Volker Strübing
Volker Strübing (2001)

Volker Strübing (* 22. April 1971 in Sondershausen) ist ein deutscher Schriftsteller, Autor und Liedermacher.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Volker Strübing wurde 1971 in Thüringen geboren und wuchs in Sachsen-Anhalt und Berlin-Marzahn auf. Er ist gelernter Facharbeiter für Datenverarbeitung und lebt seit 1978 in Berlin. Seine künstlerische Laufbahn begann mit dem Programmieren von Musik für C64-Spiele. Er entwickelte im Jahr 1990 zusammen mit Tobias Herre und Uwe Beneke für die Firma Blue Byte das Computerspiel Atomino.[1] Am 4. Juli 1996 gründete Strübing zusammen mit Tube (Tobias Herre), Spider (Andreas Krenzke), Uwe Beneke, Sabine Mylius, Andre Lange, Klaus Schwarz und Gunar Klemm die Berliner Lesebühne LSD – Liebe statt Drogen. Von 2000 bis 2008 war er Mitglied der Berliner Lesebühne Chaussee der Enthusiasten. Am 9. September 2000 gründete er zusammen mit Dan Richter die Berliner Lesebühne Kantinenlesen.[2]

Seit 2004 tritt er selbst oder als Team LSD (zusammen mit Michael Ebeling) regelmäßig bei Poetry Slams auf.[3] Der Schwerpunkt seiner Arbeit sind kurze, satirische Texte, die in erster Linie für das Vorlesen geschrieben werden.

Seit Mai 2007 gestaltet Volker Strübing die Trickfilmreihe Kloß & Spinne, in der er auch alle Rollen selbst spricht. Bisher hat er 21 Folgen und 5 "Quickies" (Kurzfolgen) auf seinem Blog „Schnipselfriedhof“ veröffentlicht.[4]

Er drehte als Regisseur und Autor im Auftrag des ZDF die vierteilige Reisereportage Nicht der Süden. Gemeinsam mit Kirsten Fuchs verfasste Strübing bei der Bereisung von den Färöerinseln, Dänemark, Island, Jan Mayen und Spitzbergen ein gleichnamiges Buch, das beim Verlag Voland & Quist erschienen ist.

Seit Juni 2009 arbeitete Volker Strübing wieder als Autor und Regisseur[5] an einer dreiteiligen Reisereportage Mister & Missis.Sippi für 3sat, die anlässlich des 100. Todestages von Mark Twain vom ZDF produziert wurde; er befuhr bis August 2009 zusammen mit der ZDF-Moderatorin Patricia Schäfer auf einem Floß den Mississippi von St. Louis nach New Orleans.[6] [7]

Auszeichnungen (Auswahl)

Werke

Literatur

Weblinks

 Commons: Volker Strübing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Vierer am Rand. In: Der Spiegel. Nr. 4, 1991, S. 194–195 (online).
  2. Falko Hennig: Geschichte der Lesebühnen
  3. Christoph Schlegel: Dichten als Kampfsport. In: Der Spiegel. Nr. 3, 2007, S. 138–140 (online).
  4. Volker Strübung, Andreas Krenzke: Kloß und Spinne. In: Schnipselfriedhof. Abgerufen am 19. Oktober 2011.
  5. Das Team. In: Mister & Missis.Sippi. Abgerufen am 2. Januar 2010.
  6. Ralf Julke: Mr. und Mrs. Sippi: Was treibt einen Leipziger Zeichner auf den Old Man River?. In: Leipziger Internet Zeitung. 21. Juni 2009 (Online, abgerufen am 2. Januar 2009).
  7. Ralf Julke: Ein Leipziger auf dem Old Man River: Matthias Seiferts Abenteuer Mississippi. In: Leipziger Internet Zeitung. 20. September 2009 (Online, abgerufen am 2. Januar 2009).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Strübing — ist der Name von: Paul Strübing (1852–1915), deutscher Internist und Hochschullehrer Hauke Strübing (* 1938), deutscher Hörfunkmoderator Jörg Strübing (* 1959), deutscher Soziologe Uwe Strübing (* 1956), deutscher Komponist Volker Strübing (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Str — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Dichterschlacht — Poetry Slam (deutsch: Dichterwettstreit) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, in dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Bewertet werden sowohl der Inhalt der Texte als auch die Art des …   Deutsch Wikipedia

  • Poetry-Slam — (deutsch: Dichterwettstreit) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, in dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Bewertet werden sowohl der Inhalt der Texte als auch die Art des Vortrags.… …   Deutsch Wikipedia

  • Poetry slam — (deutsch: Dichterwettstreit) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, in dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Bewertet werden sowohl der Inhalt der Texte als auch die Art des Vortrags.… …   Deutsch Wikipedia

  • Slam-Poetry — Poetry Slam (deutsch: Dichterwettstreit) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, in dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Bewertet werden sowohl der Inhalt der Texte als auch die Art des …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Lesebühnen — Diese Liste gibt eine Übersicht über Lesebühnen in Deutschland. Zeitraum Lesebühne Ort Gründungsmitglieder Anmerkungen Mai 1989 – April 1991 Höhnende Wochenschau Berlin Kreuzberg Klaus Nothnagel, Wiglaf Droste, Cluse Krings, Michael Stein, Dr.… …   Deutsch Wikipedia

  • Poetry Slam — Slam Teilnehmer Lasse Samström beim Box Slam, St. Gallen, 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • Kirsten Fuchs — (* 27. Oktober 1977 in Karl Marx Stadt) ist eine deutsche Schriftstellerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Chaussee der Enthusiasten — Die Chaussee der Enthusiasten ist eine Berliner Lesebühne. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Merkmale 3 Mitglieder 4 Veröffentlichungen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”