Baureihe 99.26
LAG Nr. 64
Baureihe 99.26
Nummerierung: Nr. 64II
99 261
Anzahl: 1
Hersteller: Krauss
Baujahr(e): 1926
Ausmusterung: 1961
Bauart: D h2t
Gattung: K 44.7
Spurweite: 1.000 mm
Länge über Puffer: 7.390 mm
Höhe: 3.500 mm
Gesamtradstand: 2.780 mm
Dienstmasse: 29 t
Reibungsmasse: 29 t
Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h
Indizierte Leistung: 280 PSi / 206 kW
Treibraddurchmesser: 800 mm
Steuerungsart: Heusinger
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 380 mm
Kolbenhub: 400 mm
Kesselüberdruck: 13 bar
Rostfläche: 1,01 m²
Überhitzerfläche: 29,00 m²
Verdampfungsheizfläche: 50,10 m²
Wasservorrat: 3,5 m³
Brennstoffvorrat: 1,2 t Kohle
Zugbremse: Saugluftbremse

Das Fahrzeug mit der Nummer 64 der Localbahn AG (LAG) aus München wurde für die meterspurige Walhalla-Bahn zwischen Stadtamhof und Donaustauf, später bis Wörth, gebaut.

Ausgestattet war die Lok mit einer Steuerung der Bauart Heusinger mit Kolbenschiebern. Sie verfügte über einen Sand- und einen Dampfdom. Um die Bogenläufigkeit zu gewährleisten, war der vierte Kuppelradsatz seitlich verschiebbar, und die Räder der zweiten Kuppelachse waren ohne Spurkränze ausgeführt. Der Kessel war für eine Schmalspurlokomotive ungewöhnlich hoch angeordnet; die Kesselmitte befand sich 2100 Millimeter über der Schienenoberkante.

Die Deutsche Reichsbahn übernahm das Fahrzeug 1938 als Baureihe 98.26 und gab ihm die Nummer 99 261.

Die Lok wurde am 23. Januar 1961, nachdem der Betrieb auf der Walhalla-Bahn im Jahr zuvor schon auf Diesellokomotiven umgestellt worden war, ausgemustert.

Die Lokomotive konnte 1,2 Tonnen Kohle und 3,5 m² Wasser aufnehmen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DRG-Baureihe 99.26 — LAG Nr. 64 Baureihe 99.26 Nummerierung: Nr. 64II 99 261 Anzahl: 1 Hersteller: Krauss Baujahr(e): 1926 Ausmusterung: 1961 Bauart: D h2t Gattung: K 44.7 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99 — ist die Gattungsbezeichnung aller Schmalspurdampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn oder deren Nachfolgeunternehmen. Sie ist damit in viele Unterbaureihen aufgeteilt, die in dieser Tabelle aufgelistet sind. Bei der Umstellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.51-60 — IV K Baureihe 99.51–60 Nummerierung: siehe Text Anzahl: 96 Hersteller: Sächsische Maschinenfabrik, Chemnitz Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.450 — Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17 Baureihe 99.450 Nummerierung: Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17 99 4501–4503 Anzahl: 4 Hersteller: Hartmann Baujahr(e): 1897, 1900 Ausmusterung: 1964, 1966 Bauart: C n2t G …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.67-71 — Sächsische VI K Baureihe 99.64–65 Baureihe 99.67–71 Nummerierung: VI K 210–224 99 641–655 99 671–717 Anzahl: 15 47 Hersteller: Henschel …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.346 — MPSB Nr. 9 Baureihe 99.346 Nummerierung: MPSB 9 DR 99 3461 Anzahl: 1 Hersteller: Vulcan Baujahr(e): 1925 Ausmusterung: 1970 Bauart: D h2 Gattung: K 44 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.24 — PKB Nr. 21 bis 25 DB Baureihe 99.24 DR Baureihe 99.563 Nummerierung: Nr. 21–25 DB 99 241, DR 99 5633 Anzahl: 5 Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.610 — NWE Nr. 6–7 Baureihe 99.610 Nummerierung: NWE Nr. 6–7 99 6101–6102 Anzahl: 2 Hersteller: Henschel Baujahr(e): 1914 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.453 — Trusebahn Baureihe 99.453 Nummerierung: GLÜCKAUF; TRUSETAL DR 99 4531–4532 Anzahl: 2 Hersteller: Orenstein Koppel Baujahr(e): 1908, 1924 Ausmusterung …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 99.77–79 — Baureihe 99.77–79 MBB 12 und 13 Nummerierung: DR: 99 771–794 99 1771–1794 (ab 1970) 099 722–735 (ab 1994) VEB Mansfeld Kombinat „Wilhelm Pieck“ 12 und 13 Anzahl …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”