Battlefront
Star Wars: Battlefront
Entwickler: Pandemic Studios
Verleger: LucasArts
Publikation: 21. September 2004
Plattform(en): PC (Windows), Macintosh, PS2, Xbox, PSP
Genre: Third Person-Shooter/First Person-Shooter
Spielmodi: Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung: Maus, Tastatur
Systemminima: Mindestsystemvorraussetzungen:

Computer: 100% DirectX 9.0c- kompatibel Betriebssystem: Windows 98SE/Me/2000/XP Prozessor: Intel P3 1 GHz oder AMD Athlon 1 GHz Arbeitsspeicher: 256 MP RAM Grafikkarte: 3D- Karte mit 64 MB und Hardware T&L Soundkarte: 100% DirectX 9- kompatibel DVD- ROM: 8fach DVD- Laufwerk Eingabegeräte: Tastatur und Maus benötigt. Joystick oder Gamepad unterstützt. Internetanforderungen: DSL, Kabelmodem, oder schnellere Verbindung für den Mehrspielermodus

Medien: 3 CDs / 1 DVD
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
PEGI-Einstufung: 12+


USK:
Freigegeben ab 16 Jahren gemäß § 14 JuSchG USK

Star Wars: Battlefront ist eine Computerspielreihe von verschiedenen Studios, die schon für PS2, Xbox, Macintosh, PC herausgebracht wurde. Ein dritter Teil der Serie, "Star Wars Battlefront: Renegade Squadron", erschien exklusiv für die tragbare Spielkonsole Playstation Portable.

Inhaltsverzeichnis

Star Wars Battlefront

In Battlefront kann der Spieler zwischen Egoperspektive und Dritte-Person-Ansicht umschalten und hat die Möglichkeit, fast jede der Schlachten der beiden Star-Wars-Trilogien (die Kinofilme) nachzuspielen. Dabei kann er entweder auf Seiten der Republik, der Separatisten (KUS = Konföderation Unabhängiger Systeme), des Imperiums oder der Rebellen spielen.

Es gibt drei Spielmodi:

  • Die beiden auf der Filmgeschichte basierenden Kampagnen
  • Die sogenannte Galaxis-Eroberung, bei der der Spieler die einzelnen Planeten (fast) ohne Reihenfolge erobern kann
  • Die Möglichkeit, jede Map einzeln durchzuspielen.

Für Online-Spiele können sich bis zu 16 Spieler auf einem PS2-Host, bis zu 32 auf einem Xbox-Host und bis zu 64 auf einem PC-Host aufhalten. Wie bei Autorennspielen gibt es bei den Konsolen-Versionen auch einen Splitscreen-Modus, bei dem 2 Spieler am gleichen Spielgerät spielen können.

Insgesamt wurden 10 Planeten (Hoth, Geonosis, Rhen Var, Bespin, Endor, Tatooine, Yavin 4, Naboo, Kashyyyk, Kamino), 4 Fraktionen, 20 Soldatentypen und 25 Fahrzeuge des Star-Wars-Universums nachgebildet. Es gibt allerdings auch viele selbst von Spielern erstellte Karten, die man sich im Internet herunterladen kann.

Die PC-Version litt von Anfang an am mangelnden Support durch geeignete Server. Zudem entsprach die Grafik und die verwendete Netzwerktechnik nicht dem Stand der Zeit und erinnerte eher an ältere PC-Spiele. Als geeignete Patches endlich erschienen, hatte sich die Multiplayergemeinde bereits anderen Spielen zugewandt. Die neueste Spielversion (1.3) erschien lediglich als Beta-Version für die englische Sprachversion des Spiels. Zur großen Enttäuschung der deutschsprachigen Community blieben eine deutsche Version der Aktualisierung sowie eine finale Version komplett aus.

Wie zu vielen anderen Spielen gibt es auch hier Modding Tools, die aber im Vergleich zu Konkurrenzprodukten, wie beispielsweise Unreal Tournament 2004, eher unausgegoren ausfallen und sehr umständlich zu bedienen sind.

