Bauernfreunde

Bondevennernes Selskab (dän. für „Gesellschaft der Bauernfreunde“), oder die Bauernfreunde waren eine politische Partei im Dänemark des 19. Jahrhunderts.

Gegründet wurde die Gesellschaft am 5. Mai 1846 von den beiden Ständedeputierten Johan Christian Drewsen und Balthasar Christensen auf Aufforderung des Lehrers Gleerup, der Vorsitzender der Holbæk Amts Landkommunalforening war. Weitere Männer der ersten Stunde waren Orla Lehmann und Anton Frederik Tscherning.

Das Ziel der Bauernfreunde war es, über die Lebensverhältnisse der Landbevölkerung „umfassende und genaue Informationen zu erwerben“ und „für die Emanzipation des Bauernstandes und Gleichbereichtigung mit den anderen Gesellschaftsschichten zu wirken“. Andere Programmforderungen waren die Verbesserung der Volksbildung, die allgemeine Wehrpflicht, Gewerbefreiheit, die Verbesserung der Lage der Kleinbauern, der Landarbeiter und der Übergang Zinsbauern (Pachtbauern) zu Grundbesitzern.

Die Gesellschaft gliederte sich in Bezirksverbände mit eigenen Vorsitzenden, unter denen wiederum die Kreisvorsitzenden waren. Der erste Vorstand wurde für drei Jahre von den Gründern gewählt.

Die Bauernfreunde erlangten schnell bedeutende Ausbreitung und Einfluss. Bereits Mitte 1847 hatten sie über 5.500 Mitglieder, und später stieg diese Zahl auf über 10.000 (Dänemark hatte damals weniger als 1,5 Mio. Einwohner). Bei der Wahl zur verfassungsgebenden Reichsversammlung (Den grundlovgivende Rigsforsamling) nach der Märzrevolution 1848 hatten die Bauernfreunde einen große Bedeutung, und sie hatten einen Anteil daran, dass das Grundgesetz Dänemarks einen demokratischeren Charakter erhielt, als dies der konservativen Højre recht war. Danach etablierten sich die Bauernfreunde als einflussreiche Partei im Reichstag. Allerdings gab es ab Mitte der 1850er einen starken Rückgang aufgrund der Verfassungskämpfe. Die Gesellschaft Bauernfreunde wirkte noch bis in die 1860er und wurde nie formal aufgelöst. Vom 2. Dezember 1859 bis 24. Februar 1860 stellten die Bauernfreunde die Regierung Rotwitt.

Wichtige angestrebte Reformen der Bauernfreunde wurden 1860–61 mit dem Gesetz zur Besserstellung der Zinsbauern vom nationalliberalen Minister D. G. Monrad verwirklicht.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bondevennernes Selskab — (dän. für „Gesellschaft der Bauernfreunde“), oder die Bauernfreunde waren eine politische Partei im Dänemark des 19. Jahrhunderts. Gegründet wurde die Gesellschaft am 5. Mai 1846 von den beiden Ständedeputierten Johan Christian Drewsen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Danmarks Riges Grundlov — Die verfassungsgebende Reichsversammlung trat erstmals am 23. Oktober 1848 zusammen. Gemälde von Constantin Hansen, Schloss Frederiksborg, Hillerød Das Grundgesetz Dänemarks (offiziell Danmarks Riges Grundlov – „Grundgesetz des (König )Reichs… …   Deutsch Wikipedia

  • De Nationalliberale — Orla Lehmann (1810 1870) Ditlev Gothar …   Deutsch Wikipedia

  • Dänische Verfassung — Die verfassungsgebende Reichsversammlung trat erstmals am 23. Oktober 1848 zusammen. Gemälde von Constantin Hansen, Schloss Frederiksborg, Hillerød Das Grundgesetz Dänemarks (offiziell Danmarks Riges Grundlov – „Grundgesetz des (König )Reichs… …   Deutsch Wikipedia

  • Dänisches Grundgesetz — Die verfassungsgebende Reichsversammlung trat erstmals am 23. Oktober 1848 zusammen. Gemälde von Constantin Hansen, Schloss Frederiksborg, Hillerød Das Grundgesetz Dänemarks (offiziell Danmarks Riges Grundlov – „Grundgesetz des (König )Reichs… …   Deutsch Wikipedia

  • Grundgesetz Dänemarks — Die verfassungsgebende Reichsversammlung trat erstmals am 23. Oktober 1848 zusammen. Gemälde von Constantin Hansen, Schloss Frederiksborg, Hillerød Das Grundgesetz Dänemarks (offiziell Danmarks Riges Grundlov – „Grundgesetz des (König )Reichs… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Christoffer Georg Andrae — Carl Christoffer Georg Andræ Carl Christoffer Georg Andræ (* 14. Oktober 1812 in Hjertebjerg auf der Insel Møn; 2. Februar 1893) war ein dänischer Politiker und Premierminister (Statsminister) …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Christoffer Georg Andræ — (* 14. Oktober 1812 in Hjertebjerg auf der Insel Møn; † 2. Februar 1893) war ein dänischer Politiker und Premierminister (Statsminister) …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Edvard Rotwitt — Carl Eduard Rotwitt Carl Eduard Rotwitt (* 12. März 1812 in Hillerød; † 8. Februar 1860 in Kopenhagen) war ein dänischer Politiker und Premierminister. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Novemberforfatningen — Die Novemberverfassung (dän. Novemberforfatningen) von 1863 war eine gemeinsame Verfassung für das Königreich Dänemark und das Herzogtum Schleswig. Der vollständige Titel lautete Grundgesetz für die gemeinsamen Angelegenheiten des Königreichs… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”