Bastian Fuchs

Bastian Fuchs (* 12. November 1974) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler.

Leben

Nach dem Abitur und der Bundeswehrzeit studierte Fuchs 7 Semester Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg und legte danach das 1. juristische Staatsexamen ab. Nach der Referendarszeit und dem 2. juristischen Staatsexamen in Bayern spezialisierte er sich als Rechtsanwalt auf das gesamte Bau- und Architektenrecht mit Schwerpunkt Spezialtiefbau-, Tunnel- und Tiefbaurecht. In den Jahren 2003/2004 promovierte er bei Gerd Motzke an der Universität Augsburg mit einem Thema zum Baunachbarrecht zum Dr. jur., anschließend studierte er ein Jahr in San Diego (USA) und schloss dort mit einer rechtsvergleichenden Arbeit zum amerikanischen und deutschen Baugrund- und Tiefbaurecht die Masterausbildung ab. Danach absolvierte Fuchs in New York die Anwaltsausbildung zum Attorney-at-law (New York) und kehrte nach Studienaufenthalten in Japan und China nach Deutschland zurück, wo er als einer der jüngsten Lehrbeauftragten an einer deutschen Universität im Rahmen der Fakultät für Geotechnik an der Universität der Bundeswehr in München unter Prof. Dr. Conrad Boley einen Lehrauftrag zum Tiefbaurecht erhielt.

Seine Veröffentlichungen und Seminarveranstaltungen zu baurechtlichen Themen führten zur Berufung in den Vorstand des Centrum für Deutsches und Internationales Baugrund- und Tiefbaurecht (CBTR) sowie in den Deutschen Normungsausschuss - Arbeitsgruppe DIN EN 1997 - 2 (Nachfolgenorm DIN 4020 Geotechnische Untersuchungen für bautechnische Zwecke).

Fuchs ist Partner einer baurechtlich spezialisierten Anwaltskanzlei in Ingolstadt und Schrobenhausen. Seit 2002 bekleidet Fuchs auch das Amt eines Stadtrats und Kulturreferenten im Mittelzentrum Schrobenhausen.

Werke (Auswahl)

  • Boissereè / Fuchs, Handbuch des Baunachbarrechts, WernerVerlag 2006
  • Fuchs, B., Die Zulässigkeit der Inanspruchnahme von Nachbargrundstücken bei der Ausführung von Tiefbauarbeiten, Band 59 der Baurechtlichen Schriften, herausgegeben von Hermann Korbion / Horst Locher, WernerVerlag 2005

Mitautor u.a. von:

  • Beck’scher VOB/Kommentar, Teil C, 1. Auflage 2003 (2. Auflage 2008)
  • Verträge am Bau nach der Schuldrechtsreform, WernerVerlag 2002
  • Handbuch des Fachanwalts Bau- und Architektenrecht, 1. Auflage 2006 - 2. Auflage 2008, Luchterhand-Verlag
  • BGB-Baukommentar, 1. Auflage 2007, WernerVerlag

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fuchs (Familienname) — Fuchs ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Familienname Fuchs gehört zur Gruppe der Übernamen (Eigenschaftsnamen) und ist einer der häufigsten in Deutschland. Mit ihm wurde im Mittelalter eine persönliche Eigenschaft des… …   Deutsch Wikipedia

  • Hartmut Bastian — (* 13. November 1905 in Berlin), bekannt unter dem Pseudonym Claus Eigk, war ein deutscher Autor von Sachbüchern und SF Romanen. Bastian arbeitete von 1920 bis 1945 bei der Darmstädter und Nationalbank und der Reichsbank. Nach dem Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Baugrundrisiko — Mit Baugrundrisiko bezeichnet man im Bauwesen das Risiko unvorhersehbarer, vom Baugrund ausgehender Wirkungen und Erschwernisse. Inhaltsverzeichnis 1 Definition durch Norm 2 Praxis 3 Abgrenzung zum Systemrisiko …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Fußballnationalmannschaft/Statistik — Diese Seite fasst verschiedene Statistiken der Deutschen Fußballnationalmannschaft zusammen. Noch in der Nationalmannschaft aktive Spieler sind fett gedruckt. Inhaltsverzeichnis 1 Alter der Spieler 1.1 Spieler, die mindestens 10 Jahre in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalelf — Deutschland Verband Deutscher Fußball Bund Konföderation UEFA Technischer Sponsor adidas Trainer Joachim Löw, seit 2006 …   Deutsch Wikipedia

  • Fortuna Erfurt — FC Rot Weiß Erfurt Voller Name Fußballclub Rot Weiß Erfurt e.V. Gegründet 26. Januar 1966 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • KWU Erfurt — FC Rot Weiß Erfurt Voller Name Fußballclub Rot Weiß Erfurt e.V. Gegründet 26. Januar 1966 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • RW Erfurt — FC Rot Weiß Erfurt Voller Name Fußballclub Rot Weiß Erfurt e.V. Gegründet 26. Januar 1966 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Rot-Weiß Erfurt — FC Rot Weiß Erfurt Voller Name Fußballclub Rot Weiß Erfurt e.V. Gegründet 26. Januar 1966 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”