Baureihe 23.10
DR-Baureihe 23.10 (35.10)
23 1001 bei ihrer ersten offiziellen Fahrt am 20. Juni 1957
Nummerierung: 23 1001–1113
Anzahl: 113
Baujahr(e): 1955–1959
Ausmusterung: 1991
Bauart: 1'C1' h2
Gattung: P 35.18
Spurweite: 1.435 mm
Länge über Puffer: 22.660 mm
Dienstmasse: 87,2 t
Radsatzfahrmasse: 18,3 t
Höchstgeschwindigkeit: 110/50 km/h
Indizierte Leistung: 1.250 kW
Treibraddurchmesser: 1.750 mm
Laufraddurchmesser vorn: 1.000 mm
Laufraddurchmesser hinten: 1.250 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 550 mm
Kolbenhub: 660 mm
Kesselüberdruck: 16 bar
Rostfläche: 3,71 m
Überhitzerfläche: 68,50 m²
Verdampfungsheizfläche: 159,60 m²

Die Lokomotiven der Baureihe 23.10, (ab 1. Juni 1970 Baureihe 35.10) waren Personenzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn der DDR.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Baureihe 23.10 war eine Weiterentwicklung der kriegsbedingt nur in zwei Exemplaren gebauten Einheitsdampflokomotiven der Baureihe 23 durch die Deutsche Reichsbahn der DDR. Es wurden allerdings nur die Abmessungen des Trieb- und Laufwerkes übernommen. Die Lokomotiven erhielten einen Mischvorwärmer der Bauart IfS/DR und Kessel mit Verbrennungskammern, und das Führerhaus wurde großzügiger gestaltet. Ab der Betriebsnummer 23 1003 wurde auf den Speisedom verzichtet. Die insgesamt 113 seit 1955 in Dienst genommenen Exemplare, welche auch im leichten bis mittelschweren Schnellzudienst zum Einsatz kamen, wurden mit den Betriebsnummern 23 1001–1113 versehen. Mit der Einführung der EDV-gerechten Nummerung zum 1. Januar 1970 erhielten die Lokomotiven die neuen Betriebsnummern 35 1001–1113.

Die letzten Loks wurden im Mai 1977 in Nossen ausgemustert, die 35 1113 jedoch wegen der Energiekrise reaktiviert und bis 1985 eingesetzt.

Die Lokomotiven wurden mit Schlepptendern der Bauart 2'2' T 28 ausgestattet.

Noch heute existieren mehrere Loks dieser Baureihe:

  • 35 1019 Lausitzer Dampflokclub Cottbus, betriebsfähig
  • 35 1021 Eisenbahn & Technik Museum Rügen, Prora
  • 35 1028 HeiNa Ganzlin, Röbel/Müritz, in Teilen
  • 35 1074 HeiNa Ganzlin, Görlitz, in Teilen
  • 35 1097 privat, bei IG 58 3047 Glauchau, betriebsfähig
  • 35 1113 DB Museum, abgestellt bei IG Dampflok Nossen

Siehe auch

Literatur

J.-U. Ebel/A. Stange/D. Schlegel "Die Baureihe 23.10" (2003) EK-Verlag, Freiburg ISBN 978-3-88255-123-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DR-Baureihe 23.10 — Nummerierung: 23 1001–1113 35 1001–1113 Anzahl: 113 Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 35.10 — DR Baureihe 23.10 (35.10) Nummerierung: 23 1001–1113 Anzahl: 113 Baujahr(e): 1955–1959 Ausmusterung …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 25.10 — DR Baureihe 25.10 Nummerierung: DR 25 1001–1002 Anzahl: 2 Hersteller: Lokomotivbau „Karl Marx“ …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 03.10 — Nummerierung: 1001–1022, 1043–1060, 1073–1092 Anzahl: 58 Hersteller: Borsig, Krupp, Krauss Maffei Baujahr(e): 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 19.10 — DRB Baureihe 19.10 Nummerierung: 19 1001 Anzahl: 1 Hersteller: Henschel Baujahr(e): 1941 Achsformel: 1 Do1 Spurweite: 1.435 mm Länge über Puffer: 23.775 mm Dienstmasse …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 23 — steht für diverse Schlepptender Schnellzuglokomotiven mit der Achsfolge 1 C1 : DRB Baureihe 23, Einheitslokomotive der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft DB Baureihe 23, Neubaulokomotive der Deutschen Bundesbahn DR Baureihe 23.10, Neubaulokomotive …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 35.10 — DR Baureihe 23.10 (35.10) Nummerierung: 23 1001–1113 Anzahl: 113 Baujahr(e): 1955–1959 Ausmusterung …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe 38.10-40 — Preußische P 8 DRG Baureihe 38.10–40 Anzahl: ca. 3.800 Baujahr(e): 1906 1923 Ausmusterung: 1974 Bauart: 2 C h2 …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 38.10-40 — Preußische P 8 DRG Baureihe 38.10–40 Anzahl: ca. 3.800 Baujahr(e): 1906 1923 Ausmusterung: 1974 Bauart: 2 C h2 …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 38.10–40 — Preußische P 8 DRG Baureihe 38.10–40 Anzahl: ca. 3.800 Baujahr(e): 1906 1923 Ausmusterung: 1974 Bauart: 2 C h2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”