Baumersreuth
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Stadt Schwarzenbach a.d.Saale
Schwarzenbach an der Saale
Deutschlandkarte, Position der Stadt Schwarzenbach a.d.Saale hervorgehoben
50.22083333333311.933333333333508Koordinaten: 50° 13′ N, 11° 56′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberfranken
Landkreis: Hof
Höhe: 508 m ü. NN
Fläche: 59,1 km²
Einwohner: 7620 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 129 Einwohner je km²
Postleitzahl: 95126
Vorwahl: 09284
Kfz-Kennzeichen: HO
Gemeindeschlüssel: 09 4 75 168
Adresse der Stadtverwaltung: Ludwigstr. 4
95126 Schwarzenbach a.d.Saale
Webpräsenz:
Bürgermeister: Alexander Eberl (SPD)
Lage der Stadt Schwarzenbach a.d.Saale im Landkreis Hof
Karte
Kirche von Schwarzenbach an der Saale

Schwarzenbach an der Saale (amtlich: Schwarzenbach a.d.Saale) ist eine Stadt im oberfränkischen Landkreis Hof.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Ortsteile

Ortsteile sind (Einwohnerzahlen in Klammern):

  • Albertsberg (1)
  • Baumersreuth (35)
  • Birkenbühl (4)
  • Fletschenreuth (78)
  • Förbau (773)
  • Förmitz (60)
  • Götzmannsgrün (34)
  • Hallerstein (286)
  • Langenbach (56)
  • Martinlamitz (637)
  • Mittelschieda (7)
  • Nonnenwald (49)
  • Posterlitz (4)
  • Quellenreuth (35)
  • Stollen (12)
  • Schwarzenbach a.d. Saale (5546)
  • Schwingen (40)
  • Seulbitz (133)
  • Stobersreuth (43)
  • Völkenreuth (42)

Geschichte

Markgraf Christian Friedrich von Brandenburg-Bayreuth verlieh dem Ort 1610 Marktrechte. Das ehemalige Amt des seit 1792 preußischen Fürstentums Bayreuth fiel mit diesem im Frieden von Tilsit 1807 an Frankreich und kam 1810 zu Bayern. Die Fürsten von Schönburg-Waldenburg besaßen zu dieser Zeit hier ein Rittergut. Seit 1844 ist Schwarzenbach an der Saale Stadt. In seiner jetzigen Form besteht die Stadt Schwarzenbach an der Saale seit dem 1. April 1978, als Teile der Gemeinde Seulbitz (Seulbitz, Bärlas und Götzmannsgrün; Albertsreuth wurde der Gemeinde Weißdorf zugeschlagen), die Gemeinde Gottfriedsreuth, die Gemeinde Fletschenreuth, die Gemeinde Stobersreuth, die Gemeinde Langenbach, die Gemeinde Martinlamitz, Teile der Gemeinde Hallerstein (Hallerstein, Völkenreuth, Albertsberg, Förmitz und Birkenbühl; Benk wurde der Gemeinde Weißdorf zugeschlagen) sowie die Gemeinde Förbau nach Schwarzenbach eingemeindet wurden.

Hier wurde am Karfreitag 1948 in der St.-Gumbertus-Kirche die Christusbruderschaft Selbitz gegründet.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 9768, 1987 8174 und im Jahr 2000 8260 Einwohner gezählt. Am 31. Dezember 2006 betrug die Einwohnerzahl 7738.

Politik

Bürgermeister

  • 1872–1875 Peter Eckhardt
  • 1876–1881 Heinrich Gottfried Raeithel
  • 1882–1887 Wilhelm Kynast
  • 1888–1896 Heinrich Gottfried Raeithel
  • 1896–1902 Wilhelm Kummer
  • 1902–1909 Johann Georg Wolf
  • 1909–1911 Ernst Raeithel
  • 1912–1919 Heinrich Kilian
  • 1919–31. Januar 1925 Erhard Raithel
  • 1. Februar 1925–30. September 1933 Otto Lucas
  • 1. Oktober 1933–31.März 1945 Benno Kuhr, NSDAP
  • 1. April1945–16. April 1945 Siegmund Köppel
  • 16. April 1945–27. April 1945 Georg Hoffmann
  • 27. April 1945–31. Januar 1946 Hans Kropf, KPD
  • 1. Februar1946–30. April 1966 Otto Popp, SPD
  • 1. Mai 1966–30. April 1990 Peter Schneider, SPD
  • 1. Mai 1990–30. April 2002 Dr. Walter Baumann, CSU
  • seit 1. Mai 2002 Alexander Eberl, SPD

