Baybach
Baybach
Der Bach fließt durch ein einsames Tal

Der Bach fließt durch ein einsames TalVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Daten
Gewässerkennzahl DE: 2698
Lage Rheinland-Pfalz, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Mosel → Rhein → Nordsee
Quelle Im Hunsrück bei HausbayVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe ca. 480 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung In Burgen in die Mosel
50.2124517.38698375

50° 12′ 45″ N, 7° 23′ 13″ O50.2124517.38698375
Mündungshöhe ca. 75 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 405 m
Länge 30 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 106,843 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Gemeinden Hausbay, Thörlingen, Bickenbach, Beltheim, Gondershausen, Dommershausen, Burgen

Der Baybach ist ein knapp 30 km langer rechter Nebenbach der Mosel in Rheinland-Pfalz.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Er entspringt in etwa 500 m Höhe im Hunsrück bei Hausbay, fließt durch dieses Dorf, bei Mühlpfad vorbei und quert bei Reifenthal die Hunsrückhöhenstraße. Danach fließt der Bach komplett durch ein einsames Tal. Nur im Unterlauf verläuft eine Straße parallel zum Bach. In Burgen mündet er in die Mosel.

Blick auf das Baybachtal

Flora und Fauna

Ober- und Unterlauf fließen durch extensiv genutzte Talwiesen. Am Ufer stehen vor allem Weiden und Erlen, die heute kaum noch wirtschaftlich genutzt werden. Im mittleren Bereich nahe der Burg Waldeck verengt sich das Tal zu einer Klamm, mit Eichen und Hainbuchen bewaldete Hänge grenzen direkt an den Bach. Zur reichhaltigen Pflanzenvielfalt gehören hier Mittlerer Lerchensporn, Hohler Lerchensporn, Hirschzunge, die Stinkende Nieswurz und der Dornige Schildfarn. Graureiher und Stockenten sind die häufigsten Wasservögel im Bachtal. Wer früh auf den Beinen ist, kann Rehe, die am Bach trinken, beobachten. Habichte und Bussarde sind ebenfalls am Himmel kreisend zu sehen. Im Sommer fallen auch die vielen Schmetterlinge und Libellen auf.

Wasserkraft

Die Wasserkraft der Baybaches wurde genutzt um einige Wassermühlen anzutreiben. Viele Mühlen befinden sich im Tal, einige sind bereits verfallen, manche noch bewohnt bzw. bewirtschaftet, andere werden nur als Wochenendhäuschen genutzt.

  • Ostermühle bei Mühlpfad
  • Kehlenmühle bei Mühlpfad
  • Niedertermühle bei Reifenthal
  • Layenmühle
  • Peterchensmühle
  • Sonntagsmühle
  • Schultheiser Mühle
  • Strieder's Mühle, früher auch Thörlinger Mühle
  • Weinsmühle
  • Schmausemühle
  • Neumühle
  • Gastelmühle
  • Franzenmühle
  • Mohrenmühle

Bergbau und Nachkriegsgeschichte

In einigen Stollen wurde Bleierz und Schiefer gewonnen. In den Höhlen und alten Stollen suchten die Bewohner während der Bombenangriffe des Zweiten Kriegs Schutz. Auch versteckte sich hier zeitweise der aus der Gestapohaft ausgebrochene Peter Zeutzheim, dem es gelang, sich in den umliegenden Wäldern mit Unterstützung der Bevölkerung bis Kriegsende verborgen zu halten.[1]

Tourismus

Ein nicht für Fahrräder geeigneter Wanderweg führt über die Bachhänge durch das Tal und die Klamm; die Schmausemühle bietet Einkehrmöglichkeit. Die Jugendburg Waldeck und die daneben liegende Jugendbildungsstätte der Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck bei Dorweiler sind z.B. ein Einfallstor zum Baybachtal oder auch der Parkplatz in Schloss Reifenthal bei Thörlingen an der B327 (Hunsrückhöhenstraße). Seit 1920 bis heute ist das Baybachgebiet für den Nerother Wandervogel und andere bündische Gruppen ein beliebtes Fahrtenziel. Der Schriftsteller Werner Helwig schildert in seinem biographischen Buch Auf der Knabenfährte seine hier verbrachten Jugendjahre und schrieb und vertonte auch das Baybach-Lied.[2]

Literatur

  • Werner Helwig: Geheimnisse des Baybachtales. Voggenreiter. Bad Godesberg 1955
  • Heinrich Merten, Werner Stoffel: Von Mühle zu Mühle. Eine Wanderung durch das Baybachtal. Emmelshausen 2001

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Georg Giesing: Fluchtweg Baybachtal. Rhein-Mosel-Verlag. Briedel 1995
  2. Werner Helwig: Auf der Knabenfährte. Ein Erinnerungsbuch. Konstanz/Stuttgart 1951 und Carmina Nerothana. Heidenheim 1983. ISBN 3-88258-048-8

Weblinks

 Commons: Baybach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Burg-Waldeck-Festivals 1964-1969 — Das Gelände der „ABW“ mit Publikum, fotografiert während des Burg Waldeck Festivals 1968 Der Sänger Hannes Wader trat zwischen 1966 und 1969 bei vier Festi …   Deutsch Wikipedia

  • Burg-Waldeck-Festivals 1964–1969 — Das Gelände der „ABW“ mit Publikum, fotografiert während des Burg Waldeck Festivals 1968 Der Sänger Hannes Wader trat zwischen 1966 und 1969 bei vier Festi …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Bischofsstein — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Burg Bischofstein an der Mosel; für andere Bedeutungen siehe Bischofstein (Begriffsklärung). Burg Bischofstein …   Deutsch Wikipedia

  • Chanson Folklore International — Das Gelände der „ABW“ mit Publikum, fotografiert während des Burg Waldeck Festivals 1968 Der Sänger Hannes Wader trat zwischen 1966 und 1969 bei vier Festi …   Deutsch Wikipedia

  • Festival Chanson Folklore International — Das Gelände der „ABW“ mit Publikum, fotografiert während des Burg Waldeck Festivals 1968 Der Sänger Hannes Wader trat zwischen 1966 und 1969 bei vier Festi …   Deutsch Wikipedia

  • Flüsse in Rheinland-Pfalz — Alle Flüsse in Rheinland Pfalz fließen direkt oder indirekt zum Rhein. Um nicht nur eine Aufzählung, sondern eine möglichst realistische Darstellung der Gewässerhierarchie zu erreichen, ist diese mit Hilfe von Aufzählungszeichen und Einrückungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hausbay — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Pauluskapelle — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Burg Bischofstein an der Mosel; für andere Bedeutungen siehe Bischofstein (Begriffsklärung). Burg Bischofstein …   Deutsch Wikipedia

  • Schullandheim Burg Bischofstein — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Burg Bischofstein an der Mosel; für andere Bedeutungen siehe Bischofstein (Begriffsklärung). Burg Bischofstein …   Deutsch Wikipedia

  • Waldeck-Festival — Das Gelände der „ABW“ mit Publikum, fotografiert während des Burg Waldeck Festivals 1968 Der Sänger Han …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”