Baureihe 99.20
Baureihe Gts 2×3/3 (Bayern)
Baureihe 99.20
Nummerierung: 996
99 201
Hersteller: Henschel
Baujahr(e): 1917
Ausmusterung: 1934
Bauart: C'C h4v
Gattung: K 66.9
Spurweite: 1.000 mm
Länge über Puffer: 11.832 mm
Dienstmasse: 54,0 t
Reibungsmasse: 54,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h
Kuppelraddurchmesser: 900 mm
Zylinderanzahl: 4
ND-Zylinderdurchmesser: 620 mm
HD-Zylinderdurchmesser: 400 mm
Kolbenhub: 450 mm
Kesselüberdruck: 14 bar
Rostfläche: 1,85 m²
Überhitzerfläche: 34,00 m²
Verdampfungsheizfläche: 82,71 m²
Wasservorrat: 4,5 m²
Brennstoffvorrat: 1,5 t Kohle

Als Bayrische Gts 2×3/3 wurde eine ehemalige schmalspurige Heeresfeldbahnlok eingeordnet, die auf der Schmalspurstrecke Eichstätt–Kinding im Einsatz war.

Inhaltsverzeichnis

Die Staatsbahnlokomotive

Die Lokomotive wurde 1917 von Henschel & Sohn in Kassel unter der Fabriknummer 15160 für die Deutschen Heeresfeldbahnen gebaut. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurde die Maschine an die Königlich Bayerische Staatsbahn verkauft. Sie wurde als Gattung Gts 2×3/3 eingereiht und bekam die Nummer 996. Eingesetzt wurde die Lok auf der Schmalspurstrecke Eichstätt–Kinding. Nach der Übernahme durch die Deutsche Reichsbahn erhielt sie die Nummer 99 201 und wurde als Baureihe 99.20 geführt.

Um die zulässige Achslast nicht zu überschreiten, wurden die Lok mit sechs Achsen, von denen je drei in einem Triebwerk zusammengefasst waren, ausgestattet. Die Verbundtriebwerke waren vom Typ Mallet. Der Vorwärmer war vor dem Schornstein angeordnet und lag längs zur Achse.

Die Fahrzeuge konnten 1,5 Tonnen Kohle und 4,5 m² Wasser aufnehmen.

Nach der Umspurung ihrer Stammstrecke Eichstätt–Kinding auf Normalspur im Jahr 1934 wurde die Lokomotive abgestellt und später verschrottet.

Hintergrundinformationen zur Bauserie

Heeresfeldbahnlokomotiven

Die 99 201 war eine von insgesamt 20 Maschinen, die Henschel an die Heeresfeldbahnen lieferte. Einige der Maschinen sind im Krieg zerstört worden, andere sind im Ausland verblieben, z.B. in Frankreich. Einige Maschinen dieser Bauserie wurden auf der Hedjazbahn von Damaskus nach Medina eingesetzt.

Nachbauten

Nach dem I. Weltkrieg fertigte Henschel zwei Nachbauten dieser Bauserie:

Anders als die ursprüngliche Heeresfeldbahn-Ausführung wurden die Nachbauten als Nassdampfmaschinen ausgeführt.

Erhaltene Exemplare

Ein Exemplar war bei der Schweizer Museumsbahn Blonay–Chamby am Genfersee im Einsatz. Die Lokomotive ist mittlerweile abgestellt worden und im Museum der Strecke zu besichtigen.

Die Mallet-Lokomotiven 413 und 414 der Chemin de Fer du Vivarais gehören nicht zu dieser Bauserie. Die beiden Loks wurden im den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts im Elsaß gebaut.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DRG-Baureihe 99.20 — Baureihe Gts 2×3/3 (Bayern) Baureihe 99.20 Nummerierung: 996 99 201 Hersteller: Henschel Baujahr(e): 1917 Ausmusterung: 1934 Bauart: C C h4v Gattung: K 66.9 Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99 — ist die Gattungsbezeichnung aller Schmalspurdampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn oder deren Nachfolgeunternehmen. Sie ist damit in viele Unterbaureihen aufgeteilt, die in dieser Tabelle aufgelistet sind. Bei der Umstellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.22 — Nummerierung: 99 221–223 Anzahl: 3 Hersteller: BMAG, Berlin Baujahr(e): 1931 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.19 — Nummerierung: 99 191–194 Anzahl: 4 Hersteller: Maschinenfabrik Esslingen Baujahr(e): 1927 Ausmusterung: 1967 Bauart: E h2t Gattung: K 55.9 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.67-71 — Sächsische VI K Baureihe 99.64–65 Baureihe 99.67–71 Nummerierung: VI K 210–224 99 641–655 99 671–717 Anzahl: 15 47 Hersteller: Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.450 — Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17 Baureihe 99.450 Nummerierung: Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17 99 4501–4503 Anzahl: 4 Hersteller: Hartmann Baujahr(e): 1897, 1900 Ausmusterung: 1964, 1966 Bauart: C n2t G …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.331 — WEM Nr. 2–7 Baureihe 99.331 Nummerierung: WEM Nr. 2–7 DR 99 3310–3311, 3313–3318 Anzahl: 8 Hersteller: Krauss Henschel Bo …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.345 — MPSB Nr. 8 Baureihe 99.345 Nummerierung: MPSB 8 99 3451 Anzahl: 1 Hersteller: Jung Baujahr(e): 1914 Ausmusterung: vor 1966 Bauart: C1 h2t Gattung: K 34.4 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.454 — SŽD Baureihe Щ (Schtsch) Baureihe 99.454 Nummerierung: DR 99 4541 Anzahl: 1 Hersteller: Kraftmaschinenbaubetrieb Nikolajewsk, Werk Podolsk Baujahr(e): 1934 Ausmusterung: ca. 1966 Bauart: D h2 Gattung: K 44.7 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.346 — MPSB Nr. 9 Baureihe 99.346 Nummerierung: MPSB 9 DR 99 3461 Anzahl: 1 Hersteller: Vulcan Baujahr(e): 1925 Ausmusterung: 1970 Bauart: D h2 Gattung: K 44 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”