Baureihe 99.600
NWE Nr. 21
Baureihe 99.600
Nummerierung: NWE Nr. 21II
DR 99 6001
Anzahl: 1
Hersteller: Krupp Essen
Baujahr(e): 1939
Bauart: 1'C1' h2t
Gattung: K 35.10
Spurweite: 1.000 mm
Länge über Puffer: 8.875 mm
Höhe: 3.650 mm
Breite: 2.600 mm
Fester Radstand: 2.400 mm
Gesamtradstand: 6.600 mm
Leermasse: 37,84 t
Dienstmasse: 47,58 t
Reibungsmasse: 16 t
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Indizierte Leistung: 400 kW (540 PS)
Anfahrzugkraft: 7,4 Mp / 72,5 kN
Treibraddurchmesser: 1.000 mm
Laufraddurchmesser: 600 mm
Steuerungsart: Heusinger
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 420 mm
Kolbenhub: 500 mm
Kesselüberdruck: 14 bar, 1,4 MPa
Anzahl der Heizrohre: 108
Anzahl der Rauchrohre: 32
Rostfläche: 1,56 m²
Strahlungsheizfläche: 7,36 m²
Überhitzerfläche: 25,2 m²
Verdampfungsheizfläche: 72,00 m²
Wasservorrat: 5 m³
Brennstoffvorrat: 2 t
Lokbremse: K m. Z.,
Kupplungstyp: Balancierhebelkupplung


Die NWE Nr. 21II, später 99 6001, ist Teil einer ursprünglich geplanten Typenserie von Einheitsloks, die die Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn-Gesellschaft bei Krupp in Auftrag gegeben hatte, und die aus drei Loktypen mit den Achsfolgen 1'C1', 1'D1' und 1'E1' bestehen sollten, mit jeweils ähnlichen und untereinander austauschbaren Teilen. Durch den Zweiten Weltkrieg wurde diese Serie jedoch nicht mehr komplettiert und es wurde lediglich noch der Prototyp des 1'C1'-Typs realisiert, der heute noch bei der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) im Einsatz ist.

Die NWE 21II hat drei angetriebene Achsen (davon eine Treib- und zwei Kuppelachsen), die in einem Barrenrahmen fest gelagert sind, außerdem sind jeweils eine Vor- und Nachlaufachse kurvenbeweglich in einem Bisselgestell gelagert. Die Trofimoff-Kolbenschieber, die den Dampf im Zylinder bei Leerlauf frei hin- und herströmen lassen, werden durch eine Heusingersteuerung mit Winterthur-Schleife angesteuert. Der Kessel wird durch zwei Dampfstrahlpumpen gespeist.

Nach der Übernahme durch die Deutsche Reichsbahn 1949 wurde die Lok, die bis dahin die Bahnnummer 21II der Gesellschaft trug, in 99 6001 umnummeriert, 1970 erhielt sie die Computernummer 99 6001-4. 1956 wurde sie von der Harzquerbahn zur Selketalbahn umstationiert, seit 1983 sind beide Strecken jedoch wieder miteinander verbunden. Zwischen 1991 und 1994 tat sie in grüner Farbgebung und mit einer 21 als Loknummer kurzzeitig Dienst vor dem Traditionszug, einem aus historisch belassenen Wagen bestehenden Sonderzug, da die Malletlokomotiven bis dato nicht an die neuen Druckluftbremsen der Wagen angepasst werden konnten. Zusätzlich versah sie außerhalb der Sonderzugleistungen ihren Dienst von der Einsatzstelle Gernrode aus.

Literatur

  • Horst J. Obermayer: Taschenbuch Deutsche Schmalspur-Dampflokomotiven. Franckh, Stuttgart 1971, ISBN 3-440-03818-1
  • Hans Röper, Helmut Becker, Werner Dill, Gerhard Zieglgänsberger: Die Harzquer- und Brockenbahn. 3., erweiterte Auflage, Transpress Verlagsgesellschaft, Berlin 1992 ISBN 3-344-70747-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DR-Baureihe 99.600 — NWE Nr. 21 Baureihe 99.600 Nummerierung: NWE Nr. 21II DR 99 6001 Anzahl: 1 Hersteller: Krupp Essen Baujahr(e): 1939 Baua …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99 — ist die Gattungsbezeichnung aller Schmalspurdampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn oder deren Nachfolgeunternehmen. Sie ist damit in viele Unterbaureihen aufgeteilt, die in dieser Tabelle aufgelistet sind. Bei der Umstellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.73-76 — Baureihe 99.73–76 Nummerierung: 99 731–762 DRG / DR 99 1731–99 1761 DR Anzahl: 32 Hersteller: Sächsische Maschinenfabrik …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.77-79 — Baureihe 99.77–79 Nummerierung: 99 771–794 99 1771–99 1794 (ab 1970) Anzahl: 24 Hersteller: VEB Lokomotivbau Karl Marx, Babelsberg …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.331 — WEM Nr. 2–7 Baureihe 99.331 Nummerierung: WEM Nr. 2–7 DR 99 3310–3311, 3313–3318 Anzahl: 8 Hersteller: Krauss Henschel Bo …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.590 — NWE Nr. 11–22 Baureihe 99.590 Nummerierung: NWE Nr. 11–22 99 5901–5905 Anzahl: 12 Hersteller: Arnold Jung …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.346 — MPSB Nr. 9 Baureihe 99.346 Nummerierung: MPSB 9 DR 99 3461 Anzahl: 1 Hersteller: Vulcan Baujahr(e): 1925 Ausmusterung: 1970 Bauart: D h2 Gattung: K 44 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.300 — MPSB Baureihe 99.300 Nummerierung: DR 99 3001 Anzahl: 1 Hersteller: Henschel Baujahr(e): 1924 Ausmusterung: 1966 Bauart: B n2t Gattung: K 22.5 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.345 — MPSB Nr. 8 Baureihe 99.345 Nummerierung: MPSB 8 99 3451 Anzahl: 1 Hersteller: Jung Baujahr(e): 1914 Ausmusterung: vor 1966 Bauart: C1 h2t Gattung: K 34.4 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 99.454 — SŽD Baureihe Щ (Schtsch) Baureihe 99.454 Nummerierung: DR 99 4541 Anzahl: 1 Hersteller: Kraftmaschinenbaubetrieb Nikolajewsk, Werk Podolsk Baujahr(e): 1934 Ausmusterung: ca. 1966 Bauart: D h2 Gattung: K 44.7 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”