Baureihe 450

Bei den Elektro-Triebwagen vom Typ DUEWAG GT 8-100 handelt es sich um die Fahrzeuge für den Zweisystem-Stadtbahn-Betrieb in der Region Karlsruhe. Vier Stück sind als Baureihe 450 in Besitz von DB Regio, 15 Wagen gehören den Verkehrsbetrieben Karlsruhe GmbH (VBK), alle anderen sind im Besitz der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG).

Inhaltsverzeichnis

Aufbau

Die Besonderheit dieser Fahrzeuge ist, dass sie sowohl für den Eisenbahnverkehr nach der EBO und mit einer Spannung von 15 kV, 16,7 Hz Wechselstrom als auch für den Straßenbahnverkehr nach der BOStrab und mit einer Spannung von 750 Volt Gleichstrom zugelassen sind. Der Übergang zwischen beiden Stromsystemen wird dabei automatisch erkannt. Neben Unterschieden bei der Stromversorgung mussten weitere Besonderheiten berücksichtigt werden: So haben Eisen- und Straßenbahn unterschiedliche Gleisprofile, Lichtraumprofile, Fahrdrahthöhen und PZB-Sicherungssysteme. Für Straßenbahntrassen muss die Induktive Weichensteuerung unterstützt werden.

Da die Wagen mit ca. 60 t sehr leicht sind, dürfen sie aus Sicherheitsgründen nur auf EBO-Strecken eingesetzt werden, auf denen eine Höchstgeschwindigkeit bis maximal 160 km/h gilt. Als zusätzliche Absicherungsmassnahme sind die Enden der Triebwagen auf Höhe der Puffer konventioneller Eisenbahnfahrzeuge zusätzlich verstärkt.

Durch Erfüllung der beiden Normen können die Wagen auf elektrifizierten Eisenbahnstrecken und in verschiedenen Straßenbahnnetzen, beispielsweise in Karlsruhe oder Heilbronn, verkehren.

Typen und Einsatz

Zwischen 1991 und 1995 wurden 36 Wagen des Typs DUEWAG GT 8-100C/2S beschafft, von 1997 bis 2005 weitere 86 Fahrzeuge des Nachfolge-Typs DUEWAG GT 8-100D/2S-M, die neben einer etwas schnittigeren Form als äußeres Merkmal auch über eine niedrigere Einstiegshöhe (stufenfreier Einstieg an 55 cm hohen Bahnsteigen. Sie werden als „Mittelflurer“ bezeichnet zur Unterscheidung von den innerstädtischen „Niederflur“-Straßenbahnen mit 34 cm) und teilweise im Mittelteil über eine Klimaanlage verfügen (neben den 1997er RegioBistros 845–848 auch alle Wagen ab der Nummer 858). Im Laufe späterer Bestellungen wurden die Wagen ab der Nummer 868 mit Panoramafenstern ausgeliefert. Pate standen hierfür die bereits 1997 gelieferten RegioBistro-Wagen. Die Bistro-Wagen sowie die neuesten Fahrzeuge (900–922) sind außerdem mit Toiletten ausgestattet, die durch die stark gestiegene Länge der Zugläufe notwendig wurden. Die modernere Serie hat zudem seit der Eröffnung des zweiten Abschnitts der Murgtalbahn die dort notwendige Steilstreckenzulassung.

Vier Exemplare (845–848) tragen die Bezeichnung RegioBistro, hier wurden Tische und eine Bewirtungsmöglichkeit eingebaut. Diese Wagen wurden in den Jahren 2000 und 2001 mit geöffneter Bewirtung auf der Kraichgaubahn eingesetzt, mangels Rentabilität aber auf Sonderfahrten beschränkt. Im Jahr 2004 befuhren die GT8-100D/2S-M in Doppeltraktionen die Stadtbahnlinie MainLinie im Rhein-Main-Gebiet zwischen Hanau Hbf, Frankfurt (Main) Flughafen Regionalbahnhof und Rüsselsheim Opelwerke. Dies verkehrte planmäßig mit bewirtschaftetem RegioBistro. Seit 2005 verkehren die RegioBistros auch auf der Murgtalbahn zwischen Karlsruhe und Freudenstadt. Im Jahr 2002 wurde der Wagen 880 im Auftrag der Stadt Heilbronn, unterstützt durch diverse Sponsoren, durch den Künstler James Rizzi gestaltet. Diese so genannte „Rizzi-Bahn“ kann für Sonderfahrten gebucht werden.

