Bauto

Flavius Bauto († vor 388; mitunter auch Baudogast genannt) war ein spätantiker römischer Heermeister (magister militum).

Bauto war fränkischer Herkunft und wuchs östlich des Rheins auf, also in einem nicht von den Römern okkupierten Gebiet Germaniens.[1] Er trat in die römische Armee ein und wurde 380 von Kaiser Gratian zum magister militum (Heermeister) ernannt. Gratian schickte ihn dem Kaiser im Osten, Theodosius I., zur Unterstützung. Bauto war in den folgenden Jahren neben dem Bischof Ambrosius von Mailand, der ihn mehrmals erwähnt,[2] der wesentliche Berater des Kaisers Valentinian II., der nach der Ermordung Gratians 383 im Westen herrschte. Im Jahr 383 schlug Bauto die nach Raetien eingefallenen Juthungen zurück und soll gegen den Usurpator Magnus Maximus mehrere Barbarenstämme mobilisiert haben. Obwohl Bauto ein Heide und mit Quintus Aurelius Symmachus bekannt war, unterstützte er 384 im Streit um den Victoriaaltar die Ablehnung einer Petition heidnischer Senatoren durch Kaiser Valentinian II. 385 bekleidete Bauto zusammen mit dem ältesten Sohn des Theodosius, dem späteren oströmischen Kaiser Arcadius, das Konsulat.

In den Quellen werden Bautos militärische Fähigkeiten gelobt, außerdem soll er ein immenses Vermögen angehäuft haben. Angeblich war Bauto der Vater des Heermeisters Arbogast (jedenfalls nach Johannes von Antiochia), was aber eher unwahrscheinlich ist. Bautos Tochter, die hochgebildete Aelia Eudoxia, heiratete 395 Kaiser Arcadius.

Literatur

Anmerkungen

  1. Zosimos 4,33,1; Ambrosius von Mailand, Brief 24,8.
  2. Ambrosius, Brief 24,4; 24,8; 57,3.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bauto — Bauto[1], ou pour les Romains Flavius Bauto († 388), était un général romain d origine franque, qui a été maître de la milice et consul en 385[2],[3]. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Bauto — Bauto, Franke, römischer Heerführer, ward vom Kaiser Gratian 379 v. Chr. gegen die Gothen, Alanen u. Hunnen gebraucht u. wurde mit Arcadius Consul; er war Freund des Symmachus, wiewohl dem Heidenthum unabänderlich ergeben; seine Tochter, Älia… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Flavius Bauto — (died c. 385) was a Romanised Frank who served as a magister militum of the Western Roman Empire. When the usurper Magnus Maximus invaded Italy in an attempt to replace Valentinian II, Bauto led the forces of the Eastern Emperor Theodosius I and… …   Wikipedia

  • Arbogast (général romain) — Pour les articles homonymes, voir Arbogast. Arbogast ( ? – 394) fut un officier des armées romaines sous Théodose Ier et Valentinien II. Il est d’origine franque, neveu de Richomer, consul en 384, également franc et tous deux intégrés dans… …   Wikipédia en Français

  • Arbogast (general) — Flavius Arbogastes (died September 6 394), or Arbogast was a Frankish general in the Roman Empire. It has been stated by some ancient historians that he was the son of Flavius Bauto, Valentinian II s former magister militum and protector before… …   Wikipedia

  • Liste des chefs francs — Avant l´unification de la Gaule entreprise par Clovis et ses fils[N 1], il existait plusieurs royaumes francs et les écrits romains ont livré le nom de plusieurs chefs et rois francs au cours des âges. Une littérature peu rationnelle a multiplié… …   Wikipédia en Français

  • Aelia Eudoxia — Infobox Monarch name =Aelia Eudoxia title =Roman empress caption = full name = consortto =Arcadius (395 to death) issue =5 children, including Theodosius II and Pulcheria dynasty = father =Bauto mother = date of birth = place of birth = date of… …   Wikipedia

  • Heermeister — Der magister militum (Heermeister) war in der spätantiken römischen Armee in der Zeit zwischen Konstantin I. und Herakleios die Bezeichnung für den Oberbefehlshaber eines Verbandes des beweglichen Feldheeres. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung und… …   Deutsch Wikipedia

  • Magister Militum — Der magister militum (Heermeister) war in der spätantiken römischen Armee in der Zeit zwischen Konstantin I. und Herakleios die Bezeichnung für den Oberbefehlshaber eines Verbandes des beweglichen Feldheeres. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung und… …   Deutsch Wikipedia

  • Volkswanderungen — Spangenhelm aus dem 6. Jahrhundert, Import aus oströmischen Werkstätten. Der Begriff Völkerwanderung bezeichnet allgemein eine Wanderbewegung, bei der eine große Zahl Menschen aus einer Volksgruppe oder eine ganze Volksgruppe in ein anderes… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”