Bayazid Bistami

Bayazid Bistami, auch: Bayezid Bistami (eigentlich: Abu Yazid al-Bistami, arabisch ‏أبو يزيد البسطامي‎) (* 803 in Bistam (Nordiran); † 875) war ein persischer islamischer Mystiker (Sufi).

Bayazids Großvater war ein Zoroastrier aus Persien. Bayazid führte eine ausführliche Studie der islamischen Gesetze durch und praktizierte strenge Selbstkontrolle. Sein ganzes Leben war er gewissenhaft in der Ausführung der religiösen Pflichten und achtete auf die zusätzlichen Gottesdienste.

Er legte seinen Schülern nahe, ihre Angelegenheiten in die Hände Gottes zu geben, und er ermutigte sie, die reine Lehre der Einheit Gottes zu akzeptieren. Diese Lehre bestand aus fünf Merkmalen: die Verpflichtungen entsprechend dem Koran und der Sunna einzuhalten, immer die Wahrheit zu sprechen, das Herz frei von Hass zu halten, verbotene Nahrung zu vermeiden und Erneuerungen zu meiden.

Werke

  • Sufi Bayezid Bastâmi: „Licht über Licht“: Aussprüche und Unterweisungen. Heilbronn: Verlag Heilbronn 1990 ISBN 3-923000-51-0

Literatur

  • Adel Theodor Khoury: Bistami (Abu Yazid al-Bistami). In: Adel Theodor Khoury, Ludwig Hagemann und Peter Heine: Islam-Lexikon. Geschichte – Idee – Gestalten. Freiburg, Basel, Wien: Herder 1991, Bd. 1, S. 129 ff.
  • Louis Massignon: Essai sur les origines du lexique technique de la mystique musulmane. Paris ²1968 (1. Aufl. 1922), 273–286
  • Helmut Ritter: Die Aussprüche des Bayezid Bistami. Eine vorläufige Skizze. In: Westöstliche Abhandlungen. Rudolf Tschudi zum 70. Geburtstag. Wiesbaden 1954, 231–243.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistami — Bayazid Bistami (* 803 in Bistam (Nordiran); † 875; eigentlich: Abu Yazid al Bistami, auch: Bayezid Bistami) war ein persischer islamischer Mystiker (Sufi). Bayazids Großvater war ein Zoroastrier aus Persien. Bayazid führte eine ausführliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Bayazid Bastami — (Persian بايزيد بسطامى ), also known as Abu Yazid Bistami or Tayfur Abu Yazid al Bustami, (804 874 CE) was a Persian [Walbridge, John. Suhrawardi and Illumination in The Cambridge Companion to Arabic Philosophy edited by Peter Adamson, Richard C …   Wikipedia

  • Abu Yazid al-Bistami — Bayazid Bistami (* 803 in Bistam (Nordiran); † 875; eigentlich: Abu Yazid al Bistami, auch: Bayezid Bistami) war ein persischer islamischer Mystiker (Sufi). Bayazids Großvater war ein Zoroastrier aus Persien. Bayazid führte eine ausführliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Bayezid Bistami — Bayazid Bistami (* 803 in Bistam (Nordiran); † 875; eigentlich: Abu Yazid al Bistami, auch: Bayezid Bistami) war ein persischer islamischer Mystiker (Sufi). Bayazids Großvater war ein Zoroastrier aus Persien. Bayazid führte eine ausführliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Абу Язид Бистами — Имя при рождении: Тайфур бин Иса бин Сарушан Бистами Титулы и звания: муршид Должности: шейх накшбандийского тариката Рождение: 804(0804) Бистам Смерть: 874 …   Википедия

  • Haqiqa — Der Sufismus (arabisch ‏تصوف‎ tasawwuf, DMG taṣauwuf, persisch ‏عرفان‎, Erfan), veraltet auch Sufitum oder Sufik, gilt allgemein als die islamische Mystik. Die Anhänger des Sufismus sehen ihre Lehre nicht als ein spirituelles Produkt der… …   Deutsch Wikipedia

  • IR-12 — Semnan Lage der Provinz Semnan im Iran Basisdaten Hauptstadt Semnan …   Deutsch Wikipedia

  • Islamische Mystik — Der Sufismus (arabisch ‏تصوف‎ tasawwuf, DMG taṣauwuf, persisch ‏عرفان‎, Erfan), veraltet auch Sufitum oder Sufik, gilt allgemein als die islamische Mystik. Die Anhänger des Sufismus sehen ihre Lehre nicht als ein spirituelles Produkt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bin–Biz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ma'rifa — Der Sufismus (arabisch ‏تصوف‎ tasawwuf, DMG taṣauwuf, persisch ‏عرفان‎, Erfan), veraltet auch Sufitum oder Sufik, gilt allgemein als die islamische Mystik. Die Anhänger des Sufismus sehen ihre Lehre nicht als ein spirituelles Produkt der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”