Valladolid
Valladolid
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Valladolid
Valladolid (Spanien)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien und León
Provinz: Valladolid
Comarca: Campiña del Pisuerga
Koordinaten 41° 38′ N, 4° 43′ W41.633333-4.716667698Koordinaten: 41° 38′ N, 4° 43′ W
Höhe: 698 msnm
Fläche: 197,91 km²
Einwohner: 315.522 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.594,27 Einw./km²
Gründung: 1072
Gemeindenummer (INE): 47186
Verwaltung
Bürgermeister: Francisco Javier León de la Riva (PP)
Offizielle Webpräsenz
Valladolid
Klimadiagramm (Erklärung)
J F M A M J J A S O N D
 
 
42
 
7
-1
 
 
33
 
10
0
 
 
23
 
13
1
 
 
48
 
15
3
 
 
54
 
19
6
 
 
35
 
24
9
 
 
19
 
29
12
 
 
19
 
28
12
 
 
30
 
24
10
 
 
45
 
18
6
 
 
48
 
12
2
 
 
55
 
8
0
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: World Meteorological Organisation Die klimatologischen Daten basieren auf den monatlichen Durchschnittswerten von 1971–2000
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Valladolid
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 7,4 10,3 13,4 14,8 18,7 23,9 28,5 28,2 24,2 17,6 11,8 8,1 Ø 17,2
Min. Temperatur (°C) -1,2 -0,1 1,0 2,6 5,8 9,2 11,7 12,0 9,8 6,0 2,1 0,2 Ø 4,9
Niederschlag (mm) 42 33 23 48 54 35 19 19 30 45 48 55 Σ 451
Regentage (d) 10 8 7 11 11 7 4 4 6 9 10 11 Σ 98
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
7,4
-1,2
10,3
-0,1
13,4
1,0
14,8
2,6
18,7
5,8
23,9
9,2
28,5
11,7
28,2
12,0
24,2
9,8
17,6
6,0
11,8
2,1
8,1
0,2
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
42 33 23 48 54 35 19 19 30 45 48 55
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez


Quelle: World Meteorological Organisation Die klimatologischen Daten basieren auf den monatlichen Durchschnittswerten von 1971–2000
Stadthaus und Plaza Mayor von Valladolid
Casa Cervantes, Gartenseite

Valladolid?/i [baʎaðoˈli(ð)] ist eine Stadt in Zentralspanien am Fluss Pisuerga. Sie ist die Hauptstadt der Provinz Valladolid und der Regierungssitz der autonomen Region Kastilien und León. Valladolid hat etwa 320.000 Einwohner. Umgangssprachlich wird die Stadt auch Pucela genannt.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Stadt liegt südlich der Montes de Torozos und der Hochebene Tierra de Campos, am Nordufer des Duero, im Zentrum Spaniens. Im Südwesten der Stadt liegt die Mündung des Pisuerga in den Duero. Nördlich liegt Palencia, östlich Aranda de Duero, südlich Medina del Campo, weiter westlich Zamora und nordwestlich Medina de Rioseco. Nach Madrid (südlich) sind es etwa 180 km.

Klima

Durch seine Höhenlage auf 665 m über dem Meeresspiegel und das kontinentale Klima sind die Sommer in Valladolid heißer und trockener, die Winter jedoch deutlich kälter als etwa in den Städten am Mittelmeer. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 12 °C. Im Januar beträgt die Monatsdurchschnittstemperatur 4 °C (der kälteste Monat), im Juli beträgt die Monatsdurchschnittstemperatur 21,4 °C (der wärmste Monat). Die Jahresniederschlagsmenge beträgt 451 mm, mit Dezember als niederschlagreichstem Monat (55 mm) und mit Juni und August als niederschlagärmste Monate (je 19 mm).

Geschichte

Im 10. Jahrhundert wurde Valladolid von den Arabern erobert. Im 15. Jahrhundert wurde sie die Hauptstadt des Königreichs Kastilien, bis Philipp II. seinen Herrschaftsmittelpunkt im Jahr 1561 in die neuerrichtete Klosterresidenz Real Sitio de San Lorenzo de El Escorial bei Madrid verlegte. Allerdings wurde Valladolid zwischen 1600 und 1606 kurzzeitig wieder Hauptstadt.

Am 20. Mai 1506 starb hier Christoph Kolumbus.

1550–1551 wurde die Stadt Schauplatz der berühmten Dispute von Valladolid, der ersten großen moralischen Diskussion über die korrekte Behandlung und Versklavung der indianischen Ureinwohner von Amerika.