Technische Daten

Abbildung
DUEWAG GT 8-100 C/2S
DUEWAG GT 8-100D/2S-M
Typ GT 8-100C/2S GT 8-100D/2S-M
Baureihenbezeichnung 450 (DB AG)
Nummern 801–836 (AVG/VBK/davon 4 DB)
Nummern 837–922 (AVG)
Indienststellung 19911995 19972005
Hersteller DUEWAG (mechanischer Teil),
ABB Henschel (elektrischer Teil)
Siemens TS (mechanischer Teil),
ADtranz / Bombardier (elektrischer Teil)
Achsformel B'2'2'B' Bo'2'2'Bo'
Spurweite: 1435 mm 1435 mm
Länge über Puffer 37,6 m 37,6 m
Breite 2,65 m 2,65 m
Drehzapfenabstand 10,1 m (außen)
9,8 m (Mitte)
Drehgestellradsatzstand 1,9 m 1,9
Raddurchmesser 770 mm 740
Einstiegshöhe 80 cm 38 / 58 cm
Fußbodenhöhe 89 cm 58–63 / 88 / 89 cm
Leermasse 58,6 t 59 t
Stromsystem 15 kV, 16,7 Hz und 750 V= 15 kV, 16,7 Hz und 750 V=
Antrieb 2 Gleichstrommotoren (Choppersteuerung) 4 Drehstrommotoren
Leistung 560 kW 508 kW
Anfahrbeschleunigung 0,85 m/s² 1 m/s²
Bremsverzögerung 1,6 m/s²
Notbremsverzögerung 2,75 m/s² 2,75 m/s²
Steilstreckenzulassung nein ja
Höchstgeschwindigkeit 95 km/h 100 km/h
Anzahl der Sitzplätze 95 95
80 (Bistrowagen)
gefertigte Stückzahl
(Eigentümer)
4 (DB AG; 817–820 & 816 als Ersatz für 818)
16+1 (AVG, 818 ausgemustert wg. Brandschaden)
15 (VBK)
86 (AVG)

Siehe auch

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DBAG-Baureihe 450 — Bei den Elektro Triebwagen vom Typ DUEWAG GT 8 100 handelt es sich um die Fahrzeuge für den Zweisystem Stadtbahn Betrieb in der Region Karlsruhe. Vier Stück sind als Baureihe 450 in Besitz von DB Regio, 15 Wagen gehören den Verkehrsbetrieben… …   Deutsch Wikipedia

  • MÁV-Baureihe 450 — StEG II 1301–1313 / StEG Vd / StEG 41 / MÁV TIV 4261–4269 / kkStB 378 / MÁV 450 / ČSD 403.3 Nummerierung: StEG Vd 1301–1313 StEG 4101–4104 MÁV TIV 4261–4269 kkStB 378.01–04 MÁV 450,001–009 ČSD 403.301–304 Anzahl: 13 Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99 — ist die Gattungsbezeichnung aller Schmalspurdampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn oder deren Nachfolgeunternehmen. Sie ist damit in viele Unterbaureihen aufgeteilt, die in dieser Tabelle aufgelistet sind. Bei der Umstellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.73-76 — Baureihe 99.73–76 Nummerierung: 99 731–762 DRG / DR 99 1731–99 1761 DR Anzahl: 32 Hersteller: Sächsische Maschinenfabrik …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.77-79 — Baureihe 99.77–79 Nummerierung: 99 771–794 99 1771–99 1794 (ab 1970) Anzahl: 24 Hersteller: VEB Lokomotivbau Karl Marx, Babelsberg …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.18 — (preußische T 40) Nummerierung: 99 181–183 Anzahl: 3 Hersteller: Orenstein Koppel Baujahr(e): 1923 Ausmusterung: 1969 Bauart: E h2t Gattung: K 55.8 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.20 — Baureihe Gts 2×3/3 (Bayern) Baureihe 99.20 Nummerierung: 996 99 201 Hersteller: Henschel Baujahr(e): 1917 Ausmusterung: 1934 Bauart: C C h4v Gattung: K 66.9 Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.450 — Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17 Baureihe 99.450 Nummerierung: Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17 99 4501–4503 Anzahl: 4 Hersteller: Hartmann Baujahr(e): 1897, 1900 Ausmusterung: 1964, 1966 Bauart: C n2t G …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 05 — DRG Baureihe 05 DB Baureihe 05 Nummerierung: 05 001 003 Anzahl: 3 Hersteller: Borsig, Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 406 — ICE 3 (Halbzug) Nummerierung: 403 x01–x37 (1. Bauserie), 403 x51–x63 (2. Bauserie), 406 x01–x13 (DB, mit Lücken); 406 x51–x54 (NS), 406 x80 x85 (DB, Umbau Frankreich Verkehr) Anzahl: ICE 3: 50 ICE 3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”