Star Wars: Battlefront II

Star Wars: Battlefront II
Entwickler: Pandemic Studios
Verleger: LucasArts
Publikation: 1. November 2005
Plattform(en): PC (Windows), PS2, Xbox, PSP
Genre: Third Person-Shooter/First Person-Shooter
Spielmodi: Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung: Maus, Tastatur, Gamepad
Systemminima: 100% DirectX 9.0c-kompatibler Computer,Windows 2000 oder XP Intel Pentium 4 1,5 GHz oder AMD Athlon XP 1500+,256 MB RAM, 64 MB 3D-Grafikkarte mit Hardware Transform and Lighting (T&L)-Unterstützung, 100% DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte, DVD-ROM-Laufwerk, 4,88 GB Festspeicher
Medien: 1 DVD
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
PEGI-Einstufung: 12+


USK:
Freigegeben ab 16 Jahren gemäß § 14 JuSchG USK

Star Wars: Battlefront II ( Kürzel: SWBf II ) ist der Nachfolger des erfolgreichen Multiplayer-Shooters Star Wars Battlefront (1. November 2005). Dieser Start war allerdings auch vor allem wegen der ohne ein Wort eingestellten Entwicklung weiterer Korrekturen bei SWBf I getrübt und dieser Umstand sorgte für nicht unbegründetes Misstrauen unter den Fans. In Battlefront II gibt es vor allem einen umfangreicheren Mehrspielermodus als in seinem Vorgänger. Neben den bereits bekannten Conquest-Modus, gibt es auch einen Deathmatch- und einen Team-Deathmatch-Modus. Außerdem steht Capture-the-Flag in zwei Varianten zur Verfügung, sowie ein Modus in dem nur Helden gegen Schurken spielen, und die Jagd, in der einheimische Rassen (Wookies, Ewoks, Gunganer, Geonosianer, Jawas, Tusken oder Wampas) gegen einzelne Feindklassen, meist Scharfschützen, antreten. Zudem gibt es auf einigen Maps noch Zusatz-Missionen, wie zum Beispiel das Eskortieren von bestimmten Gegenständen.

Auch gibt es in Battlefront II neue Klassen und neue Fahrzeuge. So ist es erstmals möglich, einen Jedi zu spielen, oder in Raumschlachten teilzunehmen. Es darf allerdings immer nur einen Jedi pro Team geben und die Jedi sind nicht unsterblich. Die wahrscheinlich größten Änderungen sind die Raumschlachten.

Battlefront II bietet auch einen verbesserten Einzelspielermodus, in dem man nicht nur die einzelnen Schlachten nachspielen kann, sondern eine richtige Geschichte erlebt, die auf der Geschichte der Eliteeinheit „501. Legion“ der Armee basiert, welche ihren Namen der Fanorganisation 501st Legion verdankt.

Leider gab es auch beim Nachfolger ernsthafte Probleme im Zusammenhang mit Kopierschutztreibern, DualCore-Prozessoren und diversen anderen PC-Komponenten. Außerdem vermissten vor allem alteingesessene Battlefront-Fans die „planetaren Fahrzeugschlachten“. Während man sich im 1. Teil auf den relativ kleinen Karten in verschiedene Fahrzeuge schwingen konnte, ist diese für viele wichtige Spielmöglichkeit bis auf sehr wenige Ausnahmen komplett weggefallen. Außerdem wurden die wohl beliebtesten Karten des 1. Teils nicht übernommen oder sind zugunsten des Veröffentlichungstermins (zeitgleich mit der DVD-Veröffentlichung der 3. Episode der neuen Star-Wars-Trilogie) aufgegeben worden. Allerdings schafften einige der verschwundenen Karten ein Comeback, auch wenn dies nur in Form eines exklusiven Xbox-Live- Downloads oder als von Fans erstellte Karten erfolgte. Für die PC-Version sind jedoch alle Karten in Originalversion downloadbar.

