Baureihe 713
DBAG-Baureihe 712
Nummerierung: 712 002, 712 101
Anzahl: 2
Baujahr(e): 002: 1993
101: 1997
Achsformel: 2'B'
Spurweite: 1.435 mm
Länge über Puffer: 002: 17.420 mm
101: 15.920 mm
Dienstmasse: 002: 53,3 t
101: 46,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Installierte Leistung: 002: 367 kW
101: 370 kW
Kupplungstyp: Schraubenkupplung

Die Baureihe 712 ist ein Profil-Messtriebwagen (PROM). Mit dem PROM wird das Lichtraumprofil in den Tunneln kontrolliert. Früher musste das mechanisch gemacht werden, weshalb der mit Meßstangen versehene Vorgänger-Messwagen 712 001 auch als „Tunneligel“ bezeichnet wurde. Seit 1993 macht das der „PROM“ 712 002 elektronisch.

Der 712 002 (PROM) wurde 1993 von der Deutschen Plasser an die DBAG ausgeliefert. Vier Jahre später lieferte die Deutsche Plasser den 712 101 (LIMEZ II) aus. In Baureihe 712 wird auch ein falsch nummerierter antriebsloser Messwagen 713 001 buchmäßig geführt.

Der 712 002 ist im Bw Minden zu Hause, 712 101 und 713 001 im Bw Wanne-Eickel.

Inhaltsverzeichnis

Wagenkasten und Drehgestelle

Der Rahmen wurde selbsttragend ausgeführt. Der geschweißte Wagenkasten stützt sich auf dem Rahmen auf. Unter dem Rahmen sind zwei zweiachsige Drehgestelle.

Messausrüstung und Innenraum

Auf dem Dach wurde ein Lehrstromabnehmer angebracht. Die Messsäule mit der Messelektronik kann durch eine Schiebetüre freigegeben werden. In dem Wagenkasten sind ein Aufenthaltsraum mit Nasszelle, Küche, ein Raum mit der Messsäule und ein Elektronikraum angeordnet.

Antrieb

Ist die Baureihe 712 auf Streckenfahrt, treibt ein Zwölfzylinder-Dieselmotor den Triebwagen an. Während einer Untersuchungsfahrt hilft ein weiterer Vierzylinder- Motor mit einer Leistung von 44 kW, der über einen nachgeschalteten Kriechmotor verfügt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baureihe 99.67-71 — Sächsische VI K Baureihe 99.64–65 Baureihe 99.67–71 Nummerierung: VI K 210–224 99 641–655 99 671–717 Anzahl: 15 47 Hersteller: Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.51-60 — IV K Baureihe 99.51–60 Nummerierung: siehe Text Anzahl: 96 Hersteller: Sächsische Maschinenfabrik, Chemnitz Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe E 77 — DRG Baureihe E 77 Nummerierung: 01–31 51–75 Anzahl: 56 Hersteller: BMAG, BMS, Krauss, LHW Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 099 — In die Baureihe 099 wurden mit der Einführung der EDV Nummerierung 1968 bei der Deutschen Bundesbahn die noch vorhandenen Schmalspurlokomotiven der Baureihe 99 eingeordnet. Die bisherige Betriebsnummer wurde dabei nur um eine führende 0 ergänzt.… …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe 99.64-65 — Sächsische VI K Baureihe 99.64–65 Baureihe 99.67–71 Nummerierung: VI K 210–224 99 641–655 99 671–717 Anzahl: 15 47 Hersteller: Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe 99.67-71 — Sächsische VI K Baureihe 99.64–65 Baureihe 99.67–71 Nummerierung: VI K 210–224 99 641–655 99 671–717 Anzahl: 15 47 Hersteller: Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 99.64-65 — Sächsische VI K Baureihe 99.64–65 Baureihe 99.67–71 Nummerierung: VI K 210–224 99 641–655 99 671–717 Anzahl: 15 47 Hersteller: Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 99.64–65 — Sächsische VI K Baureihe 99.64–65 Baureihe 99.67–71 Nummerierung: VI K 210–224 99 641–655 99 671–717 Anzahl: 15 47 Hersteller: Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 99.67-71 — Sächsische VI K Baureihe 99.64–65 Baureihe 99.67–71 Nummerierung: VI K 210–224 99 641–655 99 671–717 Anzahl: 15 47 Hersteller: Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 99.67–71 — Sächsische VI K Baureihe 99.64–65 Baureihe 99.67–71 Nummerierung: VI K 210–224 99 641–655 99 671–717 Anzahl: 15 47 Hersteller: Henschel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”