1. Hanauer THC

Der 1. Hanauer THC ist ein Hanauer Tennis- und Hockey-Club. Er hat rund 1200 aktive Mitglieder und gilt als einer der größten Vereine Hanaus. Die Vereinsfarben sind grün-weiß.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1919 war die Gründung des Lawn Tennis Club Hanau, 1921 folgte die Umbenennung in 1. Hanauer Tennis und Hockey Club. Seit 1949 befinden sich der Hockeyplatz und das Vereinsgelände auf der Clubanlage in Wilhelmsbad.

Der Verein verfügt sowohl über 12 Tennisplätze, eine Tennishalle, einen Kinder-Tennisplatz, eine Boule-Bahn, ein Clubhaus als auch einen Kunst- und Naturrasen-Hockeyplatz.

Seit 2009 spielt der Weltmeister und Olympiateilnehmer Björn Emmerling für die Hockey-Herren. Ebenfalls 2009 wurde die 1. Hanauer Elternhockeymannschaft "Grimms Märchenspieler" gegründet.

Erfolge

  • 1950: Hockeyhessenmeister Damen
  • 1957: Hockeyhessenmeister Herren
  • 1981: Deutscher Hockeymeister der Damen
  • 1982: Vizeeuropameister beim Europapokal der Landesmeister der Damen im Endspiel gegen den niederländischen Rekordmeister Amsterdamsche H&BC
  • 1983: Deutscher Hallenhockeymeister der Damen
  • 1984: Deutscher Hockeymeister der Damen
  • 2010: Hockeyhessenmeister Mädchen B Feld
  • 2011: Hockeyhessenmeister Mädchen B Halle

Einzelnachweise


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hallenhockey-Bundesliga (Damen) — Die Hallenhockey Bundesliga ist die höchste nationale Spielklasse im deutschen Damen Hallenhockey. Der Spielbetrieb der zur Saison 1982/83 eingeführten Liga wird vom Deutschen Hockey Bund organisiert. Es gibt seit der Saison 2000/2001 eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Hockey) — Inhaltsverzeichnis 1 Deutsche Meister der Damen und Herren im Feldhockey und Hallenhockey 2 Deutsche Rekordmeister der Damen und Herren im Feldhockey 3 Deutsche Rekordmeister der Damen und Herren im Hallenhockey …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Hallenhockey-Bundesliga (Herren) — Die 2. Hallenhockey Bundesliga ist nach der Bundesliga die höchste nationale Spielklasse im deutschen Herren Hallenhockey. Der Spielbetrieb wird vom Deutschen Hockey Bund organisiert. Seit der Einführung der viergleisigen Bundesliga zu je sechs… …   Deutsch Wikipedia

  • Hanau am Main — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Meisterschaft im Damen-Hallenhockey 1982 — Die Endrunde der Deutschen Meisterschaft im Damen Hallenhockey 1982 fand im Februar 1982 in Hanau statt. Spielort war die Main Kinzig Halle. Der RTHC Leverkusen verteidigte seinen Titel und wurde zum zweiten Mal deutscher Hallenmeister. Für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Meisterschaft im Damen-Hallenhockey 1981 — Die Endrunde der Deutschen Meisterschaft im Damen Hallenhockey 1981 fand im Februar 1981 in Braunschweig statt. Spielort war die Tunica Halle. Der RTHC Leverkusen sicherte sich zum ersten Mal den Titel deutscher Hallenmeister. Für die Endrunde… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Meisterschaft im Damen-Hallenhockey 1980 — Die Endrunde der Deutschen Meisterschaft im Damen Hallenhockey 1980 fand im Februar 1980 in Köln statt. Spielort war das Hockey Bundesleistungszentrum. Blau Weiss Köln verteidigte seinen Titel des Vorjahres und wurde nach 1977 und 1979 zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Ewige Tabelle der Hallenhockey-Bundesliga der Damen — Die Ewige Tabelle der Hallenhockey Bundesliga der Damen führt alle Vereine auf, die mindestens eine Spielzeit in der Hallenhockey Bundesliga der Damen gespielt haben. Die Liste befindet sich auf dem Stand nach der Saison 2008/09. Pl. Club Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Hanau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Feldhockey-Bundesliga (Herren) — Die 2. Feldhockey Bundesliga ist nach der Bundesliga die höchste nationale Spielklasse im deutschen Herren Feldhockey. Der Spielbetrieb wird vom Deutschen Hockey Bund organisiert. Seit der Einführung der eingleisigen Bundesliga mit zwölf Teams… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”