Bastei-Verlag
Logo Bastei Verlag

Der Bastei Verlag, eigentlich BASTEI Romanbereich, ist ein Imprint der Verlagsgruppe Lübbe.

Inhaltsverzeichnis

Verlagsgeschichte

Gegründet wurde der Bastei Verlag 1949 in Köln. Seinen Namen erhielt er von der damaligen Besitzerin Ilse Tormin wegen der Nähe zur Kölner Bastei, dem Überrest einer preußischen Hafenbefestigung Kölns. Die Zinnen im Verlagssignet erinnern bis heute daran. 1953 übernahm der Osnabrücker Feuilletonredakteur Gustav Lübbe als Verleger den Bastei Verlag.

Der Bastei Verlag verlegt heute Romanhefte sowie die Zeitschriften Heimat Melodie und Roman Revue, nachdem die Herausgabe von Rätselheften an den Anfang 2006 neu gegründeten Deutschen Rätselverlag überging. Dieser war ein Joint-Venture der Verlage Bastei und Gong mit Sitz in Ismaning[1] und wurde 2008 komplett an Gong verkauft.. Seitdem firmiert der Verlag bei Heftromanen als BASTEI-Romanbereich Verlagsgruppe Lübbe und ist somit vom als Bastei Lübbe Verlag fortgeführten Taschenbuchverlag getrennt.

In der Verlagsgruppe Lübbe erscheinen unter dem Namen Lübbe Audio auch diverse Hörbücher und Hörspiele zu Romanserien, wie z.B. Geisterjäger John Sinclair oder Gespenster-Krimi.

In der Vergangenheit stellten Comics die dritte wichtige Sparte von Publikationen des Verlags dar. Vor allem in den 1960er und 1970er Jahren kannte fast jedes Kind den Verlag, denn Comics wie Bessy, Silberpfeil, Felix, Gespenster Geschichten u. a. waren sehr populär. Im März 2006 wurden die letzten beiden Comicreihen Gespenster Geschichten und Gespenster Geschichten Spezial beendet und die Comicproduktion des Verlags eingestellt.

1967 bis 1969 verlegte der Bastei-Verlag eine Schallplattenreihe mit dem Titel DIE GROSSEN MUSIKER: Alle 14 Tage erschien ein (Doppel-)Album mit Klappcover und ausführlichen Hintergrundinformationen (Biografien der Komponisten sowie Material zu der Zeit und den Umständen, in der die Musik entstand) auf 12 Seiten. Jede EP kostete 5 DM, die Doppelalben jeweils 8 DM, die Scheiben wurden mit 33 1/3 Umdrehungen abgespielt und waren zusätzlich in einer Extrahülle eingetütet. DIE GROSSEN MUSIKER war die deutsche Lizenzausgabe der italienischen Reihe I Grandi Musicisti, die 1966 gestartet wurde. Bastei stellte die Reihe nach 50 Ausgaben ein.

In Zusammenarbeit mit dem Verlag Fabbri in Mailand verlegte Bastei in den Sechzigern auch andere Reihen: Die Galerie der großen Maler lief von 1966 bis 1969 und brachte es auf 91 Bände, das Wunderland der schönsten Märchen (1968 bis 1969) hatte 24 Ausgaben.

Aktuelle Publikationen

Romanhefte

In diesem Bereich ist der Verlag im Bereich der an männliche Leser gerichteten Serien inzwischen führend, da die Konkurrenzverlage ihr Programm zusammengestrichen haben. Einzig verbliebener Mitbewerber ist der Martin Kelter Verlag, dessen Zielgruppe jedoch in erster Linie Frauen sind.

Die Romanheftserien Maddrax, Sternenfaust und – das inzwischen eingestellte – Bad Earth sind der Versuch, ein Gegengewicht zu Perry Rhodan, der größten Science Fiction-Serie aus der Verlagsunion Pabel-Moewig (VPM) zu schaffen. Bei den Krimi- und Gruselserien steht der Bastei Verlag unangefochten auf dem ersten Platz, da die Konkurrenz größtenteils eingestellt wurde. Einige der Romanserien (z. B. Dr. Stefan Frank, Der Bergdoktor, Hedwig Courths-Mahler u. a.) wurden auch als Vorlagen für Fernsehserien und -filme genutzt.

