BauMax AG
bauMax AG
Bild:Baumax.jpg
Unternehmensform AG
Gründung 1976
Unternehmenssitz Klosterneuburg
Unternehmensleitung

KR Martin Essl, Vorstandsvorsitzender

Mitarbeiter 8.285
Umsatz 1,25 Mrd. Euro (2007)
Branche Einzelhandel
Website

www.baumax.com

Der neue bauMax in Dornbirn

Die bauMax AG ist eine Baumarktkette, die in Zentral- und Südosteuropa tätig ist. Sie wurde 1976 von Karlheinz Essl senior in Klosterneuburg gegründet und begann mit einem ersten Markt im steirischen Kindberg.

Derzeit betreibt bauMax in acht Ländern insgesamt 134 Baumärkte. 2008 hat bauMax 67 Standorte in Österreich, 23 in Tschechien, 13 in der Slowakei, 15 in Ungarn, 4 in Kroatien, 3 in Slowenien, 7 in Rumänien und 2 Standorte in Bulgarien. Der Jahresumsatz 2007 betrug 1,25 Milliarden Euro. Für das Jahr 2008 erwartet sich bauMax eine Umsatzsteigerung auf 1,4 Milliarden Euro.

Ursprünglich gehörte auch die Unternehmensgruppe Schömer, deren Tätigkeitsbereich im Baustoffhandel lag, zum Konzern. Dieser Bereich wurde 2000 verkauft.

Seit 1999 ist Martin Essl, der Sohn von Karlheinz Essl senior, Vorstandsvorsitzender der bauMax AG.

Im Jahr 2007 kaufte die Familie einen Anteil von 12% von SPAR zurück. Damit ist bauMax wieder zu 100% im Besitz der Familie Essl[1]

Einzelnachweis

  1. ORF:BauMax gehört wieder ganz der Familie Essl

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BauMax — AG Unternehmensform AG Gründung 1976 Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Baumax — AG Unternehmensform AG Gründung 1976 Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • bauMax — AG Rechtsform AG Gründung 1976 Sitz Klosterneuburg …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Essl — (* 5. März 1962 in Österreich) ist österreichischer Unternehmer und Vorstandsvorsitzender der bauMax AG. Er ist der jüngste Sohn von Karlheinz Essl senior, Gründer der bauMax AG sowie Aufsichtsratsvorsitzender. Martin Essl führt das… …   Deutsch Wikipedia

  • Karlheinz Essl sen. — Karlheinz Essl sen. (* 16. April 1939 in Hermagor, Kärnten) ist ein österreichischer Unternehmer und Kunstsammler. Er baute das Handelsunternehmen seines Schwiegervaters Fritz Schömer aus und gründete 1976 die Baumarktkette bauMax, die nicht nur… …   Deutsch Wikipedia

  • Essl — ist der Name von Georg Essl (* 1972), österreichischer Informatiker und Musiker Karlheinz Essl senior (* 1939), österreichischer Unternehmer und Gründer der Sammlung Essl Karlheinz Essl junior (* 1960), österreichischer Musiker Lukas Essl (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Karlheinz Essl senior — (* 16. April 1939 in Hermagor, Kärnten) ist ein österreichischer Unternehmer und Kunstsammler. Er baute das Handelsunternehmen seines Schwiegervaters Fritz Schömer aus und gründete 1976 die Baumarktkette bauMax, die nicht nur in Österreich,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Es — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Vienna Business School — Die Vienna Businnes School ist eine Bezeichnung für Bildungseinrichtungen mit wirtschaftlichem Schwerpunkt, die vom Fonds der Wiener Kaufmannschaft in Wien und Mödling betrieben werden. Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Geschichte 3 Prominente… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Wirtschaft — Wirtschaft Österreichs BIP nominell 246,5 Mrd. € (2005) BIP pro Kopf 29.960 € (2005) BIP Wachstum 3,2% real (2006) HPI 47,9 (2007) Inflation 2,3 % (2005) Zahlungsbilanzüberschuss 0,573 Mrd. € (2004) Die …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”