A-Streptokokken
Streptococcus pyogenes

A-Streptokokken sind eine Untergruppe der Streptokokken. Sie besiedeln vor allem die menschliche Haut und den Rachen, etwa ein Drittel der Bevölkerung trägt den Erreger - meist asymptomatisch. Gelegentlich kommt es jedoch zu schwerwiegenden Infektionen mit A-Streptokokken, die dann häufig fulminant verlaufen, wie die nekrotisierende Fasziitis, oder das streptokokkale toxic shock syndrome.[1] In seltenen Fällen werden A-Streptokokken als Erreger einer Pyomyositis nachgewiesen. Durch ihre verschiedenen Serotypen gehören die A-Streptokokken zu den flexibelsten Gram-positiven Krankheitserregern. Sie werden durch das Lancefield-Schema anhand der antigenen Unterschiede des C-Polysaccharids eingeteilt. Durch in der Murein-Schicht verankerte Varianten des M-Proteins (Serovare) lassen sich über 80 serologisch verschiedene Serotypen unterscheiden. Man spricht also z. B. von β-hämolysierenden Streptokokken der Gruppe A, Typ 27.

Streptococcus pyogenes hat unter den A-Streptokokken die medizinisch größte Bedeutung.

Rechtliche Aspekte

Tritt in einem Krankenhaus eine Infektion mit A-Streptokokken (Scharlach) auf, so trifft die Klinikleitung eine Vielzahl von besonderen Sorgfaltspflichten, deren Verletzung eine Haftung gegenüber den betroffenen Patienten auslösen kann. Hierauf wies das Oberlandesgericht Oldenburg in einem Urteil[2] hin.

Literatur

Helmut Hahn, Dietrich Falke, et.al.: Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie, 5. Aufl.. 2004, ISBN 3-54021971-4.

Einzelnachweise

  1. http://www.cdc.gov/ncidod/dbmd/diseaseinfo/Groupastreptococcal_g.htm.
  2. Urteil des OLG Oldenburg vom 3. Dezember 2002, Aktenzeichen 5 U 100/00

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gruppe A Streptokokken — Streptococcus pyogenes Streptococcus pyogenes Systematik Abteilung: Firmicutes Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Streptokokken — Strep|to|kọk|ken 〈Pl.〉 in Schnüren zusammenhängende Bakterien, gehören zu den häufigsten Eitererregern [<grch. streptos „gekrümmt“ + kokkos „Kern“] * * * Streptokọkken   [griechisch ], Streptocọccus, Gattung der Bakterien, kugelförmige,… …   Universal-Lexikon

  • A.I.D.S. — Acquired Immune Deficiency Syndrome, auch Acquired immunodeficiency syndrome (englisch für „erworbenes Immundefektsyndrom“), zumeist abgekürzt als AIDS oder Aids benannt, bezeichnet eine spezifische Kombination von Symptomen, die beim Menschen in …   Deutsch Wikipedia

  • W.A. Mozart — Barbara Krafft: „Bildnis von Wolfgang Amadeus Mozart“ (1819) Wolfgang Amadeus Mozart, vollständiger Taufname: Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart (* 27. Januar 1756 in Salzburg; † 5. Dezember 1791 in Wien) war ein Komponist zur Zeit …   Deutsch Wikipedia

  • W. A. Mozart — Barbara Krafft: „Bildnis von Wolfgang Amadeus Mozart“ (1819) Wolfgang Amadeus Mozart, vollständiger Taufname: Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart (* 27. Januar 1756 in Salzburg; † 5. Dezember 1791 in Wien) war ein Komponist zur Zeit …   Deutsch Wikipedia

  • W A Mozart — Barbara Krafft: „Bildnis von Wolfgang Amadeus Mozart“ (1819) Wolfgang Amadeus Mozart, vollständiger Taufname: Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart (* 27. Januar 1756 in Salzburg; † 5. Dezember 1791 in Wien) war ein Komponist zur Zeit …   Deutsch Wikipedia

  • Scarlatiniform — Klassifikation nach ICD 10 A38 Scharlach …   Deutsch Wikipedia

  • Scharlach (Krankheit) — Klassifikation nach ICD 10 A38 Scharlach …   Deutsch Wikipedia

  • Angina catarrhalis — Klassifikation nach ICD 10 J03 Akute Tonsillitis J03.0 Streptokokken Tonsillitis J03.8 Akute Tonsillitis durch so …   Deutsch Wikipedia

  • Angina tonsillaris — Klassifikation nach ICD 10 J03 Akute Tonsillitis J03.0 Streptokokken Tonsillitis J03.8 Akute Tonsillitis durch so …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”