Baufritz
Bau-Fritz GmbH & Co. KG
Baufritz Logo.svg
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1896
Sitz Erkheim
Leitung Dagmar Fritz-Kramer
Helmut Holl
Mitarbeiter 250 (2010)
Umsatz 52 Mio. EUR (2010)
Branche Holzbau
Website www.baufritz.com

Die Bau-Fritz GmbH & Co. KG ist ein Fertighaushersteller im oberschwäbischen Landkreis Unterallgäu in Bayern. Im Jahr 2010 wurde mit etwa 250 Mitarbeitern ein Umsatz von 85 Millionen Euro erreicht.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Firma Baufritz wurde im Jahr 1896 von Sylvester Fritz als kleiner Zimmereibetrieb gegründet. 1927 übernahm sein Sohn Johann das Unternehmen. 1963 trat Hubert Fritz in die Firma ein. Unter seiner Leitung erfolgte Ende der 70er Jahre die Ausrichtung auf eine streng ökologische Bauweise (sogenannte „Voll-Werte-Häuser“).

1979 erhielt Baufritz als erster Blockhaushersteller vom Landesverband Bayern der Gütegemeinschaft Montagebau und Fertighäuser e. V. das Gütezeichen.

1995 erhielt Hubert Fritz die Auszeichnung Ökomanager des Jahres.

Seit 1998 ist Baufritz DIN EN ISO 9001-zertifiziert. 2002 verlieh die damals amtierende Verbraucherministerin Renate Künast für die biologische Baufritz-Hobelspänedämmung HOIZ, das damals neue europäische Biosiegel für geprüfte Baustoffe „natureplus“.

Seit Juni 2004 wird Baufritz in vierter Generation von Dagmar Fritz-Kramer (kaufmännische Geschäftsführung), Tochter von Hubert Fritz, zusammen mit Helmut Holl (technische Geschäftsführung) geführt.

2005 eröffnete das Unternehmen ein europaweit einzigartiges Bemusterungszentrum unter dem Namen "HausSchneiderei".

2006 der Export nach Cambridge in Großbritannien begonnen.

Die Firma Baufritz wurde im Jahr 2008 von der damaligen Bundesfamilienministerin von der Leyen als Deutschlands familienfreundlichstes Mittelstandsunternehmen ausgezeichnet.

Ebenfalls 2008 erhielt die Geschäftsführerin Dagmar Fritz-Kramer den Preis „Veuve Clicquot Business Woman of the Year“.

Ende 2009 wurde die Firma Baufritz mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. [1]

Weiteres

Bau-Fritz produziert ausschließlich in Erkheim; die Häuser werden in Holztafelbauweise gebaut. Die Dämmung wird durch gepresste Hobelspäne erreicht.

Die „ökologischen“ Holzhäuser werden in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Beneluxländern, Großbritannien, Italien und in Russland angeboten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erkheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Green building — Die Konzernzentrale von Adobe in San Jose wurde mit drei Platinumzertifikaten der LEED ausgezeichnet und ist damit eines der „grünsten“ Gebäude der Welt …   Deutsch Wikipedia

  • Green building — *LEED 2.0 Gold certified *Green Power *Native LandscapingGreen building is the practice of increasing the efficiency with which buildings use resources energy, water, and materials while reducing building impacts on human health and the… …   Wikipedia

  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis — Das Logo des Preises Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist eine jährliche Auszeichnung für Nachhaltigkeit, die 2011 zum vierten Mal vergeben wird. Ausgezeichnet werden: „Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer… …   Deutsch Wikipedia

  • Prix Veuve Clicquot — Der Titel Veuve Clicquot Business Woman of the Year oder Prix Veuve Clicquot ist ein von Veuve Clicquot Ponsardin gesponserter Wirtschaftspreis, der jährlich in verschiedenen Ländern vergeben wird. Zurzeit wird der Preis in Frankreich, Australien …   Deutsch Wikipedia

  • Veuve Cliquot Business Woman of the Year — Der Titel Veuve Clicquot Business Woman of the Year oder Prix Veuve Clicquot ist ein von Veuve Clicquot Ponsardin gesponserter Wirtschaftspreis, der jährlich in verschiedenen Ländern vergeben wird. Zurzeit wird der Preis in Frankreich, Australien …   Deutsch Wikipedia

  • Grünes Gebäude — Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Planen und Bauen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus den Themengebieten Bautechnik, Architektur und Planung auf ein akzeptables Niveau zu bringen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Junge Karriere — war ein monatliches Magazin der Verlagsgruppe Handelsblatt für den Karrierestart mit einer Verbreitung von rund 145.000 Exemplaren (IVW II/2009). Es erschien am 23. Dezember 2009 zum letzten Mal. [1] Chefredakteure waren Annette Eicker (2001 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Ökomanager des Jahres — war ein Umwelt und Wirtschaftspreis, der seit 1990 gemeinsam von der Wirtschaftszeitung Capital und der Umweltorganisation WWF Deutschland vergeben wird. In den Kategorien Konzerne und Mittelstand sowie mit einem Sonderpreis werden Unternehmer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”