Verviers
Verviers
Héraldique Ville be Verviers.svg Verviers Belgium.svg
Verviers (Belgien)
Verviers
Verviers
Staat Belgien
Region Wallonien
Provinz Lüttich
Bezirk Verviers
Koordinaten 50° 36′ N, 5° 52′ O50.59255.8613888888889Koordinaten: 50° 36′ N, 5° 52′ O
Fläche 33,07 km²
Einwohner (Stand) 55.253 Einw. (1. Jan. 2010)
Bevölkerungsdichte 1671 Einw./km²
Postleitzahl 4800 - 4802
Vorwahl 087
Bürgermeister Claude Desama (PS)
Adresse der
Stadtverwaltung
Administration
place du Marché 55
4800 Verviers
Webseite www.verviers.be

lblelslh

Verviers ist eine Stadt im Osten Belgiens und liegt im Tal der Weser (frz.: Vesdre) in den nördlichen Ausläufern der Ardennen. Sie gehört zur Provinz Lüttich in der Wallonischen Region. Die deutsche Grenze ist nicht weit entfernt, bis Aachen sind es ca. 30 km. Verviers ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks, zu dem 29 Gemeinden gehören.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Place Verte im Zentrum

Verviers war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein weltweit bekannt als Zentrum des Wollhandels und der Textilindustrie. Ausgangspunkt der Textilindustrie war das weiche (d. h. fast kalkfreie) Wasser der Weser, das sich hervorragend zum Waschen von Wolle und anderen Textilien eignete. Der geringe Kalkgehalt des Wassers der Weser erklärt sich dadurch, dass die Weser und ihre Zuflüsse sich aus den Mooren des Hohen Venns speisen. Heute erinnert ein Museum an die Zeit der Textilindustrie. Die Gegenwart hat mit einer Produktionsstätte für Solarmodule Einzug gehalten.

Stadtgliederung

Die Stadt Verviers umfasst seit der Gemeindefusion von 1977 zusätzlich die ehemaligen Gemeinden Ensival, Heusy, Lambermont, Petit-Rechain und Stembert. Die Stadt Dison bildet mit Verviers eine geschlossenen urbane Zone.

Sehenswürdigkeiten

Die zahlreichen aus der Gründerzeit stammenden Bürgerhäuser, die ganze Straßenzüge prägen. Seit Beginn der 1990er Jahren wurden vermehrt Anstrengungen unternommen, das Stadtbild attraktiver zu gestalten. Verviers nennt sich „Wallonische Hauptstadt des Wassers“, zahlreiche neu angelegte Brunnen, Wasserspiele und ein „Musée de l'eau“ verdeutlichen dies. An die Geschichte der Textilindustrie erinnert das „Centre Touristique de la Laine et de la Mode“ in dem wechselnde Ausstellungen und Seminare stattfinden.

Als Sakralbauten ist die Kirche Saint-Remacle aus dem Jahr 1838, die 1650 fertiggestellte Kirche Notre-Dame des Récollets zu erwähnen. Das ehemalige Postgebäude (1909) mit Stilelementen aus Gotik und Renaissance steht in direkter Nachbarschaft zur Fontaine Ortmans (1895). Das neoklassizistische Theater aus der Gründerzeit, der Justizpalast und das Rathaus aus dem späten 18. Jahrhundert sind weitere Sehenswürdigkeiten.

Der zwischen 1925 und 1930 erbaute Vervierser Hauptbahnhof besitzt ein im Jugendstil gehaltenes Empfangsgebäude. Er ist einer der seltenen quer über den Gleisen angelegten Reiterbahnhöfe.

Unweit von Verviers, liegt die Gileppe-Talsperre, welche seit 1878 die Wasserversorgung der Stadt und Industrie gewährleistet.

Der Hauptbahnhof von Verviers

Verkehr

Verviers liegt an der Bahnstrecke Aachen–LüttichBrüssel (Wesertalstrecke). Am Hauptbahnhof halten im Stundentakt IC-Züge der Linie Eupen–Brüssel–Ostende. Aachen Hbf ist im Zweistundentakt mit dem euregioAIXpress erreichbar.

Des Weiteren besitzt die Strecke nach Spa-Géronstère im Bahnhof ihren Ausgangspunkt. An dieser Strecke liegt zusätzlich der Haltepunkt Verviers-Palais, der nur von den Nahverkehrszügen der Verbindung WelkenraedtGéronstère bedient wird. Montags bis freitags halten außerdem einzelne Züge nach Lüttich und ein InterRegio-Zugpaar zwischen Aachen und Herstal.

Städtepartnerschaften

Die drei letztgenannten Städte sind als „Textilstädte“ mit Verviers und untereinander durch Partnerschaften verbunden.

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Verviers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verviers — (spr. werwjĕ), Hauptstadt eines Arrondissements in der belg. Provinz Lüttich, an der Vesdre, die sie in die obere und untere Stadt teilt, und durch einen Kanal mit dem Bassin der Gileppe verbunden (s. Vesdre), ist Grenzstation der Rheinisch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Verviers —   [vɛr vje], Stadt in der Provinz Lüttich, Belgien, an der Vesdre, 53 600 Einwohner; Kunst , volkskundliches Museum; Textilfachschule; Zentrum der (rückläufigen) belgischen Wollindustrie; ferner meist in Industrieparks außerhalb des engen… …   Universal-Lexikon

  • Verviers — Verviers, 1) Arrondissement in der belgischen Provinz Lüttich; mit 8 Cantonen u. 126,215 Ew.; 2) Hauptstadt hier, an der Rheinisch Belgischen Eisenbahn (Linie Aachen Lüttich) u. an der Vesdre, welche die Stadt in die obere u. untere theilt u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Verviers — (spr. wärrwĭeh), Stadt in der belg. Prov. Lüttich, an der Vesdre, (1904) 49.168 E.; Tuch und Kasimirfabrikation, Wollfärberei, Gerberei …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Verviers — Verviers, Bezirksstadt in der belgischen Provinz Lüttich, an beiden Seiten der Vasdre, zum Theil am Abhange eines freundlichen Berges gelegen, ist im Allgemeinen schlecht gebaut; doch verdienen das Rathhaus, das Schauspielhaus und das… …   Damen Conversations Lexikon

  • Verviers — (Werwieh), belg. Stadt in der Provinz Lüttich, an der Vèze und rheinisch belg. Eisenbahn, mit 25400 E., wichtiger Fabrikation in Tuch und chemischen Producten …   Herders Conversations-Lexikon

  • Verviers — v. de Belgique (prov. de Liège), sur la Vesdre, ch. l. d arr.; 55 370 hab. Autref., grand centre de l industrie lainière. Industr. du cuir, métallurgiques, chimiques, alimentaires …   Encyclopédie Universelle

  • Verviers — Géolocalisation sur la carte : Belgique …   Wikipédia en Français

  • Verviers — Infobox Belgium Municipality name=Verviers picture=Verviers JPG02.jpg picture width=250px picture map Liège arms=Héraldique Ville be Verviers.svg region=BE REG WAL community=BE FR province=BE PROV LG arrondissement=Verviers nis=63079 pyramid date …   Wikipedia

  • Verviers — {{{nombre}}} Bandera …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”