest. in Marginalien… …   Deutsch Wikipedia

  • Alter Annenfriedhof — Annendenkmal von Robert Henze, bis 2010 auf dem Alten Annenfriedhof Der Alte Annenfriedhof ist der dritte Annenfriedhof und älteste bestehende Annenfriedhof in Dresden. Er befindet sich im Stadtteil Südvorstadt. Zusammen mit dem Neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • Neuer Annenfriedhof — Arkadengänge der Eingangsanlage mit Erbbegräbnissen des gehobenen Bürgertums Der Neue Annenfriedhof ist ein Friedhof im Dresdner Stadtteil Löbtau, der unter Denkmalschutz steht. Mit dem Alten Annenfriedhof in der Dresdner Südvorstadt gehört er… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreuzkantor — Als Kreuzkantor werden die Kantoren der Kreuzkirche in Dresden bezeichnet. Sie leiten den Dresdner Kreuzchor. Die 28 Kreuzkantoren seit Einführung der Reformation: 1540–1553: Sebaldus Baumann 1553–1560: Johannes Selner 1560–1561: Andreas Lando… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”