Basler Brunnen
Der Fischmarktbrunnen in der Nähe der Schifflände
Schwanenbrunnen beim St. Alban-Tor
Basilisken-Brunnen

Die Schweizer Stadt Basel ist reich an Brunnen. Es existieren zurzeit rund 170 öffentliche Brunnen, welche durch die IWB (Industrielle Werke Basel) betrieben und unterhalten werden. Etliche dieser Brunnen sind historisch wertvoll und stehen unter Denkmalschutz, andere sind eher hässlich und unscheinbar.

In dieser Liste werden Brunnen aufgeführt, welche mit der Geschichte Basels einen Zusammenhang aufweisen oder deren Bau bzw. Einmaligkeit eine spezielle Erwähnung verdienen.

Inhaltsverzeichnis

Brunnen-Geschichte

Im Mittelalter bezogen die Stadtbewohner ihr Wasser aus Sodbrunnen und Zisternen. Die ersten offiziellen Wasserfassungen von Quellen stammen aus den Jahren 1250 und 1265 von den Hängen des Holee und des Bruderholz. Dort wurde das austretende Wasser aufgefangen und durch hölzerne Rohre, den Teucheln, in die Stadt geleitet. Für 600 Jahre wurde so der Wasserbedarf der Stadt über Brunnen und Brunnwerke abgedeckt.

Ab 1866 wurden die Brunnen immer mehr durch Druckwasserversorgung in die Häuser abgelöst und verloren als Wasserspender ihre ursprüngliche Funktion. Die Brunnen prägen aber weiterhin das Stadtbild.

Die Brunnen

  • Fischmarktbrunnen (Basel) - Ein um 1390 erstellter gotischer Brunnen auf dem Fischmarktplatz.
  • Fasnachts-Brunnen- Seit 1977 klappert, quitscht und blubbert dieser vom Künstler und Eisenplastiker Jean Tinguely kreierte Brunnen vor dem Stadttheater.
  • Urbanbrunnen - 1448 gebauter Brunnen, welcher mit einem Standbild des Heiligen Urban geschmückt ist.
  • Spalenbergbrunnen ("Johannes der Täufer")- Der grösste Nischenbrunnen der Stadt aus dem Jahr 1839. Er ist seit 1921 mit einem Wandbild des Kunstmalers Nima Donzé ausgeschmückt.
  • Basilisken-Brunnen - Rund 30 Brunnen mit dem Basler Wappentier, dem Basilisk. Dieser Typenbrunnen wurde 1884 geschaffen.
  • Samson-und-Delila-Brunnen - der Brunnen steht auf dem Barfüsserplatz und wurde 1843 erbaut und 1878 mit dem alttestamentlichen Liebespaar Samson und Delila bekrönt.
  • Elisabethenbrunnen - Ein im Jahr 1875 gebauter Brunnen. Er ist mit einem 1.5 m hohen Standbild der heiligen Elisabeth bekrönt.

Literatur

  • Markus Fürstenberger: Basler Brunnen; Helgestuube Verlag
  • Beat Trachsel: Basler Brunnen aus alter und neuer Zeit; GS-Verlag

Weblinks

 Commons: Fountains in Basel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Basilisken-Brunnen — Einer der zahlreichen Basler Basilisken Brunnen, Unterer Rheinweg Als Basilisken Brunnen bezeichnet man grüne Brunnen mit einem Basilisken in der Schweizer Stadt Basel, welche neben anderen Basler Brunnen zahlreich in der Stadt verteilt sind. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Basiliskenbrunnen — Einer der zahlreichen Basler Basilisken Brunnen, Unterer Rheinweg Als Basilisken Brunnen bezeichnet man grüne Brunnen mit einem Basilisken in der Schweizer Stadt Basel, welche neben anderen Basler Brunnen zahlreich in der Stadt verteilt sind. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Basel-Gasfabrik — Basel Basisdaten Kanton: Basel Stadt Bezirk: (Basel Stadt kennt keine Bezirke) BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Basle — Basel Basisdaten Kanton: Basel Stadt Bezirk: (Basel Stadt kennt keine Bezirke) BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Bâle — Basel Basisdaten Kanton: Basel Stadt Bezirk: (Basel Stadt kennt keine Bezirke) BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Basel — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Freiburg im Breisgau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Münsterplatz (Basel) — Der Münsterplatz, Blick in Richtung Nordwest, links der offene Platz, rechts der Baumhain Der Münsterplatz liegt im Zentrum der Schweizer Stadt Basel. Er gehört zu den ältesten Plätzen Basels und liegt vor dem namensgebenden Basler Münster. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Freiburg (Baden) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Freiburg (Breisgau) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”