Baureihe 99.345
MPSB Nr. 8
Baureihe 99.345
Nummerierung: MPSB 8
99 3451
Anzahl: 1
Hersteller: Jung
Baujahr(e): 1914
Ausmusterung: vor 1966
Bauart: C1' h2t
Gattung: K 34.4
Spurweite: 600 mm
Länge über Puffer: 9.620 mm
Höhe: 2.965 mm
Breite: 2.010 mm
Gesamtradstand: 3.000 mm
Leermasse: 12,4 t
Dienstmasse: 14,0 t
Reibungsmasse: 11,4 t
Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h
Indizierte Leistung: 140 PSi / 103 kW
Anfahrzugkraft: 21,18 kN
Treibraddurchmesser: 650 mm
Laufraddurchmesser hinten: 500 mm
Steuerungsart: Heusinger außenliegend
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 255 mm
Kolbenhub: 300 mm
Kesselüberdruck: 12 bar
Rostfläche: 0,52 m²
Strahlungsheizfläche: 2,46 m²
Überhitzerfläche: 8,5 m²
Verdampfungsheizfläche: 20,7 m²
Tender: Eigenbau
Wasservorrat: 0,55 m²
Brennstoffvorrat: 0,6 t

Die Lokomotive MPSB Nr. 8 war eine Lok der Mecklenburg-Pommerschen Schmalspurbahn. Sie wurde bei der Deutschen Reichsbahn als Baureihe 99.345 eingeordnet.

Sie war die erste Heißdampflokomotive der Bahn und stellte eine Weiterentwicklung der Nr. 1 bis 7 (Baureihe 99.335) dar. Da diese Lok in den Leistungen nicht den Erwartungen gerecht wurde, blieb sie ein Einzelstück. Sie wurde von der Deutschen Reichsbahn 1949 übernommen, bekam die Nummer 99 3451 und war bis 1966 in Anklam stationiert. Anschließend wurde sie an das kalifornische Mohun Outdoor Steam Museum verkauft. Später ging sie in den Besitz des Frankfurter Feldbahnmuseums über, wo sie überarbeitet und betriebsbereit gemacht werden sollte.

Literatur

  • Horst J. Obermayer: Taschenbuch Deutsche Schmalspur-Dampflokomotiven. Franckh, Stuttgart 1971, ISBN 3-440-03818-1
  • Klaus Kieper, Reiner Preuß: Schmalspurbahnarchiv. transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1980. Auch unter dem Titel:
  • Klaus Kieper, Reiner Preuß: Schmalspur zwischen Ostsee und Erzgebirge, Alba Buchverlag, Düsseldorf 1980. ISBN 3-87094-069-7

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DR-Baureihe 99.345 — MPSB Nr. 8 Baureihe 99.345 Nummerierung: MPSB 8 99 3451 Anzahl: 1 Hersteller: Jung Baujahr(e): 1914 Ausmusterung: vor 1966 Bauart: C1 h2t Gattung: K 34.4 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99 — ist die Gattungsbezeichnung aller Schmalspurdampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn oder deren Nachfolgeunternehmen. Sie ist damit in viele Unterbaureihen aufgeteilt, die in dieser Tabelle aufgelistet sind. Bei der Umstellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 402 — ICE 2 Nummerierung: DB 402 001–046 (Triebköpfe) Anzahl: 44 Halbzüge Hersteller: Siemens/Adtranz u. a. Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • Fahrzeuge der Straßenbahn Frankfurt am Main/Baureihe A/B — Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 1.1 Baureihenbezeichnungen 1.2 Nummerierung 1.3 Allgemeine Umbauten 2 A und B, E 3 V …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe 402 — ICE 2 Nummerierung: DB 402 001–046 (Triebköpfe) Anzahl: 44 Halbzüge Hersteller: Siemens/Adtranz u. a. Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • DBAG-Baureihe 402 — ICE 2 Nummerierung: DB 402 001–046 (Triebköpfe) Anzahl: 44 Halbzüge Hersteller: Siemens/Adtranz u. a. Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • DRB-Baureihe 69.00 — BBÖ 12, DRB Baureihe 69.0 ÖBB 69 Nummerierung: BBÖ 12.01–02 DRB 69 001–002 ÖBB 69.02 Anzahl: 2 Hersteller: Floridsdorf Baujahr(e): 1934, 1937 Bauart: 1A1 n2t Spurweite: 1.435 mm Länge über Puffer …   Deutsch Wikipedia

  • PKP-Baureihe TKh12 — kkStB 97 / SB 100 / BBÖ 97 / ČSD 310.0 / ČSD 310.9 / PKP TKh12 / JDŽ 150 / FS 822 / ÖBB 89 Nummerierung: 97.01–255 ČSD: 310.001–138 Anzahl: 227 Hersteller: alle österreichischen Lokomotivfabriken Baujahr(e): 1878–1911 …   Deutsch Wikipedia

  • ČSD-Baureihe 310.0 — kkStB 97 / SB 100 / BBÖ 97 / ČSD 310.0 / ČSD 310.9 / PKP TKh12 / JDŽ 150 / FS 822 / ÖBB 89 Nummerierung: 97.01–255 ČSD: 310.001–138 Anzahl: 227 Hersteller: alle österreichischen Lokomotivfabriken Baujahr(e): 1878–1911 …   Deutsch Wikipedia

  • MPSB Nr. 8 — Baureihe 99.345 Nummerierung: MPSB 8 99 3451 Anzahl: 1 Hersteller: Jung Baujahr(e): 1914 Ausmusterung: vor 1966 Bauart: C1 h2t Gattung: K 34.4 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”