A. Le Coq
58.38527777777826.7075
A. Le Coq (Estland)
A. Le Coq
A. Le Coq
Das Logo der Brauerei

A. Le Coq ist eine estnische Brauerei und Getränkefabrik mit Sitz in Tartu.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Deutschbalte Justus Reinhold Schramm gründete im Jahr 1826 in Tartu die erste Brauerei auf dem Gebiet des heutigen Estland. Sein Sohn Eduard Anton Justus Schramm begann fünfzig Jahre später mit dem Bau einer der modernsten Brauereien des russischen Reiches, die 1875 in Tartu eingeweiht wurde. 1884 wurde der Betrieb an den Unternehmer Moritz Friedrich verkauft, der sie weiter ausbaute. 1898 erhielt die Firma den Namen Actien-Gesellschaft der Bier- und Meth-Brauerei und Destillatur Tivoli. Auf den livländischen Industriemessen von 1903 und 1910 erhielt die Firma die Goldmedaille.

Die Firma wurde 1913 von der Aktiengesellschaft A. Le Coq & Co übernommen, die der Belgier Albert Le Coq 1807 in London gegründet hatte. Ziel der Übernahme war eine bessere Stellung von A. Le Coq auf dem russischen Markt.

Mit der sowjetischen Besetzung Estlands wurde die Firma enteignet und in Tartu Õlletehas umbenannt. Sie blieb eine der beliebtesten Biermarken und Mineralwasserhersteller der Sowjetunion. Mit der Wiedererlangung der estnischen Unabhängigkeit wurde sie 1995 wieder privatisiert.

A. Le Coq gehört zu hundert Prozent dem finnischen Brauereikonzern Olvi. Zur AS A. Le Coq Group gehören außerdem die Getränke- und Lebensmittelfirmen OÜ Saare Õlu, AS Ösel Foods AS in Estland, Cēsu Alus in Lettland und Ragutis AB in Litauen.

Sortiment und Biermarken

Gelände der Brauerei in Tartu

A. Le Coq stellt heute in Tartu verschiedene Biere, Säfte, Mineralwasser, Cidre und andere Getränke her. A. Le Coq Pilsner ist neben Saku die bekannteste Biermarke Estlands.

A. Le Coq produziert oder vermarktet folgende Biermarken: Cuba, A.Le Coq Pilsner, A.Le Coq Premium, Tõmmu Hiid, Heineken Lager Beer, A.Le Coq Premium Extra, Alexander A.Le Coq English Ale, A.Le Coq Special Stout, A.Le Coq Porter, Double Bock, Saaremaa X, Buckler, Pilsner Eripruul, Disel, Turbo Disel und Põhiseaduse Pilsner.

Sponsoring

In Estland tragen das internationale Tallinner Fußballstadion A. Le Coq Arena sowie ein Spaßbad und eine Sporthalle in Tartu den Namen der Firma.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • A. Le Coq — Tartu Õlletehase AS Tipo Cervecera Fundación …   Wikipedia Español

  • A. Le Coq — (pronounced|aˑleˈkokː in Estonian) is an Estonian brewery. The company was founded by Albert Le Coq in London in 1807, using a brewery in Tartu that was founded in 1826. Company was bought [ [http://olvi.fi/web/en Olvi Corporate website ,… …   Wikipedia

  • A. Le Coq — …   Википедия

  • A. Le Coq Arena — Blick in die A. Le Coq Arena Daten Ort Estland …   Deutsch Wikipedia

  • A. Le Coq Arena — Localización …   Wikipedia Español

  • A. Le Coq Arena — Lilleküla staadion Généralités Adresse Asula 4c, 11312 Tallinn Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • A Le Coq Arena — Haupttribüne der A. Le Coq Arena Die A. Le Coq Arena ist das Fußballstadion des estnischen Erstligisten Flora Tallinn und zugleich Nationalstadion der estnischen Fußballnationalmannschaft. Namensgeber des Stadions ist die estnische Brauerei A. Le …   Deutsch Wikipedia

  • A. Le Coq Arena — Infobox Stadium stadium name = A. Le Coq Arena nickname = Lilleküla Stadium location = Tallinn, Estonia broke ground = opened = 2 June 2001 closed = demolished = owner = Flora Tallinn operator = surface = Grass construction cost = architect =… …   Wikipedia

  • A. Le Coq Arena — …   Википедия

  • Тартуский пивоваренный завод A. Le Coq — В этой статье не хватает ссылок на источники информации. Информация должна быть проверяема, иначе она может быть поставлена под сомнение и удалена. Вы можете …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”