Für Kritik sorgte weiterhin ein geändertes Feeling vieler SWBf-Spieler in Bezug auf die Schlachten in SWBf II. Dies lag nicht nur an der geänderten Spieloberfläche, sondern auch am Spielprinzip und den geänderten Eigenschaften der Einheiten. Anders als bei SWBf wurden diesmal auch einige grundlegende Eigenschaften der Raumgleiter verändert. Dies trägt zwar mehr zur Fairness bei ausgeglichenen Spielerzahlen bei, wird jedoch besonders von Kennern der Filme stark kritisiert.

Wie auch beim Vorgänger wurde die Community nach einem fast endlosen Warten auf eine Korrekturversion mit einem Editor belohnt, der sich jedoch nicht besonders von der SWBf-Version abhebt.

Star Wars Battlefront: Renegade Squadron

Eine weitere Fortsetzung ist das von Rebellion (Aliens versus Predator, Judge Dredd) entwickelte Star Wars Battlefront: Renegade Squadron, das im September 2007 exklusiv für die tragbare Spielekonsole Playstation Portable von Sony Computer Entertainment veröffentlicht wurde.

Star Wars Battlefront: Mobile Squadrons

Im Januar 2009 kündigte THQ Wireless das Handyspiel Star Wars Battlefront: Mobile Squadrons an, das auf Mobiltelefonen spielbar sein wird. Die Entwicklung übernimmt der singapurische Entwickler Mikoishi.[1]

Star Wars: Battlefront III

Berichten verschiedener Spielemagazine zufolge beauftragte LucasArts den britischen Spieleentwickler Free Radical Design mit der Entwicklung eines dritten Teils der Spielereihe. Im Dezember 2008 wurde jedoch bekannt, dass Free Radical Design den Vertrag mit LucasArts nach zweijähriger Entwicklungszeit an dem (noch nicht offiziell angekündigten) Spiel wieder verloren hatte und infolgedessen Insolvenz anmelden musste.[2]

Einzelnachweise

  1. Pcketgamer.co.uk: Star Wars Battlefront: Mobile Squadrons coming to mobile. 8. Januar 2009.
  2. Edge Online: Source: Free Radical Locked Up. 18. Dezember 2008.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • battlefront — at tle*front n. the line along which opposing armies face each other. Syn: front, front line. [WordNet 1.5 #here] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Battlefront — Star Wars: Battlefront Star Wars Battlefront Éditeur LucasArts Date de sortie 2004 Genre Jeu de tir subjectif Mode de jeu Solo, Multijoueur Plate forme M …   Wikipédia en Français

  • battlefront — noun Date: 1824 the military sector in which actual combat takes place …   New Collegiate Dictionary

  • battlefront — /bat l frunt /, n. the extreme forward area of a battlefield, where troops are in direct contact with the enemy. [1910 15; BATTLE1 + FRONT] * * * …   Universalium

  • battlefront — noun a) The region or line along which opposing armies engage in combat. b) The area in which opponents or opposing ideas meet …   Wiktionary

  • battlefront — n. forward area of a battlefield, area closest to the enemy troops …   English contemporary dictionary

  • battlefront — /ˈbætlfrʌnt/ (say batlfrunt) noun a front line of battle …   Australian English dictionary

  • battlefront — noun the line along which opposing armies face each other (Freq. 1) • Syn: ↑front, ↑front line • Derivationally related forms: ↑frontal (for: ↑front) • Hypernyms …   Useful english dictionary

  • Battlefront (disambiguation) — Battlefront can refer to:*A military front in warfare (see also FEBA). * , a series of video games consisting of: ** , a video game based in the Star Wars universe. ** , its sequel. ** , a PlayStation Portable edition of the game. *A New Zealand… …   Wikipedia

  • Battlefront 2 — Star Wars: Battlefront II Star Wars: Battlefront II Éditeur LucasArts Développeur Pandemic Studios Date de sortie PC, PS2, Xbox AN 1er novembre 2005 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”