Baureihe 225
DB-Baureihe 225
Zwei Lokomotiven der Baureihe 225
Nummerierung: 225 001–225 150 (mit Lücken) und
225 802–225 811
Anzahl: 74
Spurweite: 1.435 mm
Länge über Puffer: 16.400 mm
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Installierte Leistung: 1.320 kW bzw. 1.840 kW
Tankinhalt: 3.050 l (Kraftstoff)
2.850 l (Wasser)
0690 l (Heizöl)
0320 kg (Sand)

Die Baureihe 225 der Deutschen Bahn ist eine vierachsige Diesellokbaureihe. Die Lokomotiven gehören zur Railion Deutschland (früher DB Cargo) und werden im Güterverkehr einsetzt. Sie entstanden ab dem Jahr 2001 durch Umzeichnung oder Umbau von 68 Lokomotiven der Baureihe 215. Weitere sechs Fahrzeuge wurden 2003 und 2005 aus der Vorserie der Baureihe 218 zur Baureihe 225.8 umgezeichnet.

Bei einigen der zuvor von DB Regio im Personenverkehr eingesetzten Lokomotiven der Baureihe 215 wurde mit dem Verkauf die Dampfheizung ausgebaut, da diese für Güterzüge nicht benötigt wurde. Stattdessen wurde ein Vorwärm- und Warmhaltegerät für die Maschinenanlage eingebaut. Ein großer Teil der umgezeichneten Loks behielt zunächst die Dampfheizung, wurde jedoch teilweise später umgebaut, häufig im Zusammenhang mit Hauptuntersuchungen. Weiterhin eine Sonderstellung nehmen hier die Lokomotiven mit den Ordnungsnummern 030 bis 032 ein, die bereits vor der Umzeichnung eine elektrische Zugheizung erhielten, die sie auch heute noch besitzen (technische Angaben finden sich im Artikel über die Baureihe 215). Außerdem besitzen die Loks eine Doppeltraktionssteuerung, die Doppeltraktionen mit Loks der Baureihen 217 und 218 ermöglichen. Pärchem aus einer Lok der Baureihe 217 und 225 sind zum Beispiel rund um Mühldorf üblich.

Als weitere technische Besonderheit besitzen die Lokomotiven 023 bis 029 – ebenfalls schon seit vor der Umzeichnung zur Baureihe 225 – für Einsätze in Belgien eine Ausrüstung für das dort übliche Zugbeeinflussungssystem Crocodile. Zudem unterscheiden sich die Lokomotiven 225 001–004 und 225 802–811 insofern von den übrigen, dass diese wegen der fehlenden hydrodynamischen Bremse nicht für Steilstrecken geeignet sind. Außerdem sind die genannten Loks nur für 130 km/h zugelassen.

Die zentrale Tagebuchführung für die Baureihe 225 liegt in Leipzig, eingesetzt werden die Lokomotiven von den Betriebswerken Gießen, Gremberg, Kornwestheim, Mainz-Bischofsheim, Mühldorf und Oberhausen-Osterfeld.

Die Ausmusterung einzelner Lokomotiven der Baureihe 225 ist derzeit im Gange; im Juni 2008 waren noch etwa 50 Maschinen im aktiven Betriebsdienst. Eine komplette Ausmusterung der Loks steht zur Zeit (2008) nicht zur Debatte, da momentan jede Lok gebraucht wird.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DBAG-Baureihe 225.8 — DB Baureihe 218 Nummerierung: 218 001–012 218 101–499 218 901–908 (durch Umbau aus 210) Anzahl: 12 Prototypen, 399 Serienloks (darunter 215 112 4, die nach einem schweren Unfall als 218 399 4 wiederaufgebaut wurde) Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • DBAG-Baureihe 225 — DB Baureihe 225 Nummerierung: 225 001–225 150 (mit Lücken) und 225 802–225 811 Anzahl: 74 Spurweite: 1435 mm (Normalspur) …   Deutsch Wikipedia

  • MÁV-Baureihe 225 — kkStB 306 / SB 306 BBÖ 306 / MÁV 225 / JDŽ 103.002 Nummerierung: kkStB 306.01–03 SB 306.01–02 BBÖ 306.01–03 MÁV 225,901–902 JDŽ 103.002 Anzahl: kkStB: 3 SB: 2 BBÖ: 3 (von kkStB) MÁV: 2 (von SB) JDŽ: 1 (von MÁV) Hersteller: S …   Deutsch Wikipedia

  • MÁV-Baureihe 225.3 — kkStB 206 / SB 206 BBÖ 206 / ČSD 265.0 / PKP Pd14 / FS 555 / MÁV 225 / JDŽ 111 001 / JDŽ 103 101 Nummerierung: kkStB 206.01–70 SB 206.130–139, 154–162 BBÖ 206.01–70 (mit Lücken) ČSD 265.001–014 PKP Pd14 1–11 FS 555.001–015 MÁV 225,301–304 JDŽ 111 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 215 — DB Baureihe 215 Anzahl: 164 Baujahr(e): 1968ff Spurweite: 1.435 mm Länge über Puffer: 16.400 mm Höchstgeschwindigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 216 — DB Baureihe V 160 DBAG Baureihe 216 Nummerierung: V 160 001–224 Anzahl: 224 Hersteller: Krupp, KHD, Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe V 160 — DB Baureihe V 160 DBAG Baureihe 216 Nummerierung: V 160 001–224 Anzahl: 224 Hersteller: Krupp, KHD, Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 481 — DBAG Baureihe 481/482 Nummerierung: 001–494 501/601 503/603 Anzahl: 500 Triebwagen Hersteller: AEG/Adtranz/Bombardier Hennigsdorf, DWA/Bombardier Halle Baujahr(e): 1996–2004 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 181 — DB Baureihe 181 Technische Daten: Vorserie E 310 181.0 und 181.1 Serie 181.2 Nummerierung: E 310 001–004 ab 1968: 181 001–002 181 103–104 181 201–225 Anzahl: 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 401 — ICE 1 Nummerierung: Tz 101–120, 152–190 Anzahl: 59 Garnituren (60 gebaut) Hersteller: AEG, ABB, Henschel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”