Baunachbrücke Frickendorf

Die Baunachbrücke Frickendorf verbindet seit dem 18. Jahrhundert die beiden Eberner Stadtteile Frickendorf und Fischbach im Landkreis Haßberge in Unterfranken. Die Anlage gilt als eine der bedeutendsten erhaltenen historischen Brücken der Region.

Beschreibung

Der Flussübergang entstand in seiner erhaltenen Form 1757 als Teil einer wichtigen historischen Nord-Süd-Verbindung im Baunachtal. Das Bauwerk wurde aus dem in diesem Gebiet häufig anstehenden Rhätsandstein errichtet und zeigt die typischen Konstruktionsmerkmale kleinerer Steinbrücken des 18. Jahrhunderts.

Drei Bögen werden von kräftigen Jochpfeilern mit bekrönenden Sandsteinskulpturen gestützt. Gegen die Anlaufseite sind die Pfeiler zu scharfen Sporen ausgebildet. Der von einer Brüstung eingefasste Fahrweg steigt sanft zur Mitte an und fällt in gleicher Weise zum Südufer ab.

Die vier Brückenfiguren sind etwa drei Meter hoch und stehen auf Muschelwerksockeln. Die Figuren der Maria Immaculata (D.C.M. 1757) und des hl. Johannes Nepomuk (MDCCLVII) stammen aus der Bauzeit. Die Statuen der hll. Michael (S. Michaell 1774) und Georg wurden 1774 gestiftet. Auf dem Sockel des hl. Georg wird der Stifter des Bildwerkes genannt. (HANNS GEORG WEISS ALS STIFTER 1774).

Das Baudenkmal dient bis in die Gegenwart seinem ursprünglichen Zweck. Die historische Substanz ist jedoch auf längere Sicht dem modernen Verkehrsaufkommen nicht mehr gewachsen. Im Landratsamt des Haßbergkreises wird deshalb seit 2008 die Sperrung der Brücke für schwere Fahrzeuge erwogen.

Bilder

Literatur

  • Die Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern, III, 15. Bezirksamt Ebern. München 1916. (Nachdruck: München 1983, ISBN 3-486-50469-X)
50.12305555555610.741388888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fischbach (Ebern) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hassberge — Die Haßberge sind ein bis 512,2 m ü. NN hoher Mittelgebirgszug nördlich des Mains in Unterfranken, Bayern (Deutschland). Das Hügelland wird durch das Maintal von seinem Schwestergebirge, dem Steigerwald getrennt. Die Randhöhen beider Waldgebirge… …   Deutsch Wikipedia

  • Ebern — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Haßberge — p1f1p5 Haßberge Höchster Gipfel Nassacher Höhe (512,2 m ü. NN) Lage Bayern …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”