Krimi & Action

Western & Helden

  • G. F. Unger
  • Western-Bestseller
  • Lassiter
  • Lassiter 3. Auflage
  • Jack Slade
  • Texas-Marshal
  • Winchester
  • Colorado-Western

Grusel & Horror

Science-Fiction & Fantasy

Adel & Frauenschicksale

Ärzte & Schicksale

  • Dr. Thomas Sander
  • Dr. Stefan Frank
  • Notärztin Andrea Bergen
  • Chefarzt Dr. Holl

Heimat & Berge

  • Der Bergdoktor
  • Der Berdoktor Neuauflage
  • Heimatroman
  • Heimatliebe
  • Die Landärztin

Zeitschriften

  • Heimat Melodie
  • Roman Revue

eingestellte Publikationen

Romanhefte

  • Die Abenteurer (Abenteuerserie wie Indiana Jones, 38 Bände, 1992/93)
  • !Amerika! - Die unglaublichen Abenteuer des deutschen Auswanderers Jacob Adler in der Neuen Welt (Abenteuer-Serie, 22 Bände von J. G. Kastner, 1995/96)
  • Bad Earth (Science-Fiction-Serie, 45 Bände 2003/2004)
  • Bastei Abenteuer-Roman (Abenteuer, 196 Bände, 1960 bis 1964)
  • Chicago (Krimiserie, die im Chicago der 20er-Jahre spielte, 25 Bände)
  • Commander Scott (Science-Fiction-Serie, 42 Bände vom 25. Februar 1975 bis 26. Oktober 1976)
  • Damona King – Die Bezwingerin der Finsternis (Horrorserie, insgesamt 129 Folgen als eigene Reihe und im Gespenster-Krimi)
  • Dämonenjäger Mark Hellmann (Horrorserie, die vorwiegend in den Neuen Bundesländern spielte, 56 Bände)
  • Dämonenland (Horrorreihe, größtenteils Nachdrucke, unter anderem von Wolfgang Hohlbein und Brian Lumley, 18 Romane waren neu, 176 Bände vom 10. Oktober 1989 bis 9. Juli 1996)
  • Fantasy, 28 Hefte vom 26. März 1985 bis 8. April 1986
  • Das Volk der Tiefe (Spin-Off zu Maddrax. 12-teilige Mini-Serie zum Erscheinen des 200. Bandes der Hauptserie 2007.)
  • Der Hellseher (Mysteryserie der frühen 80er-Jahre, 26 Bände)
  • Der Hexer (49 Bände von Wolfgang Hohlbein)
  • Die Terranauten (Science-Fiction-Serie, 30. Oktober 1979 bis 21. Dezember 1981, 99 Bände, sowie 18 Taschenbücher zwischen 1981–1987)
  • Die UFO-Akten (1996–97, Mystery, 25 Bände im Taschenheft)
  • Dino-Land (Fantasy, von vornherein als Mini-Serie mit 15 Bänden geplant, 19. Oktober 1993 bis 3. Mai 1994)
  • Geheimnis-Roman (316 Bände von 1979 bis 1985)
  • GeisterStunde (Romantic-Thriller-Serie, Mitternachts-Roman-Zweitdrucke, 15 Bände, 2007)
  • Gespenster-Krimi, erste Horrorserie im Bastei Verlag, aus ihr entstanden u. A. Geisterjäger John Sinclair und Tony Ballard, 597 Bände, vom 13. Juli 1973 bis 1985
  • Grusel-Schocker (Horrorreihe, meistens Nachdrucke, 73 Bände)
  • Die unheimlichen Abenteuer der Jessica Bannister (44 Bände als eigenständige Serie + 37 Bände als Subserie im Mitternachtsroman zwischen 1996 und 2000)
  • Mark Baxter, 101 Bände, 5. Juni 1979 bis 14. März 1983
  • Mission Mars (Spin-Off zu Maddrax. 12-teilige Mini-Serie aus 2005, die in Band 150 der Hauptserie mündete.)
  • Mitternachts-Roman (Romantic Thriller, 802 Bände von 1985 bis 2001)
  • Raven (12 Bände, Nachdruck der 11 Hefte von Wolfgang Hohlbein aus der Reihe Gespenster-Krimi (hier 1981/84) , zusätzlich neues 12. Heft von Frank Rehfeld, 2003)
  • Rex Corda (Science-Fiction-Serie, 38 Bände 7. November 1966) bis Band 38 (28. August 1967)
  • Santana (Western, Band 1 erschien am 29. Mai 1976, letzter Band 120 am 5. Januar 1981)
  • Schattenreich (Horrorserie, 3 Romane in einem Heft)
  • Special Force One (Actionserie)
  • Spuk-Roman (170 Bände von 1979 bis 1985)
  • Tony Ballard (Horrorserie, 200 Bände von Friedrich Tenkrat zwischen 1982 und 1990)
  • Torn (Mix aus Fantasy, Horror und Science Fiction, 50 Bände von 2001 bis 2003)
  • Vampira (Horrorserie, 50 Bände sowie 60 Bände als Taschenheft zwischen 1994–1999)
  • Vampire (Horrorserie, 20 Bände vom 16. Oktober 2001 bis 9. Juli 2002)
  • Western-Legenden (Western-Serie, 100 Bände, 2005-2007)
  • Wölfe (Mini-Horrorserie von Timothy Stahl, 6 Bände)