Stellvertreter des Landrates

Folgende Bürgermeister der Stadt Schwarzenbach an der Saale waren gleichzeitig als Stellvertreter des Landrates des Landkreises Hof im Amt:

  • 1946–1972 Otto Popp (Stellvertreter von Landrat Heinz Schulze)
  • 1975–1984 Dr. Walter Baumann (Stellvertreter, 1975-1978 weiterer Stellvertreter) von Landrat Heinz Schulze und Landrat Ewald Zuber)
  • 1984–1990 Peter Schneider (Stellvertreter von Landrat Ewald Zuber)
  • seit 2008 Alexander Eberl (weiterer Stellvertreter von Landrat Bernd Hering)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Vereine und Sport

  • Fischereiverein Schwarzenbach mit den Gewässern Förmitzstausee, Schiedateich, sächs. Saale, Schübelslache, Goldbachsteich
  • Fußball: 1. FC Schwarzenbach/Saale
  • Tennis: TC Schwarzenbach
  • Breitensport: TS Schwarzenbach
  • Schießsport: SG 1818/1899 Schwarzenbach an der Saale e. V.
  • Rad- und Motorsport: RKV Solidarität Schwarzenbach an der Saale e. V.
  • CVJM Schwarzenbach Saale (Jugendarbeit, Junge-Erwachsenen-Arbeit, Freizeitenheim im Seulbitzer Wald)
  • Landjugend Schwarzenbach/Saale e. V.
  • Seit 2007 Donald Duck Förderverein (Museum)

Feuerwehren in Schwarzenbach a. d. Saale

Neben der Stützpunktfeuerwehr der Stadt Schwarzenbach a. d. Saale gibt es noch 10 Ortsteilwehren. Diese bestehen noch aus den Zeiten vor der Gebietsreform und haben nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz einen Bestandsschutz. Neben der Sicherstellung des Brandschutzes haben die Feuerwehrenvereine - vor allem in den Dörfern - einen nicht unerheblichen - gesellschaftlichen Stellenwert. Außerdem gewährleisten die Ortsteilwehren einen flächendeckenden Brandschutz. Folgende Feuerwehren gibt es in Schwarzenbach a. d. Saale:

  • Albertsreuth-Götzmannsgrün
  • Fletschenreuth
  • Förbau
  • Förmitz
  • Gottfriedsreuth
  • Hallerstein
  • Langenbach
  • Martinlamitz
  • Schwarzenbach a. d. Saale
  • Seulbitz
  • Stobersreuth

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Hauptindustriezweige sind Porzellan, Textil, Eisenguss, Maschinenbau, Schuhe, Hefe. Die Strukturen haben sich nach der politischen Wende 1989/90 jedoch stark verändert, insbesondere in der Porzellanindustrie.

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 5.199.000 Euro, davon waren umgerechnet 2.050.000 Euro (netto) Gewerbesteuereinnahmen.

Mit dem „Schwarzenbacher Amtsblatt“ existiert seit 1903 eine Zeitung für Schwarzenbach, die wöchentlich erscheint.[1]

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 20. Januar 2004, Bürgermeister Eberl würdigt Schwarzenbacher Amtsblatt



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Orte im Landkreis Hof — Die Liste der Orte im Landkreis Hof listet die amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Hof auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Fletschenreuth — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Förbau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Martinlamitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Posterlitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Quellenreuth — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzenbach a.d.Saale — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzenbach an der Saale — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Seulbitz (Schwarzenbach an der Saale) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Stobersreuth — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”