Trotz ihrer grandiosen Vergangenheit sind nur wenige historische Bauwerke erhalten. Darunter ist die unvollendete Kathedrale zu nennen, die von Juan de Herrera entworfen wurde, dem Architekten des El Escorial. Die Plaza Mayor gilt als Vorbild der gleichnamigen Plätze in Madrid und der restlichen spanischsprachigen Welt. Das Nationalmuseum für Skulpturen beherbergt Spaniens größte Sammlung mehrfarbiger Holzskulpturen.

Valladolid hat eine Universität, die zu den ältesten in ganz Europa gehört. Als Gründungsdatum gilt das Jahr 1346.

Daneben befindet sich das in Spanien sehr bekannte Renaultwerk, das vormals FASA-Renault-Werk hieß, welches für die Region rund um Valladolid eine große Bedeutung hat.

Das große internationale Filmfestival der Stadt, die Semana Internacional de Cine de Valladolid, fand erstmals 1956 statt.

Bevölkerungsentwicklung von Valladolid zwischen 1996 und 2006
1996 2001 2004 2005 2006
330 700 319 805 316 580 321 713 321 001

Wappen

Beschreibung: Das Wappen in Rot mit dem gleichfarbigen Bord hat sieben goldene Kastelle um den fünfflammigen goldenen Wappenschnitt aus der rechten Flanke gestellt. Auf den Wappenschild ruht eine goldene Krone. Zwei beidseitig gespitzte und gekreuzte silberne Stangen hinter dem Schild liegen auf zwei zu den Seiten begleitenden grünen Zweigen.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Sport

Die bedeutendsten Sportvereine der Stadt sind der Fußballverein Real Valladolid, der Basketballverein CB Valladolid und der Handballclub BM Valladolid. Auch die Rugbyclubs VARC und CR El Salvador haben viele Fans.

Weblinks

 Commons: Valladolid – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • VALLADOLID — VALLADOLID, city in N. central spain . As the chief city of the kingdom of Castile and the meeting place of the Cortes, Valladolid attracted many Jews to settle there; it is also connected with decrees and edicts issued there against both the… …   Encyclopedia of Judaism

  • VALLADOLID — Au confluent du Pisuerga et de l’Esgueva, le site de Valladolid n’a rien de pittoresque, mais il s’est révélé propice au développement d’une grande ville: au cœur de la région de Castille Léon, à l’endroit où les principaux affluents du Douro… …   Encyclopédie Universelle

  • Valladolid —   [baʎaȓo liȓ],    1) Hauptstadt der Provinz Valladolid und der Region Castilla y León, Spanien, 692 m über dem Meeresspiegel, im Zentrum der Hochfläche Altkastiliens, am Pisuerga nahe dessen Mündung in den Duero …   Universal-Lexikon

  • Valladolid — es una ciudad española situada en el centro de la Comunidad Autónoma de Castilla y León. Es la capital de la provincia de Valladolid y de la comunidad autónoma de Castilla y León, pertenece a la región histórica de Castilla y fue sede de la corte …   Enciclopedia Universal

  • Valladolid — Valladolid, 1) Provinz des spanischen Königreichs Altcastilien, grenzt an die Provinzen von Palencia, Burgos, Segovia, Avila, Zamora u. Leon, 254.2 QLeguas (= 143 geographische QMl.) mit 244,000 Ew. (im Jahr 1857), ist größtenteils ebenes od.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Valladolid — Valladolīd (spr. wallja ). 1) Hauptstadt der span. Prov. V. (7569 qkm, 1900: 278.561 E.; Altkastilien), am Pisuerga und am Kastilischen Kanal, 68.789 E., Kathedrale (1585 gegründet), Universität (seit 1346), Museum, alter königl. Palast;… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Valladolid — Valladolid. »Land, Land!« rief es nach langer verzweiflungsvoller Fahrt von des Columbus Schiff; und freudig begrüßte der heldenmüthige Oceanbeschiffer das erste Gestade der neuentdeckten Welt. Es war am 20. Mai 1506, als Columbus hier in V.… …   Damen Conversations Lexikon

  • Valladolid — (Wallja–), Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz, im alten Königreich Leon, an der Pisuerga, Bischofssitz, ehemals königl. Residenz, mit 20000 E., hat Kathedrale, schöne Kirchen, Universität, Fabrikation von Tuch. Leder und Bijouterie …   Herders Conversations-Lexikon

  • Valladolid — heisst die Adeliche, die schönste Stadt Spaniens. – Hesekiel, 48 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Valladolid — [val΄ə dō lid′; ] Sp [ vä΄lyä thō lēth′] city in NC Spain: pop. 328,000 …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”