Comics

Sämtliche Comicserien des Bastei Verlages wurden inzwischen eingestellt. [2] Anfang 2010 vernichtete Bastei im Zuge des Verlagsumzuges sein gesamtes Comicarchiv.[3]

  • Abenteuer in der Elfenwelt (1984-1992, 37 Alben)
  • Alan Dark (1983-1984, 6 Taschenbücher)
  • Alice im Wunderland
  • Arsat
  • Andy Morgan (1985, 3 Alben)
  • Bastei Comic (1972-1975, 19 Alben mit verschiedenen Serien wie Attila (Comic), Sibylline und Dennis)
  • Bastei Comic Edition (ab 1990, Verlagsnummern ab 72500)
  • Bastei Sonderband (1-13)/ Berühmte Geschichten (14-39)/ Abenteuer von Weltruf(40-44) (1970-1973, 44 Hefte)
  • Bessy (1965-1985, 992 Hefte / 1969-1973, 80 Doppelbände)
  • Bessy Taschenbuch (1973-1981, 34 Bände)
  • Bessy Taschenbuch (1982-1985, 19 Bände)
  • Biene Maja
  • Biggi
  • Black Beauty
  • Bruno Brazil (1985, 3 Alben)
  • Bonanza (1973-1977, 103 Hefte)
  • Bud & Chester (1981-1982, 17 Hefte; auch bekannt als Die blauen Boys)
  • Buffalo Bill
  • Buffalo Bill (1982-1984, 15 Taschenbücher)
  • Captain Future
  • Casper (1991-1992, 6 Taschenbücher)
  • Chick Bill (1983-1984, 20 Hefte)
  • Conny
  • Creepshow (1989, 1 Album)
  • Dan Cooper (1981-1983, 33 Hefte)
  • Der kleine Vampir
  • Der rote Korsar (1970-1971, 15 Hefte)
  • El Mercenario (ab 1982, 7 Alben)
  • Die Eroberung der Welt (1981-1982, 17 Hefte)
  • Felix (1958-1981, 1114 Hefte und 52 Sonderhefte z.B. Ferien, Ostern, Weihnachten)
  • Felix Extra (1970-1973, 31 Hefte) / Felix Großband 32-66 (1973-1977, 35 Hefte)
  • Galax-Prinz der Sterne (1984-1985, 4 Alben)
  • Geister Geschichten (1980-1983, 89 Hefte)
  • Gespenster Geschichten (ab 1974, wurde Mitte März 2006 als letzte Serie eingestellt und erscheint seit 2008 beim Tigerpress-Verlag)
  • Gespenster Geschichten präsentiert (1985-1990, 12 Alben)
  • Gespenster Geschichten Spezial (ab 1987, über 100 Hefte)
  • Der Geister Reiter (1991-1992, 15 Hefte)
  • Die Götter aus dem All (1978-1983, 8 Alben)
  • Hair (1979, Fotocomic, Verlagsnummer 71003)
  • Heidi
  • Herbie Huppser (1981-1983, 11 Taschenbücher, = Die Minimenschen bei Kauka)
  • Der Herr der Ringe (1979, Fotocomic zum Zeichentrickfilm, Verlagsnummer 71004)
