Baureihe 445
DBAG-Baureihe 445/845
Nummerierung: 445 001/845 001/445 501
Anzahl: 1
Hersteller: DWA, Adtranz, Siemens
Baujahr(e): 1998
Achsformel: Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'
Spurweite: 1.435 mm
Länge über Kupplung: 82.270 mm
Leermasse: 175 Tonnen
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Dauerleistung: 3.600 kW
Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz AC
Stromübertragung: Oberleitung
Anzahl der Fahrmotoren: 8
Steuerung: Vielfachsteuerung
MESA 2002, DAVIS, MVB

Die Baureihe 445 war ein dreiteiliger Doppelstock-Triebwagenzug (Baureihe 445.0/845/445.5) aus dem von DWA Görlitz (jetzt Bombardier Transportation) entwickelten Doppelstockfahrzeugkonzept für den S-Bahn- und Regionalverkehr der Deutschen Bahn. Es wurde nur ein Prototyp unter finanzieller Beteiligung des Landes Sachsen, der DB AG und der ARGE Triebzug (DWA-Siemens-Adtranz) gefertigt. Bei der in der ARGE an der Entwicklung beteiligten Firma Siemens Transportation Systems gehörte die Baureihe 445 zum Desiro-Double Deck-Konzept aus welchem später der Schweizer RABe 514 entstand.

Dieser auch als „Meridian“ bezeichnete Triebzug wurde 1996 in Auftrag gegeben und 2000 von der Deutschen Bahn vorgestellt. Für den elektrischen Teil waren Adtranz und Siemens (mit einem Auftragsvolumen von rund fünf Millionen Euro), und für den mechanischen Teil die DWA zuständig.

Im wagenbaulichen Teil wurde der Meridian von den Doppelstockwagen der DWA Görlitz abgeleitet, allerdings in Aluminium- statt Stahlbauweise hergestellt. Die Antriebstechnik enthielt relativ voluminöse Komponenten aus dem Lokomotivbau, so dass über den Drehgestellen der Triebwagen keine Sitzplätze vorhanden waren. Das Konzept sah vor, bei einer Serienbeschaffung auch Züge aus neuen Triebwagen mit vorhandenen Doppelstockmittel- und Steuerwagen modernerer Bauart zu bilden (mit Umbau auf Mittelpufferkupplung und Anpassung der Leittechnik). Die Einsatzmöglichkeit in den S-Bahn-Netzen von Dresden und Leipzig-Halle wurde geprüft.

Nach einer Testphase und verschiedenen Modifikationen (u. a. am Laufwerk) wurde der Zug trotz erteilter EBA-Zulassung von der DBAG nicht in den Plandienst übernommen. Seit 2003 war er bei Bombardier Transportation in Hennigsdorf abgestellt und wurde 2006 zerlegt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DBAG-Baureihe 445 — DBAG Baureihe 445/845 Nummerierung: 445 001/845 001/445 501 Anzahl: 1 Hersteller: DWA, Adtranz, Siemen …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe 445 — DRG Baureihe ET 25 DB Baureihe 425 Nummerierung: DRG elT 1801 DRG ET 25 01 DB 425 101 Anzahl: 39 Achsformel: Bo 2 +2 2 +2 Bo …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 470 — DB Baureihe ET/EM 170 DBAG Baureihe 470/870 Nummerierung: ET 170 101–145a, EM 170 101–145, ET 170 101–145b 470 101–145, 870 101–145, 470 401–445 Anzahl: 90 Triebwagen 45 Mittelwagen Hersteller: MAN …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe ET 170 — DB Baureihe ET/EM 170 DBAG Baureihe 470/870 Nummerierung: ET 170 101–145a, EM 170 101–145, ET 170 101–145b 470 101–145, 870 101–145, 470 401–445 Anzahl: 90 Triebwagen 45 Mittelwagen Hersteller: MAN …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe ET 255 — DRG Baureihe ET 25 DB Baureihe 425 Nummerierung: DRG elT 1801 DRG ET 25 01 DB 425 101 Anzahl: 39 Achsformel: Bo 2 +2 2 +2 Bo …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe 470 — DB Baureihe ET/EM 170 DBAG Baureihe 470/870 Nummerierung: ET 170 101–145a, EM 170 101–145, ET 170 101–145b 470 101–145, 870 101–145, 470 401–445 Anzahl: 90 Triebwagen 45 Mittelwagen Hersteller: MAN …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe ET 170 — DB Baureihe ET/EM 170 DBAG Baureihe 470/870 Nummerierung: ET 170 101–145a, EM 170 101–145, ET 170 101–145b 470 101–145, 870 101–145, 470 401–445 Anzahl: 90 Triebwagen 45 Mittelwagen Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • Mercedes-Benz Baureihe 123 — Mercedes Benz Mercedes Benz 280 E Baureihe 123 Hersteller: Daimler Benz Verkaufsbe …   Deutsch Wikipedia

  • Mercedes-Benz Baureihe 169 — Mercedes Benz Mercedes Benz A Klasse Coupé (2004–2008) Baureihe 169 Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • Mercedes-Benz Baureihe 204 — Mercedes Benz C 200 Kompressor Elegance (2008–2011) Baureihe 204 Hersteller …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”