Bauteil (Bauwesen)

In der Architektur oder im Bauwesen ist die Bezeichnung Bauteil für Teile eines Bauwerks oder eines Gebäudes gebräuchlich. Es gibt zwei Bedeutungen:

das Bauteil
einzelne Teile, Elemente oder Komponenten, aus denen ein Bauwerk zusammengesetzt wird. Bei einem Bauteil handelt es sich um eine geometrisch zusammenhängende Fläche oder Körper, die bzw. der einen einheitlichen Aufbau und Konstruktion aufweist.
Dies sind zum Beispiel Wände, Stützen, Decken. Einzelteile umfassen nach DIN 6789 auch manche Baustoffe selbst, etwa die Bausteine. Sie sind von spezifischen Teilen, die speziell für diesen Zweck gefertigt werden, über Zwischenformen bis hin zu Normteilen innerhalb einer Modulbauweise. Bauteile sind insbesondere funktionelle Elemente (siehe Bauteil (Technik)).
der Bauteil
einzelne Gebäudeteile des Gesamtbauwerks, wie zum Beispiel Gründung, Keller, Geschoss, Gebäudeflügel.[1]

Siehe auch

1) Außenwände
2) Fenster, Fenstertüren, Dachflächenfenster und Glasdächer
3) Außentüren
4.1) Steildächer
4.2) Flachdächer
5) Wände und Decken gegen unbeheizte Räume, Erdreich und nach unten an Außenluft
6) Vorhangfassaden

Einzelnachweise

  1. Siehe auch Kategorie:Gebäudeteil mit einer Übersicht.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bauteil — Bauteil, Bauelement oder Konstruktionselement bezeichnet: Einzelteil im Sinne der Dokumentationssystematik nach DIN 6789 Modul im Sinne der Konstruktionslehre, siehe Modularisierung Bauteil (Technik), ein Einzelteil eines technischen Komplexes… …   Deutsch Wikipedia

  • Anker (Bauwesen) — Mauerwerksanker Ein Anker ist im Bauwesen ein Bauteil, das eine zugsichere Verbindung (Verankerung) von Bauteilen herstellt. Ein Anker nimmt Zugspannungen auf, die bei Schub entstehen. Anker müssen daher aus Material bestehen, das auf Zug… …   Deutsch Wikipedia

  • Fuge (Bauwesen) — Bauwerksfuge in der mittelalterlichen Ruine der Burg Belfort Eine Fuge ist im Bauwesen ein gewollter oder toleranzbedingter Spalt oder Zwischenraum zwischen zwei Bauteilen oder Materialien. Je nach Lage der Fuge, kann sie neben ihrem… …   Deutsch Wikipedia

  • Ablauf (Bauteil) — Der bautechnische Begriff Ablauf bezeichnet die kurvige konkave Verbindung zu einem vorspringenden oberen Bauteil. Diese Profilierung wird auch Apophyge (griechisch das Fliehen, Fehlen) Apophysis oder Apothesis genannt. Die entsprechende… …   Deutsch Wikipedia

  • Wand (Bauteil) — Skizze einer Wand Eine Wand ist ein vertikales Bauteil. Bei einer Wand ist die Ausdehnung in der Länge und Höhe sehr viel größer ist als in der Tiefe (auch (Wand)dicke oder (Wand)breite in Schnitt). Man spricht auch von einer Wandscheibe, analog… …   Deutsch Wikipedia

  • Bauelement (Bauwesen) — Als Bauelement wird im Bauwesen eine Bauteilgruppe bezeichnet, die dem Schließen sämtlicher Bauwerksöffnungen dient. Hierzu gehören also Treppen (und ihre Anbauteile), Fenster, Tore, Türen und hierbei auch die entsprechenden Zargen. Aufgrund… …   Deutsch Wikipedia

  • Richtpfahl (Bauwesen) — Im Bauwesen hat der Richtpfahl die Aufgabe für Stützkonstruktionen Möglichkeiten zur Verankerung zu bieten. Sie sind meistens die ersten dafür beanspruchten Bauteile bei der Errichtung von Hilfsbauwerken (Grundbau). Der Richtpfahl wird im Boden… …   Deutsch Wikipedia

  • Leiste (Bauteil) — Sockelleiste an einem Holzschrank …   Deutsch Wikipedia

  • Unterzug (Bauwesen) — Ein Unterzug ist in der Bautechnik ein Träger, der die Last einer Decke oder einer darüber liegenden Wand aufnimmt und auf andere Bauteile ableitet. Die Tragkraft bzw. die Spannweite einer Decke kann so erhöht werden. In ihrer Funktion gleichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Zerstörungsfreie Prüfung im Bauwesen — Durch die zunehmende Alterung von Bauwerken gewinnt die Zerstörungsfreie Prüfung im Bauwesen (ZfP) immer mehr an Bedeutung. Ihre Aufgabe ist im klassischen Sinne die Untersuchung der vorhandenen Bausubstanz auf Schädigungen. Aber auch bei der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”