A.F.u.A.M.

Die Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (GL A.F.u.A.M.v.D. oder GL AFAM) mit dem Sitz in Berlin, wo sie auch im Vereinsregister eingetragen ist, wurde am 19. Juni 1949 gegründet. Es handelt sich um einen reinen freimaurerischen Männerbund, der zur humanitären, d.h. religiös neutralen Freimaurerei gehört.

Inhaltsverzeichnis

Organisation

Mit nach eigenen Angaben 8.851 Brüdern (1. Januar 2007) in 264 Logen und 10 Distrikten ist die Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland heute die mitgliederstärkste Großloge unter dem Dach der Vereinigten Großlogen von Deutschland (VGLvD). Die in der GL AFAM organisierten Logen arbeiten als Johannis-Logen, d. h. in den Graden Lehrling, Geselle, Meister. Seit 1967 besteht ein einheitliches Ritual, einige ältere Logen arbeiten jedoch nach ihrem traditionell überlieferten Ritual (Schröder, Feßler).

Der demokratisch organisierten GL AFAM steht ein Großmeister mit weiteren Vorstandsmitgliedern vor, der alle vier Jahre auf einem Großlogentag gewählt wird. Großmeister ist z.Zt. Jens Oberheide. Wahlberechtigt sind die Stuhlmeister (die Vorsitzenden) der Mitgliedslogen. Dem Großmeister steht der Großlogenrat mit den Distriktsmeistern etc. zur Seite. Der Großkanzler führt die administrativen Geschäfte. Die Großloge ist in Distrikte eingeteilt, die weitgehend den Bundesländern entsprechen.

Geschichte

Die Großloge AFAM wurde am 19. Juni 1949 als Vereinigte Großloge von Deutschland in der Frankfurter Paulskirche gegründet. Es war die erste wirklich "systemübergreifende" Vereinigung deutscher Freimaurerlogen, nachdem erste Ansätze, 1801 und 1872, sowie nach dem ersten Weltkrieg 1922 gescheitert waren. Die Bemühungen fanden ihre Erfüllung 1958 in der Gründung der Vereinigten Großlogen von Deutschland (VGLvD).

Die Zahl der deutschen Freimaurer war von 80.000 vor dem Krieg auf 5.000 nach dem Krieg geschrumpft. Nachdem 1945 ein erster Einigungsversuch deutscher Großlogen gescheitert war, schaffte es der Großmeister der Landesgroßloge von Bayern, Theodor Vogel 1947 die Frankfurter Arbeitsgemeinschaft von Freimaurerlogen zu gründen, mit dem erneuten Ziel einer Einigung.

Am 19. Juni 1949 wurde feierlich die Vereinigte Großloge von Deutschland gegründet und das 1933 aus Deutschland von Leo Müffelmann nach Jerusalem gerettete Licht der Symbolischen Großloge und das der Großen Loge von Hamburg (deren Licht in Logen in Palästina und Chile weiterexistierte) eingebracht.

Die Gründerlogen waren:

Hinzu kamen 10 Logengründungen nach 1945.

Erster Großmeister wurde Theodor Vogel.

1952 traten die übrigen Logen des Freimaurerbundes Zur aufgehenden Sonne hinzu und 1958 erfolgte die Zusammenführung aller deutschen Großlogen unter einen Dachverband, mit dem Namen Vereinigte Großlogen von Deutschland - Bruderschaft der Freimaurer. Auch hier wurde Theodor Vogel zum ersten Großmeister gewählt.

Die frühere Vereinigte Großloge von Deutschland gab ihren Titel ab und nannte sich ab diesem Zeitpunkt Große Landesloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland und ab 1970 Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (GL A.F.u.A.M.v.D.).

Auszeichnungen

Die Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland ehrt seit 1965 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens mit folgenden Auszeichnungen: Lessing-Ring, Literaturpreis der deutschen Freimaurer, Kulturpreis der deutschen Freimaurer und Humanitärer Preis der deutschen Freimaurer.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • F-15 Eagle — Infobox Aircraft name=F 15 Eagle type=Air superiority fighter manufacturer=McDonnell Douglas / Boeing IDS caption=USAF F 15 over Washington, D.C designer= first flight=July 27, 1972 introduction=January 9, 1976 retired= number built=… …   Wikipedia

  • F/A-18 Hornet — Infobox Aircraft name= F/A 18 Hornet caption= A USMC F/A 18 in flight type= Multirole fighter national origin = United States manufacturer= McDonnell Douglas / Boeing Northrop designer= first flight= 18 November 1978 introduction= 7 January 1983… …   Wikipedia

  • M.I.A. (artist) — M.I.A. M.I.A. in 2009 …   Wikipedia

  • F-35 Lightning II — Infobox Aircraft name=F 35 Lightning II caption = The F 35 Lightning II takes off for its first flight at Naval Air Station Fort Worth Joint Reserve Base on 15 December 2006. type=Stealth multi role fighter manufacturers=Lockheed Martin… …   Wikipedia

  • A-4 Skyhawk — Infobox Aircraft name = A 4 Skyhawk caption = USMC A 4M Skyhawks from VMA 214 The Black Sheep type = Attack aircraft national origin = United States manufacturer = Douglas Aircraft Company McDonnell Douglas designer = Ed Heinemann first flight =… …   Wikipedia

  • M-Bahn —      Berlin M Bahn M Bahn train 06 at the Nuremberg Transport Museum Overview …   Wikipedia

  • A Canticle for Leibowitz — A Canticle for Leibowitz …   Wikipedia

  • A Clockwork Orange — This article is about the novel. For the film, see A Clockwork Orange (film). For other uses, see A Clockwork Orange (disambiguation). A Clockwork Orange …   Wikipedia

  • A. J. P. Taylor — Alan John Percival Taylor (March 25, 1906–September 7, 1990) was a renowned English historian of the 20th century. He was perhaps the best known British historian of the century and certainly one of the most controversial. Biography Early life… …   Wikipedia

  • M'Naghten Rules — The M Naghten Rules (pronounced, and sometimes spelled, McNaughton) were a reaction to the acquittal of Daniel McNaughton. They arise from the attempted assassination of the British Prime Minister, Robert Peel, in 1843 by Daniel M Naghten. In… …   Wikipedia

  • U.S. Route 8 — US 8 highlighted in red Route information …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”