A.V. Austria
Wappen

Die A.V. Austria Innsbruck ist eine katholische, farbentragende, nichtschlagende Verbindung im ÖCV, die 1864 gegründet wurde. Sie ist damit die älteste Verbindung dieses Verbandes.

Inhaltsverzeichnis

Die ersten Jahre

Die Verbindung wurde am 9. Juni 1864 von zwei Philosophiestudenten, Franz Xaver Schedle und Johann Liberat Wolf, gegründet. Sie ist damit die zweitälteste katholische Verbindung Österreichs (nach der ebenfalls in Innsbruck situierten, von Schweizer Studenten gegründeten Helvetia Oenipontana) und die vierte Verbindung, die dem damals noch Deutschland, Österreich und das heutige Tschechien umfassenden Cartellverband (CV) beitrat. Die Anfangsjahre waren von der liberalen und kirchenfeindlichen Denkweise vieler Professoren und Studenten an der Universität, speziell der schlagenden Corps, und daraus resultierenden Anfeindungen bis hin zu tätlichen Übergriffen geprägt.

Ein gewaltiger Dorn im Auge war den bestehenden Corps vor allem die Ablehnung der Mensur, was zu vielen Provokationen und Ehrbeleidigungen führte. Ein in Couleurkreisen relativ bekannter Austrier beispielsweise, Josef Hinter, späterer Gründer der Carolina Graz, wurde wegen der Ablehnung eines Duells mit einem Schlagenden unehrenhaft aus der kaiserlichen Armee entlassen, und dies war kein Einzelfall. Dennoch gelang es der Austria, binnen sechs Jahren zur größten Verbindung Innsbrucks zu werden.

Von den ersten Tagen an trugen die Mitglieder die Farben weiß-rot-gold (siehe auch: Couleur), die Symbolik dieser Farben ist jedoch nach wie vor umstritten. Eine Interpretationsmöglichkeit: weiß-rot stellen die Landesfarben von Tirol dar, während weiß-gold die Farben der katholischen Kirche sind.

Als Wahlspruch wählte man im Jahre 1864 IN VERITATE LIBERTAS (In der Wahrheit liegt die Freiheit).

1903/1904 wurde in der Nähe der Universität das AUSTRIA-Haus erbaut, welches im Ersten Weltkrieg übrigens von alten Herrn der Austria als Lazarett geführt wurde.

Das 20. Jahrhundert

Der Erste Weltkrieg kostete 40 Austriern das Leben und machte eine Neudefinition des Begriffes Patria (als Republik) notwendig. Die Zwischenkriegszeit war für die Austria anfangs eine harte Bewährungsprobe, allein schon, was die Erhaltung des Hauses anbelangte. Aber bereits 1927 hatten die Aufnahmegesuche, auch vieler deutscher Studenten, solche Ausmaße erreicht, daß eine Tochterverbindung, die K.A.V. Rheno-Danubia Innsbruck, gegründet werden konnte. Austrier bestimmten maßgeblich die Politik dieser Zeit mit.

Die Machtergreifung der NSDAP im Jahre 1933 und die baldige „Gleichschaltung“ auch des CV führte zur Abspaltung des Österreichischen Cartellverbandes (ÖCV). Mit dem Einmarsch der deutschen Truppen 1938 wurde die Austria verboten. Sieben Austrier wurden in KZs eingesperrt, zwanzig mehr oder weniger lange inhaftiert und fünf Austrier fanden ihren Tod im KZ. Nach der Befreiung konnte das Verbindungsleben wieder aufgenommen werden. 1946 konnte nach sieben Jahren Unterdrückung wieder das erste offizielle Stiftungsfest gefeiert werden.

Die Austria hat in den vergangenen Jahrzehnten die Geschichte und Entwicklung des ÖCV maßgeblich mitgeprägt – sei es in Form der beiden Rechtspfleger Dr. Grossmann und Dr. Kohlegger oder als zehnmaliger Vorort.

Bekannte Mitglieder

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • A.V. Austria Innsbruck — Wappen Karte Basisdaten Bundesland: Tirol …   Deutsch Wikipedia

  • A.V. Alania Stuttgart — Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • A.V. Cheruskia Tübingen — Wappen Zirkel Bundesland: Baden Württemberg …   Deutsch Wikipedia

  • A.V. Raeto-Bavaria Innsbruck — Wappen Zirkel Basisdaten Universitäten: LFU, MUI, MCI, U …   Deutsch Wikipedia

  • Lingens v. Austria — (8 E.H.R.R. 407) was a 1986 European Court of Human Rights case that placed restrictions on libel laws because of the freedom of expression provisions of Article 10 of the European Convention on Human Rights. Lingens was fined for publishing in a …   Wikipedia

  • West Germany v Austria (1982) — West Germany v. Austria Event 1982 FIFA World Cup West Germany Austria …   Wikipedia

  • K.A.V. Merkenstein Wien — Wappen Karte Merk wappen …   Deutsch Wikipedia

  • K.a.V Saxo — Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • K.a.V. Marco-Danubia zu Wien — Die Katholisch Akademische Studentenverbindung Marco Danubia zu Wien (K.a.V. Marco Danubia) wurde am 28. November 1908 gegründet. Neben der Mitgliedschaft im Österreichischen Cartellverband bekennt sie sich zu ihrer Zugehörigkeit zum Weißen Ring …   Deutsch Wikipedia

  • K.a.V. Saxo-Bavaria Prag in Wien — Die Katholisch Akademische Verbindung Saxo Bavaria Prag (K.A.V Saxo Bavaria) in Wien im ÖCV ist eine farbentragende, nichtschlagende Studentenverbindung, die dem größten Akademikerverband Österreichs, dem Österreichischen Cartellverband (ÖCV)… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”