Baumbach

Baumbach heißen die folgenden Ortschaften:


Baumbach heißt das folgende Gewässer:


Baumbach ist der Familienname folgender Personen:

  • Adolf Baumbach (1874–1945), deutscher Jurist
  • Adolph Baumbach (* 1825; † nach 1867), Jurist und Mitglied des Konstituierenden Reichstags des Norddeutschen Bundes
  • Alexander von Baumbach (1814–1894), Außenminister von Kurhessen
  • Friedrich August Baumbach (1753–1813), deutscher Komponist, Dirigent, Musikschriftsteller und Freimaurer
  • Fritz Baumbach (* 1935), deutscher Fernschachspieler
  • Günter Baumbach, deutscher Wissenschaftler und Professor an der Universität Stuttgart
  • Iwan Baumbach (1832–1905), Rittergutsbesitzer und Mitglied des Deutschen Reichstags
  • Karl Baumbach (1844–1896), deutscher Politiker
  • Ludwig von Baumbach-Kirchheim (1799–1883), kurhessischer Offizier und Politiker
  • Ludwig Wilhelm von Baumbach (1755–1811), Abgeordneter der Reichsstände des Königreichs Westphalen
  • Maren Baumbach (* 1981), deutsche Handballspielerin
  • Max Baumbach (1859–1915), deutscher Bildhauer
  • Manuel Baumbach (* 1970), deutscher Altphilologe
  • Noah Baumbach (* 1969), US-amerikanischer Drehbuchautor und Regisseur
  • Peter Baumbach (* 1940), deutscher Architekt
  • Rudolf Baumbach (1840–1905), deutscher Dichter
  • Werner Baumbach (1916–1953), deutscher General
  • Wilhelm Ludwig von Baumbach (1741–1808), Abgeordneter der Reichsstände des Königreichs Westphalen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baumbach — Baumbach,   1) Adolf, Jurist, * Bad Homburg von der Höhe 15. 5. 1874, ✝ Bernau am Chiemsee 25. 3. 1945; Senatspräsident des Kammergerichts (bis 1927); Begründer verschiedener juristischer Kommentare, besonders zur ZPO, zum HGB und zum Wettbewerbs …   Universal-Lexikon

  • Baumbach — Baumbach, ritterschaftliche Familie in Kurhessen, aus ihr stammt: 1) Moritz v. B., studirte die Rechte,[426] war 1831–32 Präsident der Ständeversammlung, bis dieselbe vom Minister Hassenpflug aufgelöst wurde, gegen welchen v. B., wiewohl… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Baumbach — Baumbach, 1) Moritz von, kurhess. Staatsmann, geb. 23. Febr. 1789 in Maastricht aus einer althessischen Adelsfamilie, gest. 15. Juni 1871 in Kassel, trat 1809 unter westfälischer Herrschaft in den Justizdienst, machte 1813–14 den Befreiungskrieg… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baumbach — Baumbach, Max, Bildhauer, geb. 28. Nov. 1859 in Wurzen; Hauptwerke: Gebet der Mutter (1891), Reiterstandbilder Kaiser Friedrichs (1895, Wörth), König Alberts (1903), Hasenhetze (1904, Berlin) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Baumbach — Baumbach, ritterschaftl. Familie in Kurhessen. Moriz von B., 1831 Mitglied des Oberappellations Gerichtes ritterschaftl. Abgeordneter, Vicepräsident, dann Präsident der Kammer, 1834 nach Rinteln versetzt, später wieder ständischer Präsident,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Baumbach — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronymie Maren Baumbach (1981 ) est une joueuse de handball allemande. Noah Baumbach (1969 ) est un réalisateur américain. Rudolf Baumbach (1840 1905)… …   Wikipédia en Français

  • Baumbach — Herkunftsname zu dem häufigen Ortsnamen Baumbach …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Baumbach (Alheim) — Baumbach Gemeinde Alheim Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Baumbach [2] — Baumbach, Rudolf, Dichter, geb. 28. Sept. 1840 in Kranichfeld (Thüringen), war früher Lehrer, gest. 21. Sept. 1905 in Meiningen; schrieb frische, formvollendete Dichtungen: »Zlatorog« (1875; 73. Tausend 1905), »Truggold« (Erzählung, 1878),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Baumbach (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Baumbach Baumbach ist der Name eines alten hessischen Adelsgeschlechts. Die Familie, deren Zweige zum Teil bis heute bestehen, gehört seit 1553 bis in die Gegenwart zur Althessischen Ritterschaft. Keine Verwandtschaft besteht zu… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”