A. Kubilay Ertan

Abdurrahim Kubilay Ertan (* 21. Oktober 1964 in Adana, Türkei) ist ein deutscher Mediziner. Der langjährige leitende Oberarzt und zwischenzeitlich stellvertretende Direktor der Universitäts-Frauenklinik in Homburg (Saar) erhielt 2004 für seine wissenschaftlichen Arbeiten zu pränatalen neuromotorischen Entwicklungsstörungen den Dres. Haackert-Preis[1].

Ertan promovierte 1992 mit „magna cum laude“ zum Thema Chronisch toxische und karzinogene Auswirkungen von löslichen bzw. chwerlöslichen anorganischen Verbindungen der Schwermetalle Blei, Nickel, Cadmium und Quecksilber im perinatalen Versuch an BD-IX-Ratten (Deutsche Krebsforschungszentrum, Universität Heidelberg). 1998 erfolgte seine Anerkennung zum Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe; Ab 2005 auch als Privatdozent für Frauenheilkunde und Geburtshilfe tätig (Antrittsvorlesung 17. Dezember 2004 an der Universität des Saarlandes über das Thema „Möglichkeiten einer modernen Pränataldiagnostik“) wurde Ertan 2007 zum Chefarzt der Frauenklinik Leverkusen bestallt (Dienstantritt 1. September 2007)[2].

Der insbesondere in den Bereichen Pränataldiagnostik sowie gynäkologische- und Mammasonographie auch forschend tätige Mediziner hat seit den 90er Jahren zahlreiche Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften und Fachbuchbeiträge veröffentlicht.

Anmerkungen

  1. Campus, UdS, 2004,34(2),April
  2. Kölner Stadtanzeiger: Nachfolger für Lampe ist gefunden, 22. Juni 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kubilay Ertan — Abdurrahim Kubilay Ertan (* 21. Oktober 1964 in Adana, Türkei) ist ein deutscher Mediziner. Der langjährige leitende Oberarzt und zwischenzeitlich stellvertretende Direktor der Universitäts Frauenklinik in Homburg erhielt 2004 für seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Abdurrahim Kubilay Ertan — (* 21. Oktober 1964 in Adana, Türkei) ist ein deutscher Mediziner. Der langjährige leitende Oberarzt und zwischenzeitlich stellvertretende Direktor der Universitäts Frauenklinik in Homburg erhielt 2004 für seine wissenschaftlichen Arbeiten zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Ertan — ist ein türkischer[1] und mazedonischer männlicher Vorname[2] sowie Familienname. Die türkische Bedeutung lautet „Sonnenaufgang“ oder „frühe Morgenstunde“. Inhaltsverzeichnis 1 Namensträger 1.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Er — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 1968–69 Mersin İdmanyurdu season — Mersin İdmanyurdu SK Mersin, Turkey MİY 1968–69 Season: First League 1968–69 League position: 6th Turkish Cup: Eliminated at R1 Top goal scorers …   Wikipedia

  • 1972–73 Mersin İdmanyurdu season — Mersin İdmanyurdu SK Mersin, Turkey MİY 1972–73 Season: First League 1972–73 League position: 11th Turkish Cup: Eliminated at R2 Top goal scorers …   Wikipedia

  • Liste des prénoms turcs — Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Les prénoms turcs ont tous une signification, liée souvent à des qualités, des éléments[1 …   Wikipédia en Français

  • Liste Des Prénoms Turcs — Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Les prénoms turcs ont tous une signification. La diversité des cultures que la Turquie a connu dans son histoire a donné des prénoms d origines très variées. Ainsi …   Wikipédia en Français

  • Liste des prenoms turcs — Liste des prénoms turcs Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Les prénoms turcs ont tous une signification. La diversité des cultures que la Turquie a connu dans son histoire a donné des prénoms d origines très… …   Wikipédia en Français

  • Prénom turc — Liste des prénoms turcs Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Les prénoms turcs ont tous une signification. La diversité des cultures que la Turquie a connu dans son histoire a donné des prénoms d origines très… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”