Bauchfell

Das Peritoneum (von griech. peritonaion „das Ausgespannte“) oder Bauchfell kleidet als seröse Haut den Bauchraum aus. Es umgibt die meisten inneren Organe unterhalb des Zwerchfells bis zum Eingang des kleinen Beckens. Es ist durch ein einschichtiges, flaches Epithel gekennzeichnet.

Die Auskleidung der Innenseite der Bauchwand nennt man Peritoneum parietale (parietales Peritoneum), den Überzug der Organe Peritoneum viscerale (viszerales Peritoneum), wobei nur das Peritoneum parietale sensibel innerviert wird, d. h. empfindlich für Schmerzen ist.

Das Peritoneum viscerale umschließt Leber, Gallenblase, Milz, Magen, den größten Teil sowohl des Dünn- (Intestinun tenue) und Dickdarms (Intestinum crassum).

Die Harnblase (Vesica urinaria) und bei der Frau die Gebärmutter (Uterus), der Eileiter (Tuba uterina, „Tube“) und die Eierstöcke (Ovarien), befinden sich im sogenannten Subperitonealraum. Diese Organe „buckeln“ sich von unten her in das parietale Blatt des Bauchfells ein, welches an dieser Stelle auch als Peritoneum urogenitale (respektive Perimetrium im Falle der Pars uterina) bezeichnet wird. Durch das Einwachsen der weiblichen Genitalorgane in das Peritoneum bilden sich als Bauchfellduplikaturen deren Gekröse.

Das Peritoneum sezerniert und absorbiert Peritonealflüssigkeit, ein Sekret, das als „Schmiermittel“ die Reibung (Viskosität) an seiner Oberfläche herabsetzt und so Bewegungen der Organe gegeneinander (z. B. bei Magenfüllung oder Schwangerschaft) erleichtert. Die Flüssigkeitsmenge ist normalerweise mit 50 ml gering; jede größere Ansammlung ist pathologisch (krankhaft) und wird als Aszites bezeichnet. Eine mangelhafte Produktion der Peritonealflüssigkeit kann bei Bewegung der Organe wegen der erhöhten Reibung zu Schmerzen oder sogar zu Verwachsungen des Bauchfells führen. Eine Entzündung des Bauchfells (Peritonitis) ist eine lebensgefährliche Komplikation von Verletzungen der Bauchwand oder des Darms, von Krebserkrankungen sowie des „Blinddarmdurchbruchs“ als Folge einer Blinddarmentzündung (Appendizitis).

Die Gesamtfläche des Bauchfells beträgt beim Menschen etwa 1,6-2,0 m². An der Vorderwand der Bauchhöhle unterhalb des Nabels finden sich fünf Längsfalten (lat. Plicae). Die drei medialen sind Rudimente der embryonalen Entwicklung. Die unpaare, innerste Aufwerfung enthält den zum Ligamentum umbilicale medianum obliterierten Urachus, daneben verlaufen pränatal die beiden Aa. umbilicales, welche nach der Geburt zu den Ligamenta umbilicalia medialia degenerieren. Die lateralen Falten des Bauchfells enthalten (auch postnatal) die Arteriae und Venae epigastrica inferiores. In der Chirurgie dienen diese Falten als wichtige anatomische Leitstrukturen.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bauchfell — (Anat.), s. Bauch 2) B). Besondere Krankheiten des B s sind: a) die Bauchfellentzündung (Peritonitis, Peritonaeitis), eine nicht seltene, jedem Lebensalter angehörende, bes. aber im Blüthenalter u. bei Frauen vorkommende Krankheit. Die B… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bauchfell — (Peritonaeum), dünne, durchscheinende, ziemlich feste Membran, die bei den Wirbeltieren die ganze innere Oberfläche der Bauchhöhle und fast alle Eingeweide darin überzieht (s. unten), seine freie Fläche erscheint schlüpferig. Besondere Teile des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bauchfell — (Peritonaeum) heißt die glatte, seröse Haut, welche das Innere der Bauchhöhle auskleidet und die in derselben liegenden Verdauungsorgane, besonders Magen, Darm und Leber, und den obern und hintern Theil der Blase überzieht. Das Ganze des B.s… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bauchfell — Bauchfell, Peritoneum, glatte Haut, die bei höheren Wirbeltieren den Bauchraum auskleidet, die darin liegenden Organe bedeckt und Falten (Mesenterien) zur Aufhängung dieser Organe bildet …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Bauchfell — ↑Peritoneum …   Das große Fremdwörterbuch

  • Bauchfell — Bauch|fell 〈n. 11; Anat.〉 von Häuten gebildeter Überzug der Baucheingeweide zur Auskleidung der Bauchhöhle; Sy Peritoneum * * * Bauch|fell, das (Anat.): Haut, die die Bauchhöhle auskleidet u. an der die Eingeweide befestigt sind; Peritoneum. * *… …   Universal-Lexikon

  • Bauchfell — das Bauchfell, e (Oberstufe) Haut, die den Bauchraum auskleidet Beispiel: Infolge eines Darmdurchbruchs hat sich eine lebensbedrohliche Entzündung des Bauchfells entwickelt, die sofort behandelt werden musste …   Extremes Deutsch

  • Bauchfell — Bauch·fell das; Med; eine Haut im Innern des Bauches, die die Bauchhöhle umhüllt || K : Bauchfellentzündung …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Bauchfell — Ba̲u̲chfell vgl. Peritonäum …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Bauchfell — Bauch|fell …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”