Basstard
MC Basstard

MC Basstard, (* 18. Juli 1982 in Teheran) (auch „Battle Basstard“, „Basstard“, „MC Basstard One“, „Der kleine Mann“) bürgerlich Nima Najafi-Hashemi ist ein Berliner MC und Berlin Crime- und Bass-Crew-Mitglied. Durch seinen mystischen, oft an okkulten und Horrorthemen orientierten Stil gilt er als Mitbegründer der deutschen Horrorcore-Rapsparte.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Als Flüchtling aus dem Iran zieht Basstard nach Berlin. Er kommt mit der Hip-Hop-Szene über den Besuch der sonntäglichen Freestylesessions im Royal Bunker-Café und über die mittwöchlichen Sessions in der ufaFabrik in Berührung und hat Kontakt zur Gang Berlin Crime. Die ersten eigenen Tracks werden gefördert von Frauenarzt, so auch das erste Tape Rap Dämon 2000 auf Bassboxxx. Die nächsten Jahre rappt Basstard weiter für Bassboxxx, bringt 2001 und 2003 Alben heraus, ist auf diversen Berliner Alben, Tapes und Projekten vertreten und ist mit der Bass Crew auf Tour. 2004 gründet MC Basstard ein Label namens Horrorkore Entertainment.

Mit Taktlo$$ bringt er 2005 ein Album heraus und tourt zusammen mit King Orgasmus One, Godsilla, Taktlo$$, DJ Manny Marc und Massiv durch ganz Deutschland.

Stil und Kontroverse

Logo des Rappers

Das Album Obscuritas Eterna aus dem Jahre 2002 landete auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. Zusätzliche Probleme gab es mit dem ersten Tape Rapdämon. In der Originalpressung enthalten war ein Hidden Track (im Inlay nicht erwähnt), wahlweise Bullenbonus oder Bullenmörder tituliert. In einem 5-Minuten-Track, vermutlich auch auf einen Frauenarzt-Beat, rappen MC Basstard und King Orgasmus über den Hass auf die Polizei in Form von möglichst vielen, detailreich dargestellten, grausamen Mordbeschreibungen.

Dieses Lied nahm dann die Berliner Polizei während der Vorbereitung zur geplanten Wiederveröffentlichung des Tapes zum Anlass für die Durchsuchung vom Labelbüro sowie der Wohnung eines Mitarbeiters. Die Polizei, die in besagtem Track Beamtenbeleidigung, Aufrufe zur Gewalt und zum Mord sowie Gewaltverherrlichung sah, setzte einen unbedingten Ausschluss dieses Hidden Tracks auf der Re-Issue fest. Unter anderem werden auf dem Stück Textzeilen wie „Treff ich einen Bullen, dann zerfleisch ich ihn, vergewaltige seine Frau und schenke seinen Kindern Heroin“, „Geht zu einem Bullenschwein, schießt ihm ein Loch in den Kopf und schreit: 'Ich erlöse'“ oder „Heute morgen gabs zum Frühstück Bulleninnereien“ vorgetragen.

MC Basstard betont in einem Interview mit der Juice, dass dieser Track eine Reaktion auf seine Festnahme an seinem 18. Geburtstag war.

Diskografie

Alben

Cover Titel Jahr Kommentar
Rapdämon 2000 BBX006
Obscuritas Eterna 2002 indiziert
Fegefeuer (Das Projekt) 2003 Album mit 4.9.0 Friedhof Chiller
Rapdämon (Re-Release) 2004 Horrorkore Entertainment
Dogma (Gegen die Zeit) 2005 Album mit Taktlo$$
Horrorkore Mixtape Teil 1 2006 Album mit Massiv
Des kleinen Mannes größten Hits 2006
Das Omen 2007 Album mit Kaisa
Verdammt 2007 Album mit DJ Korx
666 2008 Wiederveröffentlichung von Das Omen mit vier neuen Liedern
Zwiespalt (Grau) 2008
Zeitzeugen 2008 Sampler mit Medizin Mann, Adden und Sheytan

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MC Basstard — MC Basstard, auch Battle Basstard, Basstard, MC Basstard One oder Der kleine Mann, (* 22. Mai 1982 in Teheran; bürgerlich Nima Najafi Hashemi) ist ein deutscher Rapper und Berlin Crime und Bass Crew Mitglied. Durch seinen mystischen, oft an… …   Deutsch Wikipedia

  • 666 (Basstard-und-Kaisa-Album) — 666 Studioalbum von Basstard und Kaisa …   Deutsch Wikipedia

  • MC Basstard — Infobox musical artist Name = MC Basstard Birth name = Nima Najafi Hashemi Alias =Battle Basstard, Basstard, MC Basstard One, Der kleine Mann Origin = Germany, Berlin Born = Genre = Horrorcore Years active Label = Associated acts =TaktlossMC… …   Wikipedia

  • Zwiespalt (Grau) — Studioalbum von Basstard …   Deutsch Wikipedia

  • Zwiespalt (Weiss) — Studioalbum von Basstard …   Deutsch Wikipedia

  • Zeitzeugen (Album) — Zeitzeugen Studioalbum von Basstard, Medizin Mann, Adden und Sheytan …   Deutsch Wikipedia

  • Rapdämon — MC Basstard – Rapdämon Veröffentlichung 2000 / 2004 Label Bassboxxx / Horrorkore Entertainment Format(e) Kassette / Album Genre(s) Horrorcore Anzahl der Titel 15 Produktion Fraue …   Deutsch Wikipedia

  • Verdammt (album) — MC Basstard DJ Korx – Verdammt Veröffentlichung 2007 Label Horrorkore Entertainment Format(e) Album Genre(s) Horrorcore Anzahl der Titel 17 Laufzeit …   Deutsch Wikipedia

  • Rap Dämon — Studioalbum von MC Basstard …   Deutsch Wikipedia

  • Verdammt — Studioalbum von MC Basstard DJ Korx …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”