Baureihe 83
DR-Baureihe 83.10
Nummerierung: DR 83 1001–1027
Anzahl: 27
Baujahr(e): 1955–1956
Ausmusterung: 1972
Bauart: 1'D2' h2
Gattung: Gt 47.18
Spurweite: 1.435 mm
Länge über Puffer: 15.000 mm
Dienstmasse: 103,0 t
Reibungsmasse: 60,0 t
Radsatzfahrmasse: 15,0 t
Höchstgeschwindigkeit: vorw. + rückw. 60 km/h
Indizierte Leistung: 794 kW
Treibraddurchmesser: 1.250 mm
Laufraddurchmesser vorn: 850 mm
Laufraddurchmesser hinten: 850 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 500 mm
Kolbenhub: 660 mm
Kesselüberdruck: 14 bar
Rostfläche: 2,50 m²
Überhitzerfläche: 39,25 m²
Verdampfungsheizfläche: 106,16 m²

Die Baureihe 83.10 ist eine Neubaulok der der Deutschen Reichsbahn der DDR und wurde 1955 und 1956 in Dienst gestellt. Vorgesehen war der Einsatz auf Nebenstrecken, wofür 60 km/h Höchstgeschwindigkeit und ein Treibraddurchmesser von 1.250 mm ausreichend waren. Laufradsatz und erste Kuppelachse waren zu einem Krauss-Helmholtz-Lenkgestell zusammengefasst. Die Konstruktion der Baureihe 83.10 orientierte sich an der DR-Baureihe 65.10. Die Loks erhielten Heißdampfregler, Mischvorwärmer, dezentrale Sandkästen und Blechrahmen. Die Maschinen konnten in der Ebene bei einer Geschwindigkeit von 60 km/h eine Last von 1.000 t befördern.

Nach der Auslieferung der ersten Lok im Jahre 1955 wurde die Maschine umgehend in der VES-M Halle erprobt. Bei diversen Tests ergaben sich zahlreiche Mängel, die bei der laufenden Serienlieferung allerdings nicht mehr berücksichtigt werden konnten. Einige Probleme konnten im Zuge von diversen Nachbesserungsarbeiten beseitigt werden. Die Baureihe konnte nie überzeugen und wurde wegen der sich abzeichnenden Umstellung auf Dieselbetrieb auch nur in 27 Exemplaren gebaut. Sie blieb deshalb eher unbekannt. Ein Einsatzgebiet war die Bahnstrecke Arnstadt–Saalfeld.

1972 wurden mit der 83 1025 und der 83 1027 die letzten beiden Maschinen ausgemustert. Von der Baureihe 83.10 ist kein Exemplar erhalten geblieben.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baureihe 83.10 — DR Baureihe 83.10 Nummerierung: DR 83 1001–1027 Anzahl: 27 Baujahr(e): 1955–1956 Ausmusterung: 1972 Bauart: 1 D2 h2 Gattung: Gt 47.18 Spurweite: 1.435 mm Län …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 83 — DR Baureihe 83.10 Nummerierung: DR 83 1001–1027 Anzahl: 27 Baujahr(e): 1955–1956 Ausmusterung: 1972 Bauart: 1 D2 h2 Gattung: Gt 47.18 Spurweite: 1.435 mm Län …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 83.10 — Nummerierung: DR 83 1001–1027 Anzahl: 27 Hersteller: LKM Babelsberg Baujahr(e): 1955–1956 Ausmusterung: 1972 Bauart: 1 D2 h2 Gattung: Gt 47.15 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 53 — steht für: eine geplante, aber nicht fertiggestellte, überschwere deutsche Kriegslokomotive laufachslose Schlepptender Güterzuglokomotiven mit drei Kuppelachsen (Achsfolge C) der Deutschen Reichsbahn: Baureihe 53.0: Preußische G 4.2 Baureihe 53.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99 — ist die Gattungsbezeichnung aller Schmalspurdampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn oder deren Nachfolgeunternehmen. Sie ist damit in viele Unterbaureihen aufgeteilt, die in dieser Tabelle aufgelistet sind. Bei der Umstellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.73-76 — Baureihe 99.73–76 Nummerierung: 99 731–762 DRG / DR 99 1731–99 1761 DR Anzahl: 32 Hersteller: Sächsische Maschinenfabrik …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.77-79 — Baureihe 99.77–79 Nummerierung: 99 771–794 99 1771–99 1794 (ab 1970) Anzahl: 24 Hersteller: VEB Lokomotivbau Karl Marx, Babelsberg …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 103.1 — DB Baureihe 103 Technische Daten: Vorserie E 03 Serie BR 103.1 Nummerierung: E 03 001–004 ab 1968: 103 001–004 ab 1989: 750 001–002 103 101–245 1989 bis 2005: 103 222 war als 750 003 bezeichnet …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 750 — DB Baureihe 103 Technische Daten: Vorserie E 03 Serie BR 103.1 Nummerierung: E 03 001–004 ab 1968: 103 001–004 ab 1989: 750 001–002 103 101–245 1989 bis 2005: 103 222 war als 750 003 bezeichnet …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe E 03 — DB Baureihe 103 Technische Daten: Vorserie E 03 Serie BR 103.1 Nummerierung: E 03 001–004 ab 1968: 103 001–004 ab 1989: 750 001–002 103 101–245 1989 bis 2005: 103 222 war als 750 003 bezeichnet …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”