Bauschingereffekt
Bauschingereffekt.

Der Bauschingereffekt (benannt nach Johann Bauschinger) ist die richtungsbestimmte Änderung der Elastizitätsgrenze eines (polykristallinen) Metalls oder Legierung nach einer primären plastischen Verformung. Verformt man ein Metall zuerst in eine Richtung, so dass es plastisch verformt wird und verformt es anschließend in die entgegengesetzte Richtung, so ist die Elastizitätsgrenze in die entgegengesetzte Richtung niedriger. Grund dafür sind Summation und gegenseitige Blockierungen von Versetzungen (Fehler bzw. Störstellen) im Werkstoff.

Der Bauschingereffekt entspricht einem elastisch-plastischen Modell eines parallelgeschaltetem Elements aus Feder und Reibungselement, sowie einer weiteren Feder, die dazu in Reihe geschaltet ist.

Siehe auch: Verzerrungs-Spannungs-Beziehungen

Literatur

  • Johann Bauschinger: Über die Veränderung der Elastizitätsgrenze und die Festigkeit des Eisens und Stahls durch Strecken und Quetschen, durch Erwärmen und Abkühlen und durch oftmals wiederholte Beanspruchungen, Mitth. Vol. 13 (1886);
  • Hubert Hoff: Beobachtungen über den Bauschinger-Effekt an weichen und mittelharten Stählen; Düsseldorf : Verlag Stahleisen, 1958

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baustofflehre — Die Baustoffkunde setzt sich mit Baustoffen und deren Eigenschaften auseinander. Die Baustoffkunde (auch Baustofflehre) befasst sich mit den für Bauwerke verwendeten natürlichen oder künstlichen Baustoffen wie Beton, Stahl, Mauerwerk, Holz, Glas …   Deutsch Wikipedia

  • Baustoffprüfung — Die Baustoffkunde setzt sich mit Baustoffen und deren Eigenschaften auseinander. Die Baustoffkunde (auch Baustofflehre) befasst sich mit den für Bauwerke verwendeten natürlichen oder künstlichen Baustoffen wie Beton, Stahl, Mauerwerk, Holz, Glas …   Deutsch Wikipedia

  • Elastische Deformation — Die Kontinuumsmechanik ist das Teilgebiet des theoretischen Bauingenieurwesens, Maschinenbaus und der Physik, das vom Verformungsverhalten verschiedener Substanzen handelt. Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Beschreibung von Verzerrungen 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Elastizitätstheorie — Die Kontinuumsmechanik ist das Teilgebiet des theoretischen Bauingenieurwesens, Maschinenbaus und der Physik, das vom Verformungsverhalten verschiedener Substanzen handelt. Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Beschreibung von Verzerrungen 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Bauschinger — Johann Bauschinger, 1834 1893 Johann Bauschinger (* 11. Juni 1834 in Nürnberg; † 25. November 1893) war Mathematiker und Bautechniker und von 1868 bis zu seinem Tod Professor für Technische Mechanik am Münchener Polytechnikum. Das Mechanisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Ingenieure — Siehe auch: Liste von Erfindern, Liste der Biographien, Kategorie:Ingenieur, Erfinder, Konstrukteur, Liste Persönlichkeiten der Elektrotechnik A Ingenieur Lebensdaten Erfindungen, Leistungen, ingenieurwissenschaftliche Tätigkeiten Roman Abt… …   Deutsch Wikipedia

  • Bauschinger — ist der Familienname folgender Personen: Johann Bauschinger (1834–1893), deutscher Mathematiker und Bautechniker Julius Bauschinger (1860–1934), deutscher Astronom Siehe auch: Bauschingereffekt …   Deutsch Wikipedia

  • Baustoffkunde — Die Baustoffkunde setzt sich mit Baustoffen und deren Eigenschaften auseinander. Die Baustoffkunde (auch Baustofflehre) befasst sich mit den für Bauwerke verwendeten natürlichen oder künstlichen Baustoffen wie Beton, Stahl, Mauerwerk, Holz, Glas …   Deutsch Wikipedia

  • Hubert Hoff — (* 15. Februar 1870 in Essen; † 11. Oktober 1964 in Bad Mergentheim) war ein deutscher Maschinenbauingenieur und Hüttenkundler sowie Rektor der RWTH Aachen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Hoffs Rolle im nationalsozialistischen Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Kontinuumsmechanik — Die Kontinuumsmechanik ist das Teilgebiet des theoretischen Bauingenieurwesens, des Maschinenbaus und der Physik, das vom Verformungsverhalten verschiedener Substanzen handelt. Die Kontinuumsmechanik umfasst zum einen für Festkörper die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”