Baurusuchidae
Baurusuchidae
Lebendrekonstruktion von Baurusuchus salgadoensis

Lebendrekonstruktion von Baurusuchus salgadoensis

Zeitraum
Oberkreide bis Eozän
90 bis 45 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Sauropsida
Diapsida
Archosauromorpha
Crocodylomorpha
Notosuchia
Baurusuchidae
Wissenschaftlicher Name
Baurusuchidae
L. I. Price, 1945

Die Baurusuchidae sind eine ausgestorbene Verwandtschaftsgruppe der Mesoeucrocodylia, landbewohnende Verwandte der Krokodile, und waren von der Oberkreide bis in das Eozän[1] in Südamerika und dem indischen Subkontinent beheimatet.

Inhaltsverzeichnis

Erstbeschreibung und Definition

Das Taxon der Baurusuchidae wurden 1945 von Llewellyn Ivor Price wissenschaftlich beschrieben. Er errichtete und definierte das Taxon anhand der Typusart Baurusuchus pachecoi. Diese Crocodylomorpha besitzen einen langgezogenen Schädel, der seitlich zusammengedrückt ist. Die Quadratbeine stehen senkrecht und das sekundäre Gaumenbein gehört dem Typus der Mesosuchia an. Die Bezahnung ist differenziert mit einer Tendenz zu extremer Reduzierung der ziphodonten Zähne (lange, seitlich zusammengedrückte, zurückgebogene und randlich gezackte Klingen) insbesondere im Oberkiefer. Die Ektopterygoiden sind groß und haben Anteil an den Rändern der inneren Nasenöffnungen.

Verbreitung

Fossilfunde dieser hyperkarnivoren landbewohnenden Crocodylomorpha kommen aus Südamerika (Argentinien und Brasilien) und vom indischen Subkontinent (Pakistan).

Systematik

Die Baurusuchidae bilden eine Gruppe innerhalb der Unterordnung der Notosuchia. Diese Gruppe umfasst definitionsgemäß die gemeinsamen Vorfahren von Baurusuchus und Stratiotosuchus sowie all deren Abkömmlinge[2]. Folgende Gattungen werden zu den Baurusuchiden gezählt:

Einzelnachweise

  1. Carroll, Robert L. Vertebrate Paleontology and Evolution. 1988. W.H. Freeman and Company, New York, ISBN 0-7167-1822-7
  2. Carvalho, IS, Campos, ACA, Nobre, PH. 2005. Baurusuchus salgadoensis, a new Crocodylomorpha (Cretaceous), Brazil. Gondwana Research 8: 11–30.
  3. Candeiro, CRA, Martinelli, AG, Avilla, LS, Rich, TH. 2006. Tetrapods from the Upper Cretaceous (Turonian-Maastrichtian) Bauru Group of Brazil: a reappraisal. Cretaceous Research 27 (6): 923-946.
  4. Wilson, JA, Malkani, MS, Gingerich, PD. 2001. New crocodyliform (Reptilia, Mesoeucrocodylia) from the Upper Cretaceous Pab Formation of Vitakri, Balochistan (Pakistan). Contributions from the Museum of Paleontology, University of Michigan 30: 321-336.
  5. Martinelli, AG, Pais, DF. e-published 2008. A new baurusuchid crocodyliform (Archosauria) from the Late Cretaceous of Patagonia (Argentina). Comptes Rendus Palevol.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baurusuchidae — Saltar a navegación, búsqueda ? Baurusuchidae Rango fósil: Cretácico Superior Baurusuchus …   Wikipedia Español

  • Baurusuchidae — Taxobox name = Baurusuchidae fossil range = Fossil range|90|65 Turonian Maastrichtian image width = image caption = regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Sauropsida subclassis = Diapsida infraclassis = Archosauromorpha superordo =… …   Wikipedia

  • Sebecosuchia —   Sebecosuchia Rango temporal: Cretácico Superior Mioceno …   Wikipedia Español

  • Notosuchia — Opisthokonta Notosuchia Temporal range: Early Cretaceous – Late Cretaceous, 110–65 Ma …   Wikipedia

  • Baurusuchus — Lebendrekonstruktion von Baurusuchus salgadoensis Zeitraum Turonium bis Santonium 93,6 bis 83,5 Mio. Jahre Fundorte …   Deutsch Wikipedia

  • Mesosuchia — Mesouschia Temporal range: 199–35 Ma …   Wikipedia

  • Chimaerasuchidae — Filozoa Chimaerasuchidae Temporal range: Cretaceous Scientific classification Kingdom: Animalia …   Wikipedia

  • Chimaerasuchus — Animalia Chimaerasuchus Temporal range: Early Cretaceous Chimaerasuchus paradoxus Scientific classification …   Wikipedia

  • Notosuchidae — Holozoa Notosuchidae Temporal range: 90–83 Ma …   Wikipedia

  • Crocodilia — Krokodile China Alligator (Alligator sinensis) Systematik Stamm: Chordatiere (Chordata) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”