Bathyergidae
Bathyergidae
Ansells Graumull (Cryptomys anselli)

Ansells Graumull (Cryptomys anselli)

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Euarchontoglires
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Stachelschweinverwandte (Hystricomorpha)
Familie: Bathyergidae
Wissenschaftlicher Name
Bathyergidae
Waterhouse, 1841

Die Sandgräber (Bathyergidae) sind eine Familie der Nagetiere (Rodentia), wo sie in die Unterordnung der Stachelschweinverwandten (Hystricomorpha) eingeordnet werden. Es handelt sich dabei um Nager, die vor allem an die unterirdische und grabende Lebensweise angepasst sind; der prominenteste Vertreter ist der Nacktmull (Heterocephalus glaber).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Vertreter der Sandgräber erreichen eine Körperlänge von acht bis 33 Zentimetern. Besonders angepasst an die unterirdische Lebensweise sind die Kiefer und die zugehörige Kaumuskulatur, die sehr kräftig ausgebildet ist. Die Schneidezähne sind sehr lang und ihre Wurzeln können im Kiefer bis hinter die Backenzähne reichen; sie werden als Grabwerkzeug genutzt. Körperanhänge wie der Schwanz und die äußeren Ohren sind zurückgebildet, ebenfalls die Augen. Die meisten Arten haben ein kurzes Fell, der Nacktmull ist dagegen bis auf wenige Vibrissen unbehaart.

Lebensweise

Alle Sandgräber leben in selbst gegrabenen Tunnelsystemen, die sie mit Hilfe ihrer kräftigen Nagezähne graben. Sie ernähren sich vegetarisch von unterirdischen Wurzelknollen.

Sandgräber können als Einzelgänger oder in Kolonien leben. Besonders groß werden dabei die Kolonien der Nacktmulle, die bis zu 300 Tiere umfassen können. Diese Tiere sind außerdem eusozial, sie leben also ähnlich wie staatenbildenbende Insekten in einer Gruppe von genetisch eng verwandten Tieren mit einer fruchtbaren "Königin", wenigen befruchtetenden Männchen sowie einer großen Anzahl von Arbeitern.

Verbreitung

Sandgräber leben heute nur in Afrika südlich der Sahara. Eine fossile Art, die den Sandgräbern zugeordnet wird, stammt aus der Mongolei

Systematik

Die systematische Einordnung der Sandgräber in das System der Nagetiere ist durch zahlreiche Sonderbildungen, die sich vor allem aufgrund der grabenden Lebensweise entwickelt haben, ziemlich umstritten. Die Verwandtschaft zu den Stachelschweinverwandten gilt als gesichert, die Schwestergruppe der Sandgräber ist jedoch unbekannt.

Zu den Sandgräbern gehören folgende Taxa (nach Walker):

  • Graumulle (Gattung Cryptomuys); neun Arten
    • Zechgraumull (Cryptomys zechi (Matschie, 1900))
    • Afrikanischer Graumull (Cryptomys hottentottus (Lesson, 1826))
    • Nigerianischer Graumull (Cryptomys foxi (Thomas, 1911))
    • Damara-Graumull (Cryptomys damarensis (Ogilby, 1838))
    • Riesengraumull (Cryptomys mechowi (Peters, 1881))
    • Bocages Graumull (Cryptomys bocagei (de Winton, 1897))
    • Zentralafrikanischer Graumull (Cryptomys ochraceocinereus (Heuglin, 1864))
    • Mashona-Graumull (Cryptomys darlingi)
    • Cryptomys natalensis
  • Nacktmulle (Gattung Heterocephalus); nur eine Art
    • Nacktmull (Heterocephalus glaber Rüppell, 1842)
  • Erdbohrer (Gattung Heliophobius Peters, 1846); nur eine Art
  • Strandgräber (Gattung Bathyergus); zwei Arten
    • Kap-Strandgräber (Bathyergus suillus (Schreber, 1782))
    • Bathyergus janetta Thomas and Schwann, 1904
  • Blessmulle (Gattung Georhychus); nur eine Art

Nach verschiedenen molekularbiologischen Untersuchungen wird heute davon ausgegangen, dass der Nacktmull die ursprünglichste Art der Sandgräber darstellt (nach Allard MW, Honeycutt RL 1992, bestätigt durch Walton et al. 1992):

--- Sandgräber
    |-- Nacktmull (Heterocephalus glaber)
    |-- N.N.
        |-- Silbergrauer Erdbohrer (Heliophobus argenteocinereus)
        |-- N.N.
            |-- Graumulle (Cryptomys)
            |-- N.N. 
                |-- Strandgräber (Bathyergus)
                |-- Kap-Blessmull (Georhychus capensis)

Literatur

  • Allard MW, Honeycutt RL (1992): Nucleotide sequence variation in the mitochondrial 12S rRNA gene and the phylogeny of African mole-rats (Rodentia: Bathyergidae). Mol Biol Evol. 1992 Jan;9(1):27-40. Abstract, Volltext
  • Walton AH, Nedbal MA, Honeycutt RL (2000): Evidence from intron 1 of the nuclear transthyretin (Prealbumin) gene for the phylogeny of African mole-rats (Bathyergidae). Mol Phylogenet Evol. 2000 Sep;16(3):467-74. Abstract

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bathyergidae — Bath y*erg id*ae n. a natural family inclusing the mole rats and sand rats. Syn: family {Bathyergidae}. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Bathyergidae — Rats taupes Pour les articles homonymes, voir Rat taupe. Bathyergidae …   Wikipédia en Français

  • Bathyergidae — smėlrausiniai statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas šeima apibrėžtis Šeimoje 5 gentys. Kūno ilgis – 8 33 cm. atitikmenys: lot. Bathyergidae angl. African mole rats; blesmols; mole rats vok. Sandgräber rus. землекоповые pranc. rats …   Žinduolių pavadinimų žodynas

  • Bathyergidae — noun mole rats; sand rats • Syn: ↑family Bathyergidae • Hypernyms: ↑mammal family • Member Holonyms: ↑Hystricomorpha, ↑suborder Hystricomorpha • Member Meronyms: ↑ …   Useful english dictionary

  • Bathyergidae — …   Википедия

  • bathyergidae — bathy·er·gi·dae …   English syllables

  • Семейство Землекоповые (Bathyergidae) —          Небольшие и средних размеров грызуны (длиной 8 33 см), обычно с очень коротким хвостом. В строении черепа и всего тела ясно проявляется приспособление к рытью и жизни в норах. Глаза и уши в большей или меньшей степени редуцированы. Все… …   Биологическая энциклопедия

  • family Bathyergidae — noun mole rats; sand rats • Syn: ↑Bathyergidae • Hypernyms: ↑mammal family • Member Holonyms: ↑Hystricomorpha, ↑suborder Hystricomorpha • Member Meronyms: ↑ …   Useful english dictionary

  • Sandgräber — Bathyergidae Ansells Graumull (Fukomys anselli) Systematik Klasse: Säugetiere (Mammalia) Unterklasse …   Deutsch Wikipedia

  • βαθυεργίδες — (bathyergidae). Οικογένεια τρωκτικών θηλαστικών, που ζουν αποκλειστικά σε χώρες της Αφρικής. Στην οικογένεια αυτή ανήκει και το γένος κρυπτόμυς. Οι κρυπτόμυες δεν έχουν καθόλου τρίχες. Ζουν αποκλειστικά κάτω από τη γη και αποφεύγουν το φως, στην… …   Dictionary of Greek

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”