  • Jerry Spring (1972, 16 Hefte)
  • John Tornado (1980-1981, 20 Hefte)
  • Jupiter
  • Käptn Blaubärs Seemannsgarn (1993-1995)
  • Kalari (1982-1983, 11 Taschenbücher)
  • Klasse (1972-1973, 58 Hefte, Nachfolgeserie von Wastl)
  • Kung Fu (1975-1981, 155 Hefte)
  • Kung Fu (1982-1984, 4 Taschenbücher)
  • Lasso (1965-1985, 647 Hefte und 17 Sonderhefte)
  • Luc Orient (1983-1985, 13 Alben)
  • Manos – Der Dämonenjäger
  • Marco Polo (1975-1978, 95 Hefte)
  • Natascha (1984-1986, 9 Alben)
  • Phantom (1974-1983, 238 Hefte)
  • Phantom (1976-1979, 15 Taschenbücher)
  • Phantom (1980-1984, 25 Taschenbücher)
  • Phantom Spezial (1980-1982, 49 Hefte)
  • Pillhuhn
  • Pinocchio
  • Police Academy (Auf Basis der Police Academy-Filme, 78 Folgen in den Jahren 1990 und 1991)
  • Pony (1958-1960, 49 Hefte)
  • Rauchende Colts (1977-1978, 32 Hefte)
  • Raumagent Alpha (1973-1974, 39 Hefte)
  • Raumschiff Enterprise (1979-1980, 6 Fotocomics, Verlagsnummern 71001-71002 und 71005-71008)
  • Rex Danny (im Original: Buck Danny; 1973–1974, 30 Hefte; 1977 Neuauflage 30 Hefte)
  • Robin Hood (1973-1977, 97 Hefte, Zusatzgeschichte: Torka der Tiger)
  • Roy Tiger (1968-1970, 74 Hefte, beginnend mit Nr. 6)
  • Rick (1983-1984, 9 Alben)
  • Rick (1984-1985, 4 Taschenbücher, frz. Ric Hochet, dt.auch Rick Master)
  • Schwarzbart der Pirat (1980-1981, 22 Hefte)
  • Schwarzer Wolf (1975-1977, 68 Hefte)
  • Silberpfeil (1970-1988 768 Hefte / 1981-1985, 19 Taschenbücher)
  • Sindbad
  • Spass- Die irre Comiczeitung (1983, 6 Hefte - Testausgabe in bestimmten Regionen)
  • Sport Billy
  • Spuk Geschichten
  • Topix (1976-1978, 29 Hefte)
  • Vanessa die Freundin der Geister (1982–90, 215 Ausgaben)
  • Wastl (1968-1972, 173 Hefte / 1983-1984, 7 Taschenbücher)
  • Welt-Bestseller (1977-1978, 48 Hefte)

Unter den Ausgaben finden sich auch Klassiker der amerikanischen (z. B. Das Phantom von Lee Falk) und franco-belgischen Comic-Kunst (z. B. Der Rote Korsar und Buck Danny vom belgischen Autorenduo Victor Hubinon und Jean-Michel Charlier). Einige Bearbeitungen und Übersetzungen durch den Bastei Verlag sind wegen zahlreicher inhaltlicher Fehler umstritten (Beispiele dafür im Artikel zu Buck Danny).

