Baureihe 45
DRG-Baureihe 45
45 010 im DB-Museum Nürnberg
Anzahl: 28
Hersteller: Henschel
Baujahr(e): 1936–1937
Ausmusterung: 1968
Bauart: 1'E1' h3
Gattung: G 57.18 (umstellbar auf G 57.20)
Spurweite: 1.435 mm
Länge über Puffer: 25.645 mm
Dienstmasse: 125,5, t
Reibungsmasse: 97,2 t
Radsatzfahrmasse: 19,7 t
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Indizierte Leistung: 2.059 kW
2.221 kW (45 003)
Treibraddurchmesser: 1.600 mm
Laufraddurchmesser vorn: 1.000 mm
Laufraddurchmesser hinten: 1.250 mm
Zylinderanzahl: 3
Zylinderdurchmesser: 520 mm
Kolbenhub: 720 mm
Kesselüberdruck: 16 bar
Rostfläche: 4,47 m²
Überhitzerfläche: 120,00 m²
Verdampfungsheizfläche: 269,02 m²
Tender: 2'3 T 38
2'3 T 29 Stoker
Wasservorrat: 29,0/38,0 m³

Die Lokomotiven der Baureihe 45 waren Einheits-Güterzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn.

Die Fahrzeuge der Baureihe 45 waren die stärksten Dampflokomotiven, die in Deutschland zum Einsatz gekommen sind. Sie wurden 1936 und 1937 durch die Firma Henschel gebaut. Nach den ersten beiden Maschinen wurden 1940 weitere 26 Exemplare geliefert, der dritte Auftrag über weitere 103 Maschinen wurde 1941 wieder storniert, da man nach Ausbruch des Krieges den Bau der einfacheren Kriegslokomotiven favorisierte. Insgesamt wurden die Betriebsnummern 45 001 - 45 028 vergeben.

Nach dem Krieg zeigten sich recht bald Kesselschäden, die eine Herabsetzung des Kesselüberdrucks auf 16 bar notwendig machten. Ab 1950 wurden deshalb mehrere Maschinen der Deutschen Bundesbahn mit einem Stehkessel mit Verbrennungskammer und einem mechanischen Rostbeschicker ausgestattet. Die Fahrzeuge mit den Betriebsnummer 45 010, 45 016, 45 019, 45 021 und 45 023 wurden neu mit geschweißten Kesseln und Stoker-Einrichtungen versehen.

H 45 024

Die durch die Deutsche Reichsbahn (DDR) auf Hochdruck umgebaute Maschine mit der Betriebsnummer 45 024 (genannt H 45 024) war eine Fehlkonstruktion und wurde 1959 ausgemustert. Teile dieser Lokomotive (Außenzylinder, Schleppradsatz und hinteres Rahmenteil) wurden beim Bau der 18 201 verwendet.

Zustand der 45 010 nach dem Brand

1968 besaß die Deutsche Bundesbahn noch drei Exemplare, welche als Brems- und Versuchsloks beim Bundesbahnzentralamt in München und Minden eingesetzt wurden. Es waren die Nummer 45 023, welche in München beheimatet war und die Nummern 45 010 und 45 019, welche in Minden abgestellt waren. Am Abend des 17. Oktober 2005 vernichtete ein Brand den Lokschuppen des Verkehrsmuseums in Nürnberg, bei welchem das letzte erhaltene Exemplar dieser Baureihe, die 45 010, stark beschädigt wurde. Eine Restaurierung ist vorgesehen. Zu diesem Zweck ist die Lok zur Zeit im Dampflokwerk Meiningen der DB AG abgestellt.

Die 45 010 in Meiningen, September 2008

Diese Baureihe galt zunächst, ähnlich der Baureihe 06, wegen des anfälligen Kessels, als Fehlkonstruktion. Durch die Neubekesselung samt mechanischer Rostbeschickung (Stoker) wurden die wahren Qualitäten der Lok sichtbar. 45 019 und 45 010 wurden in ihren letzten Jahren neben dem Dienst als Bremslokomotive für das Bundesbahnzentralamt immer wieder in denjenigen schweren Güterzugdiensten eingesetzt, mit denen Loks der Baureihe 44 Probleme hatten.

Die Fahrzeuge waren mit Schlepptendern der Bauart 2'3 T 38 ausgestattet. Diejenigen mit Stoker-Einrichtungen hatten Schlepptender der Bauart 2'3 T 29 Stoker.

Literatur

  • B. Seiler / Jürgen U. Ebel Die Baureihe 45, EK-Verlag, Freiburg 2006, ISBN 978-3-88255-151-8



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DB-Baureihe 45 — DRG Baureihe 45 Anzahl: 28 Hersteller: Henschel Baujahr(e): 1936–1937 Ausmusterung: 1968 Ba …   Deutsch Wikipedia

  • DRG-Baureihe 45 — Anzahl: 28 Hersteller: Henschel Baujahr(e): 1936–1937 Ausmusterung: 1968 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 41 — DRB Baureihe 41 Nummerierung: 41 001–366 Anzahl: 366 Hersteller: verschiedene Baujahr(e): 1937–1941 Ausmusterung: 1986 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 61 — DRG Baureihe 61 Nummerierung: DRG 61 001 DRG 61 002 Anzahl: 1 1 Hersteller: Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 06 — DRG Baureihe 06 Nummerierung: DRG 06 001–002 Anzahl: 2 Hersteller: Krupp Baujahr(e): 1939 Ausmusterung: 1951 Achsformel: 2’D2’ Bauart: 2’D2’ h3 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 605 — (ICE TD) Nummerierung: 605 001–020 Anzahl: 19 (20 gebaut) Hersteller: Siemens Verkehrstechnik Bombardier …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 75 — steht für: Personenzugtenderlokomotiven mit der Achsfolge 1 C1 der Deutschen Reichsbahn: Baureihe 75.0: Württembergische T 5 Baureihe 75.1 3: Badische VI b Baureihe 75.4,10 11: Badische VI c Baureihe 75.5: Sächsische XIV HT Baureihe 75.6: BLE Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 03.10 — Nummerierung: 1001–1022, 1043–1060, 1073–1092 Anzahl: 58 Hersteller: Borsig, Krupp, Krauss Maffei Baujahr(e): 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99 — ist die Gattungsbezeichnung aller Schmalspurdampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn oder deren Nachfolgeunternehmen. Sie ist damit in viele Unterbaureihen aufgeteilt, die in dieser Tabelle aufgelistet sind. Bei der Umstellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 480 — Anzahl: 85 Doppel Triebwagen Hersteller: AEG, Siemens, WU Baujahr(e): 1986–1987 1990–1994 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”