Upadana

Upādāna (pali/sanskr. Aneignung, Erwähnung) ist ein buddhistischer Begriff für den Vorgang des Festhaltens am Vergänglichen. Es geht um das 'Warum' des Begehrens (tanhā), des ausprägenden Bewusstseins von "Ich und Mein", sämtlichen Gedanken, Ideen, Konzepten und Vorstellungen. Upādāna ist Teil der zwölfgliedrigen Kette des Bedingten Entstehens. Im Deutschen sind als Übersetzung die Begriffe Anhaftung oder Anhaften üblich geworden.

Es gibt gemäß der buddhistischen Überlieferung vier verschiedene Grundformen der Anhaftung[1]:

# Name Pali Beschreibung
1. Sinnliches Anhaften kāmupādāna hiermit ist das Anhaften an Sinnesempfindungen gemeint, z. B. an das Empfinden von Lust
2. Anhaften an Ansichten und Meinungen ditthupādāna gemeint ist das Anhaften an feste Meinungen, aus denen dann ein falsches Weltbild entsteht
3. Anhaften an Riten und Regeln silabbatupādāna hiermit ist sowohl das Anhaften an feste Gewohnheiten gemeint, sowie der Glaube, durch das bloße Ausüben bestimmter Rituale könne eine spirituelle Weiterentwicklung oder gar Erleuchtung entstehen
4. Anhaften am Glauben an eine feste Persönlichkeit attavādupādāna dies bezeichnet das Anhaften an die fünf Gruppen von Daseinsfaktoren (Skandhas) und die Annahme, es gebe (darin) einen festen, unveränderlichen Wesenskern, ein Ich

Die anhaftenden Wesen klammern sich an Objekte, Ansichten und ihre eigenen Meinungen und binden sich dadurch aus buddhistischer Sicht an den leidvollen Kreislauf des Werdens und Vergehens (Samsara). Anhaften entsteht aus den drei Geistesgiften: Gier, Hass und Verblendung. Da alle Erscheinungen vergänglich und unbefriedigend sind (vgl. Drei Daseinsmerkmale), erschafft man sich zusätzliches Leid, wenn man nicht loslassen kann. Denn die Objekte des Anklammerns werden vergehen, sind unbefriedigend und fügen zum tatsächlichen Schmerz auch noch den Schmerz der Enttäuschung hinzu.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Upādāna im buddhistischen Wörterbuch

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Upadana — Upādāna Upādāna (sanskrit, pâli ; japonais : Shu ), signifie attachement. Il s agit de la tendance à vouloir se compléter afin de durer (de se prolonger) ; cette tendance assume l’objet et s y attache. Selon la doctrine de la… …   Wikipédia en Français

  • Upādāna — (sanskrit, pâli ; japonais : Shu), signifie attachement. Il s agit de la tendance à vouloir se compléter afin de durer (de se prolonger) ; cette tendance assume l’objet et s y attache. Selon la doctrine de la coproduction… …   Wikipédia en Français

  • Upādāna — (pali/sanskr. Aneignung, Erwähnung) ist ein buddhistischer Terminus für das Festhalten am Vergänglichen. Im Deutschen ist als Übersetzung das Kunstwort Anhaftung oder Anhaften üblich geworden. Es gibt gemäß der buddhistischen Überlieferung vier… …   Deutsch Wikipedia

  • Upādāna — Translations of Upādāna English : clinging, grasping, attachment Pali …   Wikipedia

  • upādāna —       (Sanskrit and Pāli), in the Buddhist chain of dependent origination, the grasping that leads to becoming. See pratītya samutpāda. * * * …   Universalium

  • īshad-upadāna — ईषदुपदान …   Indonesian dictionary

  • Pratītyasamutpāda — See also: Śūnyatā Part of a series on Buddhism Outline · Portal …   Wikipedia

  • Skandha — Buddhist term pi= khandha sa= स्कन्ध (skandha) zh=五蘊(T) / 五蕴(S) zh Latn=wǔyùn vi=Ngũ uẩn ja=五蘊 bo=ཕུང་པོ་ལྔ་ bo Latn=phung po lnga en=aggregate, mass, heap my=ခန္ဒာငါးပါး my Latn=IPA|kʰà̃ dà ŋá bá khan da nga: ba:In Buddhist phenomenology and… …   Wikipedia

  • Advaita Vedanta — (IAST IAST|Advaita Vedānta ; Sanskrit Unicode|अद्वैत वेदान्त; IPA2|əd̪vait̪ə veːd̪ɑːnt̪ə) is a sub school of the Vedānta (literally, end or the goal of the Vedas , Sanskrit) school of Hindu philosophy. [… …   Wikipedia

  • Jainism and non-creationism — Jainism does not support belief in a creator deity. According to Jain doctrine, the universe and its constituents soul, matter, space, time, and principles of motion have always existed (a static universe similar to that of Epicureanism). All the …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”