Sonstiges

  • Tony Tanner (Roman-Serie, die als reine Online-Publikation erschien, derzeit aber nicht zur Verfügung steht)
  • „Wunderland der schönsten Märchen“ / 24 Ausgaben (großformatige Hefte je mit Single – 1968, 14täglich erschienen)

Quellen

  1. Mitteilung auf Homepage Bastei Verlag abgerufen am 21. Februar 2011
  2. Die Daten zu Erscheinungsjahr und Ausgaben sind z.B. nachvollziehbar in: Krägermanns Comic Katalog 97/98, Berlin (Krägermann Verlag) 1996, ISBN 3-9804970-1-1
  3. http://www.pannor.de/?p=417

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bastei Verlag — Logo Bastei Verlag Der Bastei Verlag, eigentlich BASTEI Romanbereich, ist ein Imprint der Verlagsgruppe Lübbe. Inhaltsverzeichnis 1 Verlagsgeschichte 2 Aktuelle Publikationen …   Deutsch Wikipedia

  • Bastei — bezeichnet: Bastei (Festung), einen befestigten vorspringenden Teil einer Festung Namen: (26757) Bastei, Asteroiden ein Gipfel (2460 m) im Otto von Gruber Gebirge in Neuschwabenland, Antarktis Bastei (Fels), eine Felsformation in der Sächsischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bastei-Lübbe Verlag — Logo Bastei Verlag Der Bastei Verlag, eigentlich BASTEI Romanbereich, ist ein Imprint der Verlagsgruppe Lübbe. Inhaltsverzeichnis 1 Verlagsgeschichte 2 Aktuelle Publikationen …   Deutsch Wikipedia

  • Bastei Romanbereich — Logo Bastei Verlag Der Bastei Verlag, eigentlich BASTEI Romanbereich, ist ein Imprint der Verlagsgruppe Lübbe. Inhaltsverzeichnis 1 Verlagsgeschichte 2 Aktuelle Publikationen …   Deutsch Wikipedia

  • Bastei-Lübbe-Verlag — Der Bastei Lübbe Verlag, eigentlich BASTEI Lübbe Taschenbücher, ist ein Imprint der Verlagsgruppe Lübbe. Geschichte Vorgänger des Verlages ist der 1949 in Köln gegründete Bastei Verlag. Seinen Namen erhielt er von der damaligen Besitzerin Ilse… …   Deutsch Wikipedia

  • Bastei-Lübbe — Der Bastei Lübbe Verlag, eigentlich BASTEI Lübbe Taschenbücher, ist ein Imprint der Verlagsgruppe Lübbe. Geschichte Vorgänger des Verlages ist der 1949 in Köln gegründete Bastei Verlag. Seinen Namen erhielt er von der damaligen Besitzerin Ilse… …   Deutsch Wikipedia

  • Bastei Lübbe — Der Bastei Lübbe Verlag, eigentlich BASTEI Lübbe Taschenbücher, ist ein Imprint der Verlagsgruppe Lübbe. Geschichte Vorgänger des Verlages ist der 1949 in Köln gegründete Bastei Verlag. Seinen Namen erhielt er von der damaligen Besitzerin Ilse… …   Deutsch Wikipedia

  • Bastei Lübbe Verlag — Der Bastei Lübbe Verlag, eigentlich BASTEI Lübbe Taschenbücher, ist ein Imprint der Verlagsgruppe Lübbe. Geschichte Vorgänger des Verlages ist der 1949 in Köln gegründete Bastei Verlag. Seinen Namen erhielt er von der damaligen Besitzerin Ilse… …   Deutsch Wikipedia

  • Bastei (Fels) — Basteibrücke vom Ferdinandstein Die Bastei (305 m ü. NN) ist eine Felsformation mit Aussichtsplattform in der Sächsischen Schweiz auf dem rechten Ufer der Elbe zwischen dem Kurort …   Deutsch Wikipedia

  • Bastei an der Fischerpforte — Röhrscheidtbastei in Bautzen, auch Fischerbastei genannt Die Röhrscheidtbastei ist Teil der Bautzener Stadtbefestigung und wurde 1469 zum Schutz der nahen Fischerpforte errichtet[1], durch welche die Verbindung zwischen dem Hauptmarkt und dem Tal …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”