Baureihe 99.450
Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17
Baureihe 99.450
Nummerierung: Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17
99 4501–4503
Anzahl: 4
Hersteller: Hartmann
Baujahr(e): 1897, 1900
Ausmusterung: 1964, 1966
Bauart: C n2t
Gattung: K 33.5
Spurweite: 750 mm
Länge über Puffer: 6.200 mm
Höhe: 3.200 mm
Breite: 1.980 mm
Gesamtradstand: 1.800 mm
Leermasse: 18,1 t
Dienstmasse: 20,0 t
Reibungsmasse: 20,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h
Indizierte Leistung: 110 PSi / 81 kW
Anfahrzugkraft: 25,89 kN
Treibraddurchmesser: 680 mm
Steuerungsart: Allan
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 250 mm
Kolbenhub: 380 mm
Kesselüberdruck: 12 bar
Rostfläche: 0,55 m²
Strahlungsheizfläche: 2,6 m²
Verdampfungsheizfläche: 26,73 m²
Wasservorrat: 2,0 m³
Brennstoffvorrat: 0,5 t Kohle
Lokbremse: Handbremse

Unter der Baureihe 99.450 waren bei der Deutschen Reichsbahn dreiachsige Lokomotiven der ehemaligen Kleinbahnen der Kreise West- und Ostprignitz zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis

99 4501 – 4503

Sie trugen ursprünglich die Nummern 14–17. Sie waren 1897 bzw. 1900 von der sächsischen Maschinenfabrik Hartmann gebaut worden. Eingesetzt wurden die Fahrzeuge auf den Strecken von Kyritz über Hoppenrade nach Breddin und von Viesecke und Glöwen. Lok 15 ging 1945 als Reparationsleistung in die Sowjetunion. Nach der Übernahme der drei übrigen Loks durch die Deutsche Reichsbahn der DDR wurden sie auf verschiedenen Bahnen mit den Betriebsnummern 99 4501 - 99 4503 als Ersatzfahrzeuge eingesetzt. 1964 und 1966 wurden die 99 4501 und 99 4502 ausgemustert. 99 4503 blieb erhalten und steht heute im Brandenburgischen Klein- und Privatbahnmuseum in Gramzow/Uckermark.

99 4504

Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 22
Baureihe 99.450
Nummerierung: Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 22
99 4504
Anzahl: 2
Hersteller: Orenstein & Koppel
Baujahr(e): 1906
Ausmusterung: 1966
Bauart: C n2t
Gattung: K 33.5
Spurweite: 750 mm
Länge über Puffer: 6.400 mm
Höhe: 3.200 mm
Gesamtradstand: 1.900 mm
Leermasse: 13,0 t
Dienstmasse: 15,5 t
Reibungsmasse: 15,5 t
Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h
Indizierte Leistung: 135 PSi / 99 kW
Anfahrzugkraft: 29,62 kN
Treibraddurchmesser: 750 mm
Steuerungsart: Allan
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 300 mm
Kolbenhub: 350 mm
Kesselüberdruck: 12 bar
Rostfläche: 0,6 m²
Strahlungsheizfläche: 2,95 m²
Verdampfungsheizfläche: 33,0 m²
Wasservorrat: 1,75 m³
Brennstoffvorrat: 0,8 t Kohle
Lokbremse: Handbremse

Sie trug ursprünglich die Nummer 22 und war 1906 bei Orenstein & Koppel gebaut worden. Sie war stärker und größer als die bisherigen Loks. Sie wurde am 10. Oktober 1966 ausgemustert. Sie hatte noch eine Schwestermaschine (Nr. 21), die 1945 als Reparation in die UdSSR ging.

