Batthyáni

Batthyány ist der Name einer alten, bedeutenden ungarischen Magnatenfamilie.

Von Forschern und Historikern wird die Herkunft der Magnaten Familie Batthyány auf das Geschlecht der Eors (Örs oder Urs) zurückgeführt, welche 970 erstmals erwähnt wurden und sich am Nordufer des Plattensees niederließen.

Auf jeden Fall kann die Stammreihe der Batthyánys eindeutig und von allen damit befassten Historikern übereinstimmend belegt, mit Miklós de Kővágóörs (1341–1376), der eine Katharina Batthyány heiratete, als begonnen betrachtet werden.

Dessen Sohn Georg de Kővágóörs wurde 1370 Burghauptmann von Esztergom und bekam für seine Verdienste im Kampf gegen die Türken im Jahre 1398 von König Sigismund das Gut Battyán mit dem Marktstädtchen Polgárdi im Komitat Fejér.

Mit Franz I. und Balthasar II. begann praktisch ein neues Kapitel der Familiengeschichte. Am 30. Juni 1524 bekam er von König Ludwig II. Burg und Herrschaft Güssing übertragen. Seither ist dies der Stammsitz der Familie Güssing im Burgenland.

Balthasar Batthyány machte den Familiensitz Güssing 1570 zum evangelischen Mittelpunkt der Region. Dessen Nachkomme Adam Batthyány (* 1610, † 1659) wurde wieder katholisch und gründete in Güssing (im Süden des heutigen Burgenlands) ein Franziskanerkloster. Ludwig Batthyány wurde während der Revolution in Ungarn 1848 ungarischer Ministerpräsident und wurde dafür 1849 in Pest hingerichtet. Nach 1945 wurden die Batthyánys in den damals sozialistischen Ländern weitgehend enteignet, wesentliche Besitzungen haben sie jedoch noch im Burgenland, Österreich.

Namensträger

Schlösser und Burgen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Batthyani — Batthyani, alte adelige ungar. Familie, die ihren Stammbaum bis auf Eörs, einen der Heerführer Arpads zurückführen will; den Namen B. führt sie seit 1390 von dem Gute Batthyan, unweit Stuhlweißenburg, das ihr König Sigismund geschenkt hatte; 1585 …   Herders Conversations-Lexikon

  • Batthyani — Batthyány Batthyány : ancienne maison de Hongrie dont les membres furent faits barons de l Empire en 1585 et princes, en 1764. François Batthyány, qui commandait en chef à la bataille de Mohács, 1526 Charles Batthyány, qui battit les… …   Wikipédia en Français

  • Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies — Diese Seite enthält eine Liste der Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies. Inhaltsverzeichnis 1 Ordensritter des Hauses Burgund (1430–1477) 2 Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies unter dem Haus Habs …   Deutsch Wikipedia

  • National Library of Romania — Biblioteca Naţională a României English National Library of Romania Country  Romania Type National library …   Wikipedia

  • Karl Josef Batthyány — Porträt Batthyány von Jean Pierre Sauvage im Heeresgeschichtlichen Museum …   Deutsch Wikipedia

  • Charles de Batthyany — Charles de Batthyány Le feld maréchal de Batthyány Naissance 28 avril 1689 Rechnitz Décès …   Wikipédia en Français

  • Böhmisches Dragoner-Regiment „Fürst von Liechtenstein“ Nr. 10 — Das Regiment unter dem Namen Batthyányi im Polnischen Erbfolgekrieg 1734 zeitgenössische Gudenus Handschrift Das Regiment wurde 1631 als Ilow Dragoner für die kaiserlich habsburgische Armee errichtet. Aus diesem entwickelte sich im Laufe der Zeit …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserliches Dragonerregiment D III von 1631/16 — Das Regiment unter dem Namen Batthyányi im Polnischen Erbfolgekrieg 1734 zeitgenössische Gudenus Handschrift Das Regiment wurde 1631 als Ilow Dragoner für die kaiserlich …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies — Diese Seite enthält eine Liste der Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies. Inhaltsverzeichnis 1 Ordensritter des Hauses Burgund (1430–1477) …   Deutsch Wikipedia

  • Ozalj — Ozalj …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”