Baureihe 99.21
Baureihe 99.21
Nummerierung: 99 211
Anzahl: 1
Hersteller: Henschel
Baujahr(e): 1929
Ausmusterung: 1960
Bauart: C n2t
Gattung: K 33.6
Spurweite: 1.000 mm
Länge über Puffer: 6.400 mm
Höhe: 3.200 mm
Gesamtradstand: 2.000 mm
Dienstmasse: 18,3 t
Reibungsmasse: 18,3 t
Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h
Indizierte Leistung: 105 kW
Treibraddurchmesser: 800 mm
Steuerungsart: Heusinger
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 310 mm
Kolbenhub: 400 mm
Kesselüberdruck: 14 bar
Anzahl der Heizrohre: 90
Heizrohrlänge: 2.550 mm
Rostfläche: 0,60 m²
Verdampfungsheizfläche: 29,6 m²
Wasservorrat: 1,8 m³
Brennstoffvorrat: 0,6 t Kohle
Lokbremse: Dampfbremse

Das Fahrzeug der Baureihe 99.21 wurde für die Wangerooger Inselbahn auf der Nordseeinsel Wangerooge gebaut.

Geschichte

Für den Einsatz mit vierachsigen Personenwagen wurde eine stärkere Lokomotive benötigt. Nach der Anschaffung von Dieselloks im Jahr 1958 blieb sie noch einige Zeit als Reservefahrzeug erhalten. Sie trug die Nummer 99 211.

Heute ist die Lokomotive restauriert als Denkmal auf Wangerooge abgestellt vorhanden.

Technische Besonderheiten

Der Innenrahmen der Lokomotiven wurde auch als Wasserkasten genutzt. Sie waren als Nassdampflokomotiven ausgeführt. Der Kessel war zweischüssig und hatte 90 Heizrohre. Der Antrieb erfolgte über eine Heusinger-Steuerung auf die dritte Achse. Die mittlere Achse war zur besseren Kurvenläufigkeit ohne Spurkränze ausgeführt.

Die Fahrzeuge konnten 0,6 Tonnen Kohle in seitlichen Behältern neben dem Kessel und 1,8 Kubikmeter Wasser, im Rahmen und im Anschluss an die Kohlenkästen, aufnehmen. Eine elektrische Beleuchtung bekam die Lok erst 1953.

Literatur

  • Horst J. Obermayer: Schmalspur-Dampflokomotiven. In: Deutsche Eisenbahnen. Weltbild Verlag, Augsburg 1995, ISBN 3-89350-819-8, S. 56f.. 
  • Malte Werning: Wangerooge: Die Inselbahn und ihre Geschichte. Lokrundschau Verlag, Gülzow 1999, ISBN 3-931647-09-9. 

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DRG-Baureihe 99.21 — Nummerierung: 99 211 Anzahl: 1 Hersteller: Henschel Baujahr(e): 1929 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99 — ist die Gattungsbezeichnung aller Schmalspurdampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn oder deren Nachfolgeunternehmen. Sie ist damit in viele Unterbaureihen aufgeteilt, die in dieser Tabelle aufgelistet sind. Bei der Umstellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.51-60 — IV K Baureihe 99.51–60 Nummerierung: siehe Text Anzahl: 96 Hersteller: Sächsische Maschinenfabrik, Chemnitz Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.24 — PKB Nr. 21 bis 25 DB Baureihe 99.24 DR Baureihe 99.563 Nummerierung: Nr. 21–25 DB 99 241, DR 99 5633 Anzahl: 5 Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.450 — Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17 Baureihe 99.450 Nummerierung: Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17 99 4501–4503 Anzahl: 4 Hersteller: Hartmann Baujahr(e): 1897, 1900 Ausmusterung: 1964, 1966 Bauart: C n2t G …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.365 — MPSB Nr. 21, 32 Baureihe 99.365 Nummerierung: MPSB 21III, 32II DR 99 3651–3652 Anzahl: 2 Hersteller: Krauss Maffei Jung Baujahr(e): 1940, 1941 Ausmusterung: 1956 Bauart: B n2t …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.345 — MPSB Nr. 8 Baureihe 99.345 Nummerierung: MPSB 8 99 3451 Anzahl: 1 Hersteller: Jung Baujahr(e): 1914 Ausmusterung: vor 1966 Bauart: C1 h2t Gattung: K 34.4 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.451 — RSN Nr. 1–3 Baureihe 99.451 Nummerierung: RSN Nr. 1–3 99 4511 Anzahl: 3, 1* Hersteller: Krauss Umbau RAW Görlitz Baujahr(e): 1899, 1966 * Ausmusterung: 1976 Bauart: C1 n2t, C n2t * Gattung …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.25 — LAG Nr. 62, 62 und 67 Baureihe 99.25 Nummerierung: 61, 67 und 62II 99 251–253 Anzahl: 3 Hersteller: Krauss Baujahr(e): 1902, 1904, 1908 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.453 — Trusebahn Baureihe 99.453 Nummerierung: GLÜCKAUF; TRUSETAL DR 99 4531–4532 Anzahl: 2 Hersteller: Orenstein Koppel Baujahr(e): 1908, 1924 Ausmusterung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”