A.D. - Anno Domini
Filmdaten
Deutscher Titel: A.D. – Anno Domini
Originaltitel: A.D.
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1985
Länge: ca. 410 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Stuart Cooper
Drehbuch: Anthony Burgess,
Vincenzo Labella
Produktion: Tarak Ben Ammar,
Vincenzo Labella
Musik: Lalo Schifrin
Kamera: Ennio Guarnieri
Schnitt: John A. Martinelli
Besetzung

A.D. – Anno Domini ist eine 5-teilige Miniserie, die 1985 unter der Regie von Stuart Cooper entstand.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

A.D. – Anno Domini ist eine Fortsetzung von Franco Zeffirellis Film Jesus von Nazareth, und erzählt die Geschichte der Apostel Simon Petrus und Paulus von Tarsus und der Christenverfolgung im alten Rom.

Sehr detailliert wird die Apostelgeschichte erzählt, und parallel der Aufstieg und Fall der römischen Kaiser.

Hintergrund

Das Drehbuch bietet Fakten nicht nur aus der Apostelgeschichte sondern auch aus antiken Quellen. Der Schriftsteller Anthony Burgess, der am Drehbuch mitwirkte, veröffentlichte 1985 einen Roman (The kingdom of the wicked, deutsch Das Reich der Verderbnis), der die gleiche Thematik wie die Serie behandelt.

Gedreht wurde der Film mit einem Budget von 30.000.000 USD an Schauplätzen in Tunesien.

Das Epos wurde in Deutschland bisher nur zweimal – 1987 (ZDF) und zuletzt 1997/98 (TM3) – ausgestrahlt. Auch wurden weder in Europa noch in den USA Videos oder DVDs produziert. Darum ist A.D. – Anno Domini für solche, die diesen Film an einem der beiden Sendetermine aufgezeichnet haben, ein „Unikat“.

Weitere historisch/biblische Rollen

Auszeichnungen

Die Serie wurde mit 2 Emmy-Nomierungen geehrt und erhielt auch einen Preis.

Auszeichnung

  • Beste Spezialeffekte

Nominierung

  • Bester Schnitt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Domini Blythe — Born Domini Miranda Blythe August 28, 1947(1947 08 28) Upton, Cheshire Died December 15, 2010(2010 12 15) (aged 63) Montreal, Quebec Occupation actress …   Wikipedia

  • A-Sun Wu — A Sun Wu, né en 1942 à Taïwan, est un artiste taïwanais de renommée internationale. À la fois peintre et sculpteur, c est l un des plus éminents spécialiste des arts premiers. Il crée des œuvres notamment dans l esprit des masques Dogons et Hopis …   Wikipédia en Français

  • Domini di Terraferma — Terraferma redirects here. For the 2011 film, see Terraferma (film). Domini de Teraferma (vec) Mainland domains Domain of the Republic of Venice …   Wikipedia

  • A Sancta Clara — Abraham a Sancta Clara Abraham a Sancta Clara (Ordensname), auch Abraham a Santa Clara, (* 2. Juli 1644 als Johann Ulrich Megerle in Krähenheimstetten, heute Kreenheinstetten bei Meßkirch; † 1. Dezember 1709 in Wien) war ein katholischer… …   Deutsch Wikipedia

  • A Santa Clara — Abraham a Sancta Clara Abraham a Sancta Clara (Ordensname), auch Abraham a Santa Clara, (* 2. Juli 1644 als Johann Ulrich Megerle in Krähenheimstetten, heute Kreenheinstetten bei Meßkirch; † 1. Dezember 1709 in Wien) war ein katholischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des devises d'ordres, de confréries — Liste des devises religieuses Liste des devises d ordres, ecclésiastiques, papales : Sommaire 1 Hiérarchie 2 Devises institutionnelles 2.1 Chapitres 2.2 Congr …   Wikipédia en Français

  • Liste des devises d'ordres, de confréries, écclésiastiques — Liste des devises religieuses Liste des devises d ordres, ecclésiastiques, papales : Sommaire 1 Hiérarchie 2 Devises institutionnelles 2.1 Chapitres 2.2 Congr …   Wikipédia en Français

  • Testamentum Domini — ( Testament of our Lord ) is a book contained in an 8th century MS. at Paris.Extracts were published by Paul de Lagarde in 1856 [Reliquiae iuris ecclesiastici antiquissimae 80 89.] ; and a Latin fragment, edited by Montague James, appeared in… …   Wikipedia

  • Buffet d'orgue — Orgue Pour les articles homonymes, voir Orgue (homonymie). Grandes orgues de l …   Wikipédia en Français

  • Facteur d'orgues — Orgue Pour les articles homonymes, voir Orgue (homonymie). Grandes orgues de l …   Wikipédia en Français

  • Latin d'Église — Rite tridentin Dans la liturgie catholique, le rite tridentin désigne la forme du rite romain employée dans l Église catholique entre le concile de Trente et la réforme liturgique entreprise par Paul VI à la fin des années 1960 qui fait évoluer… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”