Bauernpartei

Eine politische Partei als organisierte Vertretung der Bauernbewegung wird als Bauernpartei bezeichnet. Je nach regionaler Tradition und politischen Konfliktlinien neigen Bauernparteien stärker zu sozialreformerischen bis sozialistischen oder zu nationalpopulistischen Forderungen. In den 1920er Jahren waren Bauernparteien in Europa sowohl Katalysatoren der politischen Integration der Landbevölkerung als auch autokratischer Veränderungen in einzelnen Staaten (z. B. in Estland).

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Die Parteien der so genannten „Grünen Internationalen“ (Werner Conze) wurzelten in agrarisch (halb-)feudal geprägten Gesellschaften. Sie standen nicht nur für bäuerliche Tages- oder Partikularinteressen, sondern ihre landreformerische Zielsetzung barg sozialrevolutionäres Potential. In ihrer Rhetorik traten sie oft, manche auch heute noch, antimodern, antistädtisch, antisemitisch und antiintellektuell auf. Bauernparteien beeinflussten insofern die Kultur der jeweiligen Gesellschaften oft im Sinne kleinbürgerlicher Vorstellungen und Ressentiments.

Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg erwuchsen in den von der Sowjetunion besetzten Staaten die Bauernparteien teilweise zu großen Massenbewegungen (vgl. z. B. die ungarische FKGP). Dies ist als Antwort der Bevölkerung auf die sich anbahnende Etablierung sozialistischer Regime in den von der Sowjetunion besetzten Staaten zu betrachten: Die breite Bevölkerung schloss sich nun durchaus den sozialen Forderungen der Landbevölkerung an, bezog aber deutlich Stellung gegen die kommunistischen Parteien.

Nach dem Zusammenbruch der Volksrepubliken in Mittel-, Ost- und Südosteuropa versuchten Bauernparteien wieder an alte Erfolge anzuknüpfen. Neu-alten Parteien gelang dies aber im Allgemeinen nicht oder nur in Ausnahmefällen. Während in einzelnen Staaten Bewegungen und Parteien mit populistischer Rhetorik an Teile der alten Cleavage-Strukturen in problematischer Weise anknüpfen konnten, näherten sich andere Gruppierungen des bauernpolitischen Spektrums den christdemokratischen Parteien. Eine Besonderheit ist die Entwicklung in Lettland: Hier gingen der lettische „Bauernverband“ LZS und die Grüne Partei LZP ein bürgerlich-ökologisches Bündnis ein (unter dem Namen ZZS), und waren damit bei Wahlen sehr erfolgreich.

Liste der Bauernparteien (aktuell und historisch)

Deutschsprachige Staaten

Deutschland

Österreich

Schweiz

Weitere Staaten

Albanien

  • Partia Agrare Ambjentaliste e Shqipërisë

Belarus

  • Bauernpartei (Belarus) (Weißrussisch: Агра́рная па́ртыя Белару́, Agrarnaya Partya Belarusi)

Bosnien-Herzegowina

  • Hrvatska Seljacka Stranka

Bulgarien

  • Bulgarische Volksunion der Bauern BZNS (Bulgarisch: Българският земеделски народен съюз (БЗНС), Balgarski Zemedelski Naroden Sajuz)
  • Bulgarische Volksunion der Bauern "Aleksandar Stambolijski" BZNS „A.S.“ (Bulgarisch: Българският земеделски народен съюз „Александър Стамболийски“ (БЗНС „Александър Стамболийски“), Balgarski Zemedelski Naroden Sajuz „Aleksandar Stambolijski“)

Estland

  • Bund der Landwirte (Estland), siehe auch: Konstantin Päts
  • Estnische Volksunion (Estnisch: Eestimaa Rahvaliit – ERL), entstanden als Zusammenschluss aus drei Parteien, darunter Eesti Maarahva Erakond (EME) (Bauernpartei) und Eesti Maaliit (EML) (ländlich orientierte Partei)

Finnland

  • Bauernpartei (Finnland)
  • Agrarunion (Finnland)

Indien

  • Indische Volksbauernpartei (Bharatiya Jan Kisan Party)
  • Dalit-Arbeiter-Bauernpartei (Dalit Mazdoor Kishan Party), Dalit=Paria

Indonesien

Irland

  • Farmers' Party oder auch: Farmers’ Union

Kasachstan

  • Bauernpartei (Kasachstan) (Qazaqstan Agrarlyk Partiyasi)

Kroatien/SHS-Staat

Lettland

Litauen

  • Bauernpartei (Litauen), Valstiečių ir Naujosios demokratijos partijų sąjunga (VNDS), vgl. Litauen

Niederlande

Norwegen

Philippinen

  • Luzon Farmers Party Butil

Polen

Rumänien

Russland

Serbien

  • Bauernpartei (Serbien) (Serbisch: Сељачка Странка, Seljacka Stranka)
  • Nationale Bauernpartei (Serbien) (Serbisch: Народна Сељачка Странка, Narodna Seljačka Stranka)

Schweden

  • Centerpartiet, auch: Bondeförbundet, Jordbrukarnas Riksförbund

Taiwan („Republik China“)

  • Bauernpartei (Taiwan) (pinyin: Nóngmíndǎng)

Ukraine

Ungarn

USA

Siehe auch

Literatur

  • Heinz Gollwitzer (Hrsg.): Europäische Bauernparteien im 20. Jahrhundert. Stuttgart 1977
  • Toni Pierenkemper (Hrsg.): Landwirtschaft und industrielle Entwicklung: zur ökonomischen Bedeutung von Bauernbefreiung, Agrarreform und Agrarrevolution. Stuttgart 1989

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bauernpartei — Bau|ern|par|tei 〈f. 18; Pol.〉 Partei, die die Interessen von Landwirten vertritt * * * Bau|ern|par|tei, die: politische Partei, die bes. die Interessen der Bauern vertritt. * * * Bau|ern|par|tei, die: politische Partei, die bes. die Interessen… …   Universal-Lexikon

  • Bauernpartei — Bau|ern|par|tei (politische Partei, die besonders die Interessen der Bauern vertritt) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kroatische Bauernpartei — Logo der Kroatischen Bauernpartei Die Kroatische Bauernpartei (kroat. Hrvatska seljačka stranka, HSS) wurde im Dezember 1904 von Stjepan Radić und Antun Radić in Zagreb unter dem Namen Kroatische Volks und Bauernpartei (HPSS, Hrvatska Pučka… …   Deutsch Wikipedia

  • Demokratische Bauernpartei Deutschlands — Parteiflagge der DBD …   Deutsch Wikipedia

  • Polnische Bauernpartei — Polskie Stronnictwo Ludowe Polnische Bauernpartei …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeiter- und Bauernpartei Deutschlands — Die Christlich Soziale Reichspartei (CSRP) war eine linkskatholische Kleinpartei der Weimarer Republik, die sich von 1920 bis ca. 1925 als Christlich Soziale Partei bezeichnete, dann von 1931 bis 1933 als Arbeiter und Bauernpartei Deutschlands… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Bauernpartei — Die Deutsche Bauernpartei war eine agrarische Interessenpartei der Klein und Mittelbauern, die von 1928 bis 1933 existierte. Sie wurde vornehmlich aus Kreisen der Deutschen Bauernschaft, der Dachorganisation derartiger Verbände, getragen. Führend …   Deutsch Wikipedia

  • Werktätige Bauernpartei — Alexander Wassiljewitsch Tschajanow (russisch Александр Васильевич Чаянов, wiss. Transliteration Aleksandr Vasil evič Čajanov; * 1888; † 1937, 1938 oder 1939) war ein russischer Agrarwissenschaftler. Er wandte sich gegen die gewaltsame… …   Deutsch Wikipedia

  • Demokratische Bauernpartei Deutschlands — Demokratische Bauernpartei Deutschlands,   Abkürzung DBD, Partei in der DDR, gegründet am 29. 4. 1948 unter maßgeblicher Mitwirkung früherer KPD Funktionäre, sollte im Rahmen der Nationalen Front der DDR die Landbevölkerung an die Politik der SED …   Universal-Lexikon

  • Hrvatska seljačka stranka — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”