99 4505

Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 23
Baureihe 99.450
Nummerierung: Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 23
99 4505
Anzahl: 1
Hersteller: Borsig
Baujahr(e): 1912
Ausmusterung: 1963
Bauart: C n2t
Gattung: K 33.5
Spurweite: 750 mm
Länge über Puffer: 6.059 mm
Höhe: 3.110 mm
Breite: 2.100 mm
Gesamtradstand: 2.000 mm
Leermasse: 12,3 t
Dienstmasse: 15,5 t
Reibungsmasse: 15,5 t
Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h
Indizierte Leistung: 105 PSi / 77 kW
Anfahrzugkraft: 20,30 kN
Treibraddurchmesser: 800 mm
Steuerungsart: Heusinger
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 240 mm
Kolbenhub: 400 mm
Kesselüberdruck: 12 bar
Rostfläche: 0,5 m²
Verdampfungsheizfläche: 26,0 m²
Wasservorrat: 1,5 m³
Brennstoffvorrat: 0,6 t Kohle
Lokbremse: Handbremse

Sie trug ursprünglich die Nummer 23 und war 1912 bei Borsig gebaut worden. Sie hatte eine Heusinger-Steuerung. Am 9. September 1963 wurde sie ausgemustert.

Die Vorräte waren bei allen Lokomotiven dieser Baureihe seitlich vom Kessel untergebracht.

Literatur

  • Horst J. Obermayer: Taschenbuch Deutsche Schmalspur-Dampflokomotiven. Franckh, Stuttgart 1971, ISBN 3-440-03818-1
  • Klaus Kieper, Reiner Preuß: Schmalspur zwischen Ostsee und Erzgebirge, Alba Buchverlag, Düsseldorf 1980. ISBN 3-87094-069-7

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DR-Baureihe 99.450 — Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17 Baureihe 99.450 Nummerierung: Prignitzer Kreiskleinbahnen Nr. 14–17 99 4501–4503 Anzahl: 4 Hersteller: Hartmann Baujahr(e): 1897, 1900 Ausmusterung: 1964, 1966 Bauart: C n2t …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99 — ist die Gattungsbezeichnung aller Schmalspurdampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn oder deren Nachfolgeunternehmen. Sie ist damit in viele Unterbaureihen aufgeteilt, die in dieser Tabelle aufgelistet sind. Bei der Umstellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.73-76 — Baureihe 99.73–76 Nummerierung: 99 731–762 DRG / DR 99 1731–99 1761 DR Anzahl: 32 Hersteller: Sächsische Maschinenfabrik …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.77-79 — Baureihe 99.77–79 Nummerierung: 99 771–794 99 1771–99 1794 (ab 1970) Anzahl: 24 Hersteller: VEB Lokomotivbau Karl Marx, Babelsberg …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.18 — (preußische T 40) Nummerierung: 99 181–183 Anzahl: 3 Hersteller: Orenstein Koppel Baujahr(e): 1923 Ausmusterung: 1969 Bauart: E h2t Gattung: K 55.8 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.20 — Baureihe Gts 2×3/3 (Bayern) Baureihe 99.20 Nummerierung: 996 99 201 Hersteller: Henschel Baujahr(e): 1917 Ausmusterung: 1934 Bauart: C C h4v Gattung: K 66.9 Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.451 — RSN Nr. 1–3 Baureihe 99.451 Nummerierung: RSN Nr. 1–3 99 4511 Anzahl: 3, 1* Hersteller: Krauss Umbau RAW Görlitz Baujahr(e): 1899, 1966 * Ausmusterung: 1976 Bauart: C1 n2t, C n2t * Gattung …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 99.77–79 — Baureihe 99.77–79 MBB 12 und 13 Nummerierung: DR: 99 771–794 99 1771–1794 (ab 1970) 099 722–735 (ab 1994) VEB Mansfeld Kombinat „Wilhelm Pieck“ 12 und 13 Anzahl …   Deutsch Wikipedia

  • DR-Baureihe 99.77-79 — Baureihe 99.77–79 Nummerierung: 99 771–794 99 1771–99 1794 (ab 1970) Anzahl: 24 Hersteller: VEB Lokomotivbau Karl Marx, Babelsberg …   Deutsch Wikipedia

  • DRG-Baureihe 99.73-76 — Baureihe 99.73–76 Nummerierung: 99 731–762 DRG / DR 99 1731–99 1761 DR Anzahl: 32 Hersteller: Sächsische Maschinenfabrik …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”