Bauchhöhle
Scheme body cavities-en.svg
Gray1225.png

Als Bauchhöhle (lateinisch Cavitas abdominalis) oder Peritonealhöhle (abgeleitet von Peritoneum) wird jener unterhalb des Zwerchfells im Abdomen liegende Raum verstanden, in dem die Bauchorgane eng zusammen liegen. Nach vorne und seitlich wird er durch die Bauchwand, nach hinten durch das Retroperitoneum und nach unten durch das Becken bzw. den Beckenboden abgegrenzt. Sie ist ein Teil des Zöloms.

Ausgekleidet wird die Bauchhöhle durch das Bauchfell (Peritoneum), das als Wandblatt des Peritoneums (Peritoneum parietale) deren Außenwände auskleidet und sich als viszerales Peritoneum (Peritoneum viscerale, Eingeweideblatt) auf die Bauchorgane bzw. Beckenorgane fortsetzt und diese zu einem großen Teil überzieht.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

freie Luft im Bauchraum nach einer Perforation des Magen-Darm-Traktes (Pneumoperitoneum)

Die Oberfläche der Bauchorgane bzw. deren peritoneale Auskleidung wird von einem dünnen serösen Flüssigkeitsfilm (Liquor peritoenei) überzogen, der die Verschiebbarkeit der Bauch- und Beckenorgane gegeneinander gewährleistet.

Als „abnormer Inhalt“ der Bauchhöhle werden vermehrter Flüssigkeitsgehalt (Aszites), Blut (Hämaskos), Lymphe (Chylaskos) und Gas (Pneumoperitoneum) bezeichnet. Durch eine Perforation der Magenwand kann Mageninhalt, durch eine Perforation des Darms Darminhalt bzw. Kot in die Bauchhöhle gelangen.

Gesonderte Räume

In der Bauchhöhle gelegene Organe bzw. in diese hineinragende Organe sind Leber, Gallenblase, der unterste Teil der Speiseröhre bzw. deren Übergang in den Magen, Bauchspeicheldrüse, Milz, Dünndarm und Dickdarm.

Durch das Gekröse des Querdarms (das Mesocolon des Colon transversum) wird die Bauchhöhle in den Ober- und Unterbauch geteilt. Mesocolon, Mesenterium und andere Bauchfellduplikaturen unterteilen die Bauchhöhle beim Menschen in mehrere spaltförmige Räume, sogenannte Bauchfellnischen oder -taschen:

Im Oberbauch:

  • Die Recessus subphrenici (rechter und linker subphrenischer Spalt) werden durch das Ligamentum falciforme hepatis voneinander getrennt und liegen zwischen Vorderseite der Leber und Unterseite des Zwerchfells
  • Die Recessus oder Sulci paracolici stellen die Fortsetzung dieser Spaltbildungen nach unten dar und werden rechts durch die seitliche Bauchwand und den aufsteigenden, links durch die seitliche Bauchwand und den absteigenden Teil des Dickdarms begrenzt.
  • Der Recessus subhepaticus wird oben durch die Unterseite der Leber, unten durch den querverlaufenden Anteil des Dickdarms, den Magen und das kleine Netz Omentum minus begrenzt.
  • Die Bursa omentalis als größte Bauchfellnische der Bauchhöhle.
  • Der Recessus morisoni wird vorne durch die Rückseite des rechten Leberlappens und hinten durch die retroperitonel gelegene rechte Niere begrenzt.

Im Unterbauch:

  • Über dem Ansatz des Mesenteriums, der sogenannten Mesenterialwurzel gelangt man in den rechten mesenteriokolischen Spalt (Spatium mesenterico-colicum dexter).
  • Unter dem Ansatz gelangt man in den linken mesenteriokolischen Spalt (Spatium mesenterico-colicum sinister).
  • Der Recessus retrocaecalis liegt hinter dem Blinddarm und ist von dessen Unterseite aus erreichbar.
  • Der Recessus intersigmoideus unter dem Colon sigmoideum entspricht dem retroperitonealen Verlauf des linken Harnleiters.

Untersuchung

Einblick in die Bauchhöhle schaffen – neben den nicht-invasiven Methoden des Ultraschalls und der Computertomografie oder Magnetresonanztomografie – vor allem die Laparoskopie (Bauchspiegelung) beziehungsweise die chirurgische Eröffnung mittels Laparotomie.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bauchhöhle — Bauchhöhle, s. Bauch (Anat.) 2) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bauchhöhle — Bauchhöhle, s. Bauch …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bauchhöhle — Bauch|höh|le 〈f. 19; Anat.〉 die Baucheingeweide enthaltende Leibeshöhlung * * * Bauch|höh|le, die (Anat.): Hohlraum des Bauches, in dem die Organe liegen. * * * Bauchhöhle,   bei Mensch und Säugetieren die durch das Zwerchfell von der Brusthöhle… …   Universal-Lexikon

  • Bauchhöhle — die Bauchhöhle, n (Aufbaustufe) Raum, in dem die Bauchorgane eng zusammen liegen Beispiel: Der Kranke spürte Schmerzen in der Bauchhöhle …   Extremes Deutsch

  • Bauchhöhle — Bauch·höh·le die; Med; ein Hohlraum im Inneren des Bauches, der Magen, Darm usw enthält …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Bauchhöhle — Ba̲u̲chhöhle vgl. Cavum abdominis …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Bauchhöhle — Bauch|höh|le (Anatomie) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bauchhöhle: Erkrankungen und Gefäßversorgung —   Die am meisten gefürchtete Erkrankung der Bauchhöhle ist die Bauchfellentzündung (Peritonitis). Sie nimmt oft einen tödlichen Verlauf.    Bauchfellentzündung   Das Bauchfell überzieht die ganze Bauchhöhle und einen großen Teil der inneren… …   Universal-Lexikon

  • in die Bauchhöhle — intraperitoneal (fachsprachlich) …   Universal-Lexikon

  • Corpus Highmori — Der Hoden [ˈhoːdn̩] oder (seltener) der/die Hode [ˈhoːdə] (v. mittelhochdt.: hode, v. althochdt.: hodo, v. idg.: *skeu(t) „bedecken, verhüllen“) oder der Testikel (v. lat.: testiculus, Vkl. von testis Zeuge [der Virilität], Hode